Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

#bgm AKTUELL

Wenn Sie eine Hand - Luftpumpe sehen und dabei an Ihren "Spezialmuskel HERZ" denken ...

Prof. Dr. med. Christian Mang

…dann waren Sie bei dem zweiten Vortrag von Prof. Dr. med. Christian Mang am 14.09.2017zum Thema

„ Wenn das Herz müde wird! Die Herz (Leistungs)- Schwäche!“

Der Mediziner „pumpte“ sich eingangs im wahrsten Sinne des Wortes in die Thematik und demonstrierte durch Befüllen eines Fahrradreifens mit einer Hand – Luftpumpe, wie mehr oder weniger schnell ein Muskel müde werden kann.

Auch der „Spezial - Muskel“ Herz kann müde werden. Die oft unterschätzte Gefahr besteht jedoch darin, dass man keinerlei Anzeichen von Schmerzen oder Muskelkater verspürt wie z.B. bei einem Oberarmmuskel. Stattdessen gilt es, bestimmte Alarmsignale wie etwa Atemnot rechtzeitig zu erkennen und richtig einzuschätzen.

Wie schon bei seinem ersten Vortrag zum Thema „Bluthochdruck“ ging der Pharmakologe aus der Universitätsmedizin Mainz im Rahmen seines Vortrages auch ausführlich auf Herkunft und Wirkweisen der gängigen „Herz-Medikamente“ ein und beantwortete zudem noch ausführlich individuelle Fragestellungen aus dem Publikum.

Die Projektkoordinatorin des BGM, Frau Birgit Schlicher, hatte zuvor im Rahmen der Begrüßung ausgeführt, dass es nicht allein eine gute Ausstattung mit Geld- und Sachmitteln sei, die Menschen am Arbeitsplatz zufrieden und leistungsfähig macht. Vielmehr sei für die Motivation, die Lust am Arbeiten, auch von ganz entscheidender Bedeutung, ob man den Eindruck hat, dass die eigenen Bedürfnisse, Fragen und auch gesundheitliche Sorgen im Arbeitsalltag eine Rolle spielen und ernst genommen werden oder nicht.

Die praxisbezogenen und bei allem wissenschaftlichen Hintergrund immer sehr gut verständlichen Ausführungen zur Herzgesundheit waren ohne jeden Zweifel ein wichtiger Beitrag in genau diesem Sinne, weswegen sich das BGM-Team ganz besonders bei Herrn Professor Mang bedankt und schon gespannt den Blick auf die Fortsetzung dieser Reihe richtet:

Also lassen sie sich seinen 3. Vortrag „ Wenn der Darm seinen Charme verliert! Häufige Probleme mit der Verdauung „  am 19.10.2017 um 10:30 Uhr nicht entgehen.

Wir freuen uns, Sie im Audimax begrüßen zu können.

Ihr BGM Team


"Wenn der Darm seinen Charme verliert! - Häufige Probleme mit der Verdauung"

Vortrag mit Prof. Dr. Christian Mang am 19. Oktober

- Wochenblatt, 12. Oktober 2017 -


Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen TUK und TK geht in die zweite Runde!

Technische Universität Kaiserslautern (TUK) und Techniker Krankenkasse (TK) verlängern ihren Kooperationsvertrag für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Nach der erfolgreichen Einführung eines ganzheitlichen Gesundheitsmanagements an der TU Kaiserslautern (TUK) wird das Projekt zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) um weitere zwei Jahre, bis 30. September 2019, verlängert. So kann das Projekt ...

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

 Pressemitteilung "An der TU Kaiserslautern bleiben die Mitarbeiter fit"

Zu sehen sind (hinten im Bild, von links nach rechts) Petra Dann, Beraterin Betriebliches Gesundheitsmanagement TK, Eva Baltes, Leiterin Kundenservice TK, Eric Benneward, Vorsitzender Personalrat TUK, Birgit Schlicher, Leiterin Hauptabteilung Zentrale Dienste TUK, Stefan Lorenz, Kanzler der TUK, sowie (vorne im Bild, von links nach rechts) Universitätspräsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt und Andreas Scheidt, Stellvertretender Marketingsleiter Südwest TK. Quelle: Thomas Koziel/TUK

Wenn Sie die Autobahn-Verkehrswacht sehen und dabei an die Blutplättchen denken…

…dann waren Sie an der Technischen Universität bei einem Gesundheits-Vortrag von Professor Dr. med. Christian Mang von der Universitätsmedizin Mainz!

Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bietet die TUK allen Mitarbeitern, den Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit eine hochwertige Vortragsreihe zur gesundheitlichen Aufklärung und Prophylaxe in Zusammenarbeit mit der Unimedizin Mainz an.

Anlässlich der Eröffnung der Veranstaltungsreihe im Hörsaal „Audimax“ am 31.08.2017 dankte die Leiterin des BGM, Birgit Schlicher, zunächst der Hochschulleitung für die große Unterstützung der Gesundheitsprojekte der TU Kaiserslautern.  Quelle: Stefan Allmang/TUK

Mit Herrn Professor Dr. med. Christian Mang konnte sie im Namen der TU einen ausgewiesenen Experten von der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg Universität Mainz begrüßen, der mit seinem Fachwissen komplexe medizinische Problemstellungen und Heilungsmethoden durch anschauliche Bildsprache und mit Wortwitz sowohl den Fachkräften, als auch dem medizinischen Laien mühelos nachvollziehbar nahebringt.

In seinem ersten Vortrag befasste sich der Mediziner, der 2008 den „Preis der Lehre“ des Fachbereichs Medizin der JGU Mainz erhielt, mit dem Phänomen des Bluthochdruckes. Eindringlich erläuterte er die große Gefahr, die von dieser zunächst nicht spürbaren Erkrankung ausgeht. Die schwerwiegenden Auswirkungen eines unbehandelten Bluthochdruckes auf die verschiedenen Organe (Nierenschaden, Herzinfarkt, Schlaganfall) wurden ebenso logisch wie drastisch vor Augen geführt.

Dank seiner praxisorientierten Herangehensweise ging er kritisch auf die verschiedenen Behandlungsmethoden ein und erklärte – sicherlich für einige Zuhörer zum ersten Mal – die Wirkungsweisen, die Vor- und die Nachteile aktueller Blutdruckmedikamente. Da man diese in der Regel an der Endung des jeweiligen Wirkstoffnamens erkennen kann, führte der erste Weg im Anschluss an den Vortrag wahrscheinlich bei einigen Hypertonikern, die sich unter den Zuhörern befanden, zum heimischen Arznei-Schrank, um die eigenen Medikamente in neuem Licht zu sehen.

Ohnehin konnten die Anwesenden die informative und unterhaltsame Stunde gut zur eigenen individuellen Aufklärung nutzen, denn Professor Mang ging zum Abschluss seines Vortrages noch ausführlich auf Fragen ein.

Prof. Dr. med. Christian Mang

Ihren herzlichen Dank für den sehr interessanten und kurzweiligen Beitrag zum BGM verband Frau Schlicher mit der Vorfreude auf den nächsten Vortrag am 14.09.2017, der sich mit der Herz-(Leistungs-)Schwäche befassen wird.

Wiederum sind alle Interessierten zu einer kostenlosen Verabredung mit ihrer eigenen Gesundheit -und mit Prof. Mang- in das Auditorium maximum (Hörsaal „Audimax“) eingeladen!

Alle Veranstaltungen von Herrn Professor Mang im Überblick. Die Vorträge finden jeweils um 10.30 Uhr im Gebäude 42, „Audimax“ der TUK statt.


Walk im Turm …

… beschreibt das Bild sehr gut, das am 24. August 2017 in Gebäude 47 zu sehen war. In den beiden Eingangsbereichen des Turms begrüßte das BGM-Team, unter Leitung von Frau Birgit Schlicher, die Mitarbeitenden der Zentralen Verwaltung zum Arbeitsbeginn. Ziel war es, die Beschäftigten getreu dem Motto „Aufstiegschancen … für Ihre Gesundheit“ zu sensibilisieren, öfters mal die Treppe statt den Aufzug zu nehmen. Das Treppensteigen trainiert v.a. die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem und damit die Ausdauerfitness und kann so eine positive Entwicklung u.a. des Bluthochdrucks bedingen.

Um für das Treppenlaufen gut gerüstet zu sein, wurden allen Läufern gesunde Energielieferanten in Form eines Apfels, einer Banane und Brainfood bzw. Apfelchips des BGM Projektpartners „Die Techniker“ überreicht. Als besonderes Schmankerl fanden 25 glückliche Gewinner zusätzlich einen Massagegutschein in ihrer Obsttüte. Die Aktion wurde fast durchweg positiv aufgenommen und die meisten Beschäftigten begannen sofort, die Aufstiegschancen für ihre Gesundheit zu nutzen. Dies belegt nicht nur das gute Evaluationsergebnis der Schulnote „2“ sondern auch die vielen Rückmeldungen, die das BGM Team im Anschluss an die Aktion erhielt. Aussagen wie „Super Aktion, weiter so :-)“ oder „Aktion öfters durchführen – bspw. 4-mal im Jahr“ bestätigen das Vorgehen und ebnen den Weg für weitere erfolgreiche Maßnahmen für die Gesundheit der Beschäftigten der TUK.

