Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Blended-Learning (Teilvirtualisierung)

Unter "Blended-Learning Szenario" versteht man die Verzahnung von Präsenz- und Online-Unterricht (auch: "Hybrides Lernarrangement"). Diese Lehrform basiert auf einem integrierten Gesamtkonzept, in dem Präsenz- und Onlinephasen spezifische Aufgaben abdecken und aufeinander Bezug nehmen.

Die virtuellen Phasen beinhalten den Einsatz von online bereit gestellten Lernmaterialien (Skripte, Animationen, Simulationen, Grafiken, Vorlesungsmitschnitte), Übungsaufgaben, Web Based Trainings oder Kommunikationstools. Die inhaltliche und zeitliche Gestaltung der Präsenzphasen erfolgt in Abstimmung zur Gewichtung der virtuellen Lernphase. So können z. B. Grundlageninformationen in eine online-gestützte Selbstlernphase verlagert werden, während in der Präsenzphase der Fokus auf Teilgebiete oder tiefergehende Fragestellungen gelegt wird.

Beispielszenario

In diesem Blended-Learning Szenario finden im Wechsel Präsenzphasen, in denen vertiefenden Übungen angeboten werden, und darauf abgestimmte Online-Phasen statt. In diesen virtuellen Phasen eignen sich Studierende selbsttändig Grundlagen an (z. B. durch Vorlesungsmitschnitte) und bearbeiten regelmäßig Aufgaben.
Die Gestaltung einer Kursumgebung in einer Lernplattform ermöglicht die Bearbeitung dieser Aufgaben und die Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden in einem geschlossenen Bereich. Darüber hinaus bietet die Lernplattform den Arbeitsraum für eine kontinuierliche semesterbegleitende Projektarbeit.