Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Ciência sem Fronteiras - Wissenschaft ohne Grenzen

Mit dem Programm „Ciência sem Fronteiras - Wissenschaft ohne Grenzen“ möchte die brasilianische Regierung die Internationalisierung der brasilianischen Wissenschaft u.a. durch internationalen Austausch und Mobilität fördern. Bis Ende 2018 sollen etwa 10.000 Stipendien für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt zwischen 6 und 42 Monate an deutschen Universitäten und Hochschulen vergeben werden.

Die Leistungsübersicht (Anhang „CsF Förderleistungen 2015“) des DAAD zeigt differenziert die finanziellen Zuwendungen für die Fachbereiche und Stipendiaten. Daneben werden auch Aufwendungen für Entwicklung und Durchführung des geforderten Betreuungs- und Sprachkursangebots aufgeführt, Bereiche, in denen die International School for Graduate Studies gerne ihre Serviceleistungen anbietet.

Finanziert wird diese Initiative durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) auf deutscher Seite sowie durch den CNPq und der CAPES auf brasilianischer Seite.

 


Umsetzung an der TU Kaiserslautern

Seit November 2011 haben die Fachbereiche Chemie, Raum- und Umweltplanung, Informatik, Biologie sowie Elektro- und Informationstechnik Angebote eingereicht. Der bundesweit erste Stipendiat konnte zu Beginn 2012 im Fachbereich Chemie begrüßