Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Neuer Vizepräsident der TU Kaiserslautern feierlich ins Amt eingeführt

Der neue Vizepräsident für Studium und Lehre, Dr. Stefan Löhrke. Foto: Thomas Koziel

Prof. Dr. Konrad Wolf (re.) gratuliert dem neuen Vizepräsidenten Dr. Stefan Löhrke. Foto: Thomas Koziel

Der neue Vizepräsident für Studium und Lehre an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK), Dr. Stefan Löhrke, ist heute im Rahmen einer Feierstunde auf dem Campus offiziell in sein Amt eingeführt worden. Auch der rheinland-pfälzische Wissenschaftsminister Professor Dr. Konrad Wolf war bei der Veranstaltung zugegen und dankte Löhrke für sein Engagement sowie seine Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Löhrke folgt auf Professor Dr. Norbert Wehn, der das Amt bis August dieses Jahres innehatte. Die Amtszeit beträgt vier Jahre.

Als neuer Vizepräsident hat sich Löhrke zum Ziel gesetzt, Studien- und Lehrbedingungen weiter zu verbessern. Zudem möchte er die verschiedenen universitären Einrichtungen und Fachbereiche stärker vernetzen. „Ich freue mich auf meine künftigen Aufgaben“, sagt Dr. Stefan Löhrke. „Ein weiteres Anliegen ist es, die TUK als exzellenten Studienstandort national und international zu positionieren und dabei die Internationalisierung sowie die Qualität unseres Studienangebots weiterzuentwickeln.“ Aber auch das Thema Kultur als „Blick über den Tellerrand“ für Studierende, Mitarbeiter und Gäste der TUK hat sich Löhrke für seine Amtszeit auf die Fahnen geschrieben, zum Beispiel mit verschiedenen Veranstaltungen und Ringvorlesungen zu außeruniversitären Themen.

Im Rahmen der Feierstunde begrüßte zunächst Universitätspräsident Professor Dr. Helmut J. Schmidt den neuen Vizepräsidenten in den Reihen der Universitätsleitung. Er unterstrich hierbei unter anderem seine „Tugend des Zuhören-Könnens“. „Ich weiß, dass Kommunikation eines Ihrer zentralen und aufgabenübergreifenden Anliegen ist“, sagt Universitätspräsident Schmidt. „Und dass Sie ein sehr guter Zuhörer sind, habe ich nicht nur von verschiedener Seite gehört, sondern auch persönlich bereits so erlebt.“

„Ich freue mich, Herr Dr. Löhrke, dass ich heute aus Anlass Ihrer Amtseinführung als neuer Vizepräsident, hier in Kaiserslautern sein kann“, betonte Wissenschaftsminister Professor Dr. Wolf. „Mit Übernahme dieses Amtes haben Sie sich entschlossen, Verantwortung zu übernehmen und im Hochschulmanagement in herausgehobener Position mitzuarbeiten. Das ist bei Weitem nicht selbstverständlich und für diesen Schritt danke ich Ihnen schon jetzt! Sie haben Ihre akademische Karriere in Rheinland-Pfalz begonnen und sind seit vielen Jahren an der TU Kaiserslautern tätig. Sie kennen nicht nur den wissenschaftlichen Betrieb wie Ihre Westentasche, sondern sind auch an der TU Kaiserslautern fast ‚Zuhause‘.“ Für die im Rahmen seiner neuen Tätigkeit anstehenden Aufgaben wünschte Wolf  Dr. Stefan Löhrke „eine gute Hand und viel Erfolg“.

Löhrke ist bereits seit 1999 an der TUK. Hier startete er nach Studium und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Tierphysiologie. 2008 wurde er Geschäftsführer des Fachbereichs Biologie. Seit 2012 ist er darüber hinaus Studiendekan im Fachbereich.

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing