Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Zum 15. Mal "Landesseminar Chemieolympiade" am Fachbereich Chemie

Forschen macht Spaß.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landesseminars Chemieolympiade 2017, sowie die Dozierenden. Hintere Reihe rechts: Dr. Marc Prosenc, mittlere Reihe rechts: apl. Prof. Dr. Gabriele Hornung, vordere Reihe rechts: Prof. Dr. Werner Thiel.

Vom 19. bis 22. Februar 2017 fand das 15. Landesseminar zur Chemieolympiade am Fachbereich Chemie mit der Unterstützung der Chemieverbände Rheinland-Pfalz und des Sonderforschungsbereichs 3MET statt. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland trafen sich zum Experimentieren, Analysieren, Diskutieren und "Chemieaufgaben" lösen. Das dreitägige, universitäre praxisorientierte Schülerinnen- und Schülerangebot stellte eine Belohnung für ihr herausragendes Abschneiden in der ersten Runde der Internationalen Chemie-Olympiade 2017 dar. Das Angebot setzte sich aus einem Seminar- und einem Praktikumsteil zusammen, und dient dazu, die Schülerinnen und Schüler auf den Bundeswettbewerb vorzubereiten.

Die Fachdidaktik Chemie übernahm federführend die Organisation und Durchführung des Gesamtangebots. Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler im Praktikum erfolgte durch die beiden Lehramtsstudierenden Seher Koc und Christoph Clausius. Studentische Mitglieder des Vereins der "Chemieolympiade" betreuten das Aufgabenseminar. Die Inhalte des Praktikums und des Seminars gehen weit über den üblichen Unterrichtsstoff in der Schule hinaus. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich dennoch begeistert darüber, dass sie im Labor selbst Stoffe synthetisieren, analysieren und charakterisieren konnten. Während der drei "Trainingstage" konnten die Schülerinnen und Schüler außerdem interessante Einblicke in die Forschung der Teilbereiche der Anorganischen, Organischen und Physikalischen Chemie gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler waren besonders beeindruckt von den Laboren des Sonderforschungsbereichs 3MET, in denen Doktorandinnen und Doktoranden mit ihnen über moderne Forschungsschwerpunkte und Fragestellungen diskutierten. Ein absoluter Höhepunkt des Landesseminars war nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der Festvortrag von Prof. Dr. Matthias Ducci mit dem Titel "A German Formula" – Rezepte für Geheimtinten aus den Archiven der CIA, sondern auch für die vielen anderen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler übernahmen in diesem Jahr apl. Prof. Dr. Gabriele Hornung (Fachdidaktik Chemie), Prof. Dr. Werner Thiel (Anorganische Chemie) und Dr. Marc Prosenc (Geschäftsführer 3MET).

Nähere Informationen zum Förderverein Chemie-Olympiade e.V finden Sie unter http://www.fcho.de

 

 

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing