Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Auszeichnung für Kaiserslauterer Absolvent: Rechenverfahren verbessert industrielle Schaltsysteme

Sebastian Gau. Foto: privat

Der Kaiserslauterer Masterstudent Sebastian Gau ist von der Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie (NAMUR) für seine Abschlussarbeit mit dem 3.500 Euro dotierten Namur-Award 2017 ausgezeichnet worden. Er hat ein Rechenverfahren entwickelt, um Schaltsysteme, in Fachkreisen auch schaltende Systeme genannt, bei industriellen Prozessen zu verbessern. Seine Arbeit hat Gau bei Professorin Dr. Ping Zhang am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) angefertigt.

Bei vielen Prozessen in der Industrie spielen schaltende Systeme eine wichtige Rolle. Sie regeln beispielsweise, ob ein Ventil geöffnet oder geschlossen werden muss, um eine Temperatur oder einen Druck optimal einzustellen. Auch bei Ladegeräten, wie etwa beim Smartphone oder bei elektrischen Antrieben, kommen diese Techniken zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass solche Prozesse unter möglichst optimalen Bedingungen ablaufen, etwa dass die Abwärme beim Aufladen von Akkus nicht zu groß wird.

Im Rahmen seiner Masterarbeit „Optimal and Suboptimal Control of Switched Linear Systems“ hat der angehende Ingenieur eine neue Variante von Reglern zusammen mit Thomas Leifeld, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl, konstruiert. Dazu hat er sich mit Optimierungsverfahren aus der Mathematik beschäftigt. Diese komplexen Rechenwege helfen dabei, komplizierte Prozesse, Entscheidungswege und Ähnliches zu vereinfachen. Für die Regelsysteme hat Gau einen solchen neuartigen Lösungsansatz entwickelt. Dieser Algorithmus ermöglicht es nun, dass solche Systeme effizienter und schneller arbeiten.

Die Preisverleihung fand heute im Rahmen der jährlichen NAMUR-Hauptsitzung im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr statt. Gau hat an der TUK Elektrotechnik studiert. Seine Masterarbeit hat er bei Professorin Zhang am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik angefertigt. Die Forscher beschäftigen sich hier unter anderem mit der Steuerung von industriellen Prozessen.

Mit der Auszeichnung ehrt NAMUR jedes Jahr die beste Diplom- und/oder Masterarbeit in den Bereichen Elektro-, Automatisierungs-, Informations-, Mess-, Regelungs-, Prozessleit- sowie
Verfahrenstechnik.

Fragen beantwortet:
Professorin Dr. Ping Zhang
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
E-Mail: pzhang[at]eit.uni-kl.de
Tel.: 0631 205-5543

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing