Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation

Die Hightech-Strategie der Bundesregierung verfolgt das Ziel, Deutschland als weltweiten Innovationstreiber zu etablieren. Dabei sollen gute Ideen schnell in innovative Produkte und Dienstleistungen überführt werden und Nutzen für die Gesellschaft stiften. Das Konzept des Leistungszentrums versteht sich als Beitrag der Fraunhofer-Gesellschaft zur Ausgestaltung dieser Initiative. Das Konzept setzt dabei auf bestehende Kooperationen mit relevanten Akteuren aus der Wissenschaft und die regionale Vernetzung in die Wirtschaft. Dabei werden: Forschung und Lehre, Nachwuchsförderung, übergreifende Infrastrukturen, Innovation und Transfer in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie Großunternehmen einbezogen.

Das Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation stärkt die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen am Standort Kaiserslautern. Es vereint eine bundesweit einzigartige Infrastruktur im Bereich der IT-Forschung, insbesondere für Hardware-, Software- und Netzwerk-basierte digitale Technologien. Das Leitungszentrum vereint seit 2016 die beiden Kaiserslauterner Fraunhofer Institute für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) und für Experimentelles Software Engineering (IESE) mit der TU Kaiserslautern und der Hochschule Kaiserslautern. Hinzu kommt die enge Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen wie dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, dem Institut für Verbundwerkstoffe und dem Max-Planck-Institut für Softwaresysteme. Zu den Wirtschaftspartnern zählen u.a. BASF SE, Daimler AG, John Deere GmbH & Co. KG, Liebherr, Procter & Gamble, Robert Bosch GmbH, Schmitz Cargobull AG und Volvo Construction Equipment Germany GmbH.