Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Aktuelles & Mitteilungen

Prüfungsamt für Lehramtsbezogene Studiengänge

Ab April findet für die Studiengänge

- Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang

- Masterstudiengang Lehramt

- Lehramtsbezogener Zertifikatsstudiengang (Erweiterungsprüfung)

die Mittwochssprechstunde am Vormittag (10.00 - 12.00 Uhr) statt. Die Nachmittagssprechstunde entfällt.


Kommunikation über E-Mail

Bitte beachten Sie, dass wir zukünftig ausschließlich über Ihre RHRK-E-Mail-Adresse mit Ihnen kommunizieren werden. Bitte nutzen Sie daher Ihren RHRK-Account für jegliche Kommunikation mit der Universität.

Ausführliche Informationen zum RHRK-Account finden Sie hier: https://www.rhrk.uni-kl.de/accountvergabe/rhrk-account-fuer-studierende/


- Annullierung von Prüfungsleistungen -

Zu beachten ist, dass abgelegte Prüfungsleistungen, nicht, wegen Prüfungsunfähigkeit im Nachhinein annulliert werden können. Die Prüfungsunfähigkeit muss vor dem Ablegen der Leistung kund getan werden.


Ausdruck eine Leistungsübersicht über das QIS

Hier finden Sie eine Anleitung für das Ausdrucken einer Leistungsübersicht (für den Eigengebrauch) über das QIS.


 Telefonsprechzeiten!

Die Telefonsprechzeiten der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten sind wie folgt:

 

Montag + Donnerstag

Dienstag + Mittwoch

Freitag

09.00 – 10.00 Uhr +

14.00 – 16.00 Uhr

09.00 – 12.00 Uhr

09.00 – 10.00 Uhr +

12.00 – 13.00 Uhr


ACHTUNG! Verfahrensweise bei Krankmeldung

Bei einem Rücktritt von einer Prüfung wegen Krankheit muss das ärztliche Attest unverzüglich, d. h. ohne schuldhaftes Zögern, spätestens bis zum vierzehnten Tag nach dem Prüfungstermin bei der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten vorliegen.

Das ärztliche Attest kann zur Fristwahrung eingescannt per Mail oder Fax zugesendet werden. Das Original ist zeitnah nachzureichen.

Bei einer erstmalig vorgetragenen Prüfungsfähigkeit reicht ein einfaches ärztliches Attest aus, welches lediglich die Prüfungsunfähigkeit bescheinigt. Im Wiederholungsfall (ein solcher liegt vor, wenn Sie sich zu einer Prüfung erneut krank melden) kann die Vorlage eines qualifizierten ärztlichen Attestes oder eines Amtsarztes verlangt werden.

Ein qualifiziertes Attest muss enthalten:

  • Zeitpunkt der ärztlichen Behandlung
  • Art, Umfang und Dauer der Erkrankung
  • Auswirkungen der Erkrankung auf die Prüfungsfähigkeit

Darüber hinaus muss jedes Attest mit Stempel der Arztpraxis und Unterschrift des Arztes versehen sein. 


Allgemeiner Hinweis!

Diplom-/Bachelorarbeiten, Abmeldungen, Krankmeldungen, Bescheinigungen, Scheine, etc. können außerhalb der Sprechzeiten auch in den Briefkasten der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten (Geb. 47/3. Stock - gegenüber vom Fahrstuhl) oder den blauen Briefkasten vor Geb. 47 eingeworfen werden.