Etliche weitere Rückmeldungen liefern aufschlussreiche Hinweise, was die Beschäftigten sonst noch zum Thema Mitarbeitergesundheit bewegt. Mit diesen gewonnenen Erkenntnissen will sich das BGM Team in den kommenden Sitzungen auseinandersetzen und die Ergebnisse in seine Arbeit einfließen lassen. Weiterführende Informationen sind auf den BGM-Internetseiten der TUK: http://www.uni-kl.de/gesundheit abrufbar.


Nimm die Treppe!

Von wegen Faulturm!

Mit Bewegung etwas Gutes tun.

Um etwas für die Gesundheit zu tun, braucht es keine körperlichen Höchstleistungen. Schon ein paar Schritte genügen, um positive Effekte für die Herzgesundheit zu erzielen. Das Treppensteigen gehört zu den besten Fitnessübungen im Alltag. Also zu Fuß nach oben, statt die Dienste des Fahrstuhls in Anspruch zu nehmen!

„Nimm die Treppe“– heißt daher das neue Aktionsprogramm des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).  

Vorreiter dieser Idee war eine Treppenlaufaktion für Studierende in Gebäude 48 unter Federführung des Studentischen Gesundheitsmanagements (SGM). Warum also nicht auch die Beschäftigen der TU auf die Treppe aufmerksam machen und kleine Bewegungsaktionen in den Arbeitsalltag einbauen? Denn Treppenlaufen stärkt nicht nur das Herz, sondern auch die Muskulatur und beugt Erkrankungen durch Dauersitzen vor.

Vor diesem Hintergrund nahm das BGM-Team unter Leitung von Birgit Schlicher Kontakt mit Kathrin Wenzel aus der SGM-Arbeitsgruppe auf. Inhalte, Formulierungen und Design der SGM-Aktion wurden angepasst. Fußbodenaufkleber und Plakate in Gebäude 47 platziert, um den Blick auf die Treppe zu lenken. Am 22. März schließlich eröffnete die Hochschulleitung  ganz offiziell den Treppenweg.

Das Thema „Bewegung und Gesundheit am Arbeitsplatz“ bleibt spannend, denn zurzeit plant das BGM-Team weitere Aktionstage. Freuen Sie sich darauf!


Befragung zu Ressourcen und Belastungen an Arbeitsplätzen der TU Kaiserslautern

Mit der Befragung wurde untersucht, wie sich die Arbeits- und Organisationsbedingungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Kaiserslautern auswirken. Die Befragung erfolgte im Rahmen des Gesundheitsmanagements der TU Kaiserslautern und dient der Entwicklung bedarfsorientierter Maßnahmen.


Gesundheitsforum 2016

Nachlese Gesundheitsforum 2016

Vielen Dank!
für Ihr Feedback im Gesundheitsforum 2016!


Am 02.11.2016 hat das BGM-Team im Foyer 46 erstmals die Ergebnisse der Online-Befragung zur Zufriedenheit und Gesundheit der Beschäftigten der TU Kaiserslautern 2016 der interessierten Allgemeinheit vorgestellt. Zusätzlich zur Präsentation der wesentlichen Erkenntnisse auf Roll ups wurden die Ergebnisse aus allen Beschäftigtengruppen in Form einer gebundenen Broschüre vor Ort verteilt und im Nachgang über die Hauspost in alle Fachbereiche und Einrichtungen versandt.

 

Direkt auf den Plakaten bzw. im Gespräch mit dem BGM-Team hatten die Beschäftigten die Möglichkeit zur spontanen Rückmeldung zu den aus der Umfrage hervorgegangenen Belastungen, Ressourcen und Handlungsbedarfen. Diese Konkretisierungen werden gemeinsam mit den Befragungsdaten Grundlage sein für die kommende direkte Ansprache der einzelnen Fachbereiche und Einrichtungen.

 

Der Dank des BGM-Teams für die Unterstützung des Gesundheitsforums gilt auch der Techniker Krankenkasse, die mit einem interaktiven Reaktionstest Bewegung ins Spiel brachte sowie dem Fachbereichsgarten der Biologie mit der Lieferung gesunder Kräutertöpfchen aus eigenem Anbau.

 

Aufruf an Sie!


Sie finden die Ergebnispräsentation aus der Online-Befragung auch hier auf der Homepage in Dateiform. Haben Sie weiterhin Anregungen und Anmerkungen zu den hier dargestellten Themen, insbesondere zu den Handlungsbedarfen? Dann zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir gemeinsam und zielgerichtet die Erhaltung und weitere Verbesserung der Arbeitsbedingungen an unserer TU gestalten können. Sie können Ihr Feedback über den folgenden link anonym bei uns abgeben https://survey.uni-kl.de/571241?lang=de

 

 Ergebnisse der Online-Befragung bitte hier klicken!