Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Kino: Ein Dorf sieht schwarz

Film und Diskussion


Donnerstag, 9. November, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110


1975, im Dorf Marly-Gomont nördlich von Paris: Die Bürgermeisterwahlen stehen an, der Landarzt fehlt. Deshalb reist der Bürgermeister Ramollu an die Universität von Lille und kann dort einen neuen Landarzt gewinnen: Seyolo Zantoko aus Zaire. Wohlwissend, dass die Dorfbewohner wohl noch nie einen Afrikaner gesehen haben, zieht Seyolo mit Frau und Kindern in das Dorf. Anfangs hat die Familie mit vielen Ressentiments zu kämpfen, kann sich aber langsam im Dorfleben integrieren. Doch da tritt der politische Widersacher des Bürgermeisters, Lavigne, in Aktion und heckt eine Intrige aus…

(F 2016, 96 Minuten)

Regie: Julien Rambaldi

FSK 0 Jahre

Anschließend diskutieren wir mit Tobias Wolfanger vom DGB Westpfalz über das Thema Rassismus. Tobias Wolfanger ist dort Projektangestellter bei „Demokratie Leben“ tätig und befasst sich mit Rechtsextremismus.

Foto: © 2017 PROKINO Filmverleih GmbH

In Kooperation mit