Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Studentisches Rennteam erfolgreich auf dem Hockenheimring

Mit seinem Boliden konnte das Kaiserslauterer Team in Hockenheim überzeugen. Foto: FSG, shidhartha

Bei der Siegerehrung freute sich das Team von KaRaT über den ersten Platz in der Kategorie "Most Energy Efficient Car". Foto: FSG, soukup

Das Kaiserslautern Racing Team, KaRaT, konnte bei der Formula Student Germany auf dem Hockenheimring mit seinem Elektrorennwagen überzeugen. Insgesamt belegte das Team aus Kaiserslautern den 11. Platz in der Gesamtwertung unter den Elektrofahrzeugen. Noch besser schnitt es in der Disziplin „Most Energy Efficient Car“ ab: Hier belegte es den ersten Platz.

Am Ende war der Erfolg größer als erhofft, hatte das Team doch die Woche über mit zahlreichen Rückschlägen zu kämpfen. Eine defekte Felge, der vordere Wankstabilisator, der auf einem besonders unebenen Streckenabschnitt abgerissen wurde und ein defekter Umrichter vor den letzten beiden und anspruchsvollsten Disziplinen gepaart mit starkem Dauerregen, der allen Teams Probleme bereitete, hatten KaRaT in den sechs Tagen auf der Rennstrecke doch einiges abverlangt.

Umso glücklicher waren alle, nachdem das Team sonntags als eines von nur zehn Autos die 22 Kilometer Endurance-Strecke, die “Königsklasse“ der Formula Student, erfolgreich beenden konnte und auf der abschließenden Preisverleihung zudem zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte aufs Siegerpodest gerufen wurde!

Die Formula Student ist eine Rennserie, bei der studentische Teams sich mit ihren selbstgebauten Boliden der Konkurrenz stellen. Seinen Ursprung hat die Serie in den 1980er Jahren in den USA. Seit 1999 gibt es den Wettbewerb auch in Europa. In Hockenheim findet mittlerweile die weltweit größte Veranstaltung des Wettbewerbs statt. In diesem Jahr sind hier 115 Teams aus 34 Nationen an den Start gegangen. Gefahren wird jedoch nicht nur ein einzelnes Rennen, sondern vier verschiedene dynamische Disziplinen; neben denen auch statische Disziplinen wie etwa (technisches) Design und die Finanzierung mit in die Gesamtwertung einfließen. Das Kaiserslauterer Rennteam konnte beim 22 Kilometer Langstreckenrennen vor allem bei der Energieeffizienz punkten. Erst vor ein paar Wochen, bei einem Rennen in den Niederlanden, konnte es den vierten Platz in der Klasse der Elektroantriebe belegen und den sechsten Platz in der Gesamtserie. Der neuerliche Erfolg ist ein Beleg für die gute Arbeit, die das Team in dieser Saison geleistet hat.

KaRaT feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Startete es zunächst noch mit Verbrennungsmotor, setzen sie seit der Saison 2011/12 auf einen Elektroantrieb. In jedem Jahr baut das Team für den internationalen Wettbewerb Formula Student ein neues Auto, das den Regularien der Veranstalter entsprechen muss. Die Mitglieder kommen sowohl von der TUK als auch von der Hochschule Kaiserslautern.

 

 

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing