Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Talentierte Postdocs gesucht!

Bewerbungsphase für Kaiserslautern Research Matching (karema) läuft noch bis zum 31. Juli 2017

30 internationale Top-Nachwuchswissenschaftler sollen im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „Kaiserslautern Research Matching (karema) – Meet First Class Scientists for First Class Funding“ nach Kaiserslautern eingeladen werden. Zusammen mit hochkarätigen Forschern der TU Kaiserslautern (TUK) sollen sie in Zweierteams Fördergelder für gemeinsame Forschungsprojekte einwerben und so eine längere Zusammenarbeit begründen. Neben der TUK ist auch das Kaiserslauterer Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation an karema beteiligt.

Im Fokus des Projekts stehen die Schwerpunkte Optik und Materialwissenschaften, mathematische Modellierung in den Ingenieurwissenschaften sowie Systembiologie und Membranbiologie, in denen namhafte Professorinnen und Professoren an der TU Kaiserslautern sowie den umliegenden Forschungsinstituten forschen.

Im Rahmen des Aufenthalts in Kaiserslautern (2. -10. Dezember 2017) erwartet die jungen Gastwissenschaftler aus aller Welt eine enge Zusammenarbeit mit ihrem Mentor, der oder die bereits in die Auswahl der Bewerber involviert ist.

Im Rahmen ihres Aufenthaltes erhalten die Gäste Einblick in die Forschungsarbeiten der jeweiligen Arbeitsgruppen, aber auch in die deutsche Wissenschaftskultur insgesamt. Dabei erweitern sie ihr professionelles Netzwerk und lernen die Arbeit in internationalen Teams kennen.

Ziel ist, dass sich die Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler im Anschluss auf Post-Doktoranden-Stellen an der TU bewerben und gemeinsam mit den renommierten Kaiserslauterer Wissenschaftlern Forschungsprojekte entwickeln. Für den neuntägigen Aufenthalt werden alle Reise- und Unterbringungskosten übernommen. Außerdem unterstützt das karema-Team die jungen Gastwissenschaftler auch bei allen anderen Fragen rund um den Aufenthalt, z.B. Einreiseformalitäten bzw. Visa-Anträge durch die Experten der International School for Graduate Studies (ISGS) der TU Kaiserslautern.

Die Bewerbungsfrist für die internationalen Top-Nachwuchswissenschaftler läuft noch bis zum 31. Juli 2017. Bewerbungen können online unter www.uni-kl.de/karema eingereicht werden.

Über das Konzept:
Wie lockt man die besten Köpfe aus dem Ausland an eine deutsche Universität? Dafür hat die TU Kaiserslautern das Programm „Kaiserslautern Research Matching (karema) – Meet First Class Scientists for First Class Funding“ entwickelt. Damit soll Kaiserslautern als hochwertiger Forschungsstandort bei hoch qualifizierten Forscherinnen und Forschern aus aller Welt noch bekannter werden.
Beim Wettbewerb der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) „Internationales Forschungsmarketing“ konnte die TU Kaiserslautern mit ihrem Programm überzeugen. Sie wurde dafür mit dem 75.000 Euro dotierten „Start-up“-Sonderpreis ausgezeichnet. Der „Start-up“-Sonderpreis wird von der DFG im Rahmen der „Research in Germany“-Initiative aus Sondermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.

Weitere Informationen unter: www.uni-kl.de/karema

 

 

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing