Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Übergang vom Bachelor zum Master

 

Vom Bachelor zum Master innerhalb der TU Kaiserslautern

Wenn Sie in einem Bachelorstudiengang an der TU Kaiserslautern eingeschrieben sind und in einen Masterstudiengang wechseln möchten, müssen Sie die Umschreibung in den Masterstudiengang mit dem Antragsformular für den Studiengangwechsel beantragen:

Welche Unterlagen Sie mit dem Antrag vorlegen müssen, richtet sich nach dem Studiengang, für den Sie sich bewerben möchten. Bitte lesen Sie dafür die jeweilige Masterprüfungsordnung  oder wenden Sie sich an die Fachstudienberatung im betreffenden Fachbereich.

Der Antrag ist innerhalb der geltenden Bewerbungsfristen mit den erforderlichen Unterlagen beim StudierendenServiceCenter abzugeben. 

Zugangsvoraussetzungen

Grundsätzlich ist für den Zugang zu einem Masterstudiengang ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel ein Bachelorabschluss) erforderlich. Darüber hinaus kann die Aufnahme des Masterstudiums von weiteren besonderen Zugangsvoraussetzungen abhängig gemacht werden.

Die Zugangsvoraussetzungen für die einzelnen Masterstudiengänge der TU Kaiserslautern sind sehr vielfältig. In einigen Fachbereichen wird ein Eignungsfeststellungsverfahren zur Überprüfung der fachlichen und persönlichen Eignung für die Zulassung zum Masterstudium durchgeführt.

Detaillierte Informationen über die Zugangsvoraussetzungen erhalten Sie in der jeweiligen Masterprüfungsordnung oder können Sie bei der Fachstudienberatung im betreffenden Fachbereich erfragen.

Es gibt auch zulassungsbeschränkte Masterstudiengänge an der TU Kaiserslautern. In diesen Fällen wird nach Überprüfung der fachlichen Eignung ein Auswahlverfahren durchgeführt, sofern mehr Bewerber die Zugangsvoraussetzungen zum Masterstudium erfüllen, als Studienplätze vorhanden sind. Ob es sich bei dem von Ihnen gewünschten Studiengang um einen zulassungsfreien oder zulassungsbeschränkten Masterstudiengang handelt, können Sie der Übersicht zu den Studiengängen entnehmen.

Voraussetzungen der Doppeleinschreibung

Nach § 19 Abs. 2 Hochschulgesetz und den Bestimmungen der jeweiligen Masterprüfungsordnung bzw. der Allgemeinen Masterprüfungsordnung kann in Ausnahmefällen das Masterstudium bereits aufgenommen werden, wenn bis zum erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums lediglich noch eine bestimmte Anzahl an ECTS zu erbringen sind. Ob und unter welchen Voraussetzungen eine Doppeleinschreibung möglich ist, können Sie aus der jeweiligen Masterprüfungsordnung bzw. der Allgemeinen Masterprüfungsordnung entnehmen.

Bevor Sie jedoch die Doppeleinschreibung beantragen, informieren Sie sich bitte auch über die Möglichkeit, vorgezogene Masterleistungen in Ihrem Studiengang abzulegen. Hierzu berät Sie die Abteilung für Prüfungsangelegenheiten oder das Prüfungsamt Mathematik.

Wenn Sie Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beziehen, sollten Sie sich dringend über die Auswirkungen der Doppeleinschreibung auf den BAföG-Bezug bei der Abteilung für Förderungsangelegenheiten (BAföG) informieren.

Beantragung der Doppeleinschreibung

Für eine Einschreibung, sowohl in den Bachelor- also auch in den Masterstudiengang (Doppeleinschreibung), ist das Antragsformular für den Studiengangswechsel zu verwenden. Das Antragsformular für den Studiengangswechsel muss mit den ggfs. weiteren erforderlichen Bewerbungsunterlagen persönlich innerhalb der Bewerbungsfristen beim StudierendenServiceCenter eingereicht werden. Den Antrag für den Studiengangwechsel vom Bachelor zum Master  finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass per E-Mail eingereichte Anträge für einen Studiengangwechsel nicht angenommen werden.

Überprüfung der Voraussetzungen für die Doppeleinschreibung

Nach Eingang Ihres Antrags überprüft die Abteilung für Prüfungsangelegenheiten, ob ausreichend Leistungspunkte als Voraussetzungen für die Doppeleinschreibung erbracht wurden und leitet diese Information an die Abteilung für Studienangelegenheiten zur weiteren Bearbeitung weiter.

Für den Fall dass noch relevante Nachweise bei Antragstellung ausstehen, können diese für die Doppeleinschreibung berücksichtigt werden, sofern sie bis einschließlich Vorlesungsbeginns des geplanten Semesters der Doppeleinschreibung abgeleistet oder abgegeben wurden. Nachweise und Leistungen die nach diesem Tag erbracht werden, können nicht mehr berücksichtigt werden. Dies trifft auch auf eventuell notwendige Ergänzungsprüfungen zu. Sie erhalten für den Fall, dass für Sie die Doppeleinschreibung vorgenommen werden kann, ein Schreiben, in dem Ihnen auch mitgeteilt wird bis wann Sie den Abschluss des Bachelorstudiengangs nachweisen müssen.

Ausnahme: Bei den Masterstudiengängen des Fachbereichs Biologie muss die erforderliche Anzahl an ECTS bereits bis zum Ende der Bewerbungsfrist erbracht sein.

Das Semester der Doppeleinschreibung

Die Doppeleinschreibung ist nur für ein Semester möglich. Von der Abteilung für Studienangelegenheiten wird überprüft, ob Sie den Bachelorabschluss innerhalb eines Semesters erreicht haben. Es können dafür nur Leistungen herangezogen werden, die im Prüfungszeitraum des Semesters der Doppeleinschreibung abgeleistet bzw. abgegeben wurden (15.11. für ein Sommersemester, 15.05. für ein Wintersemester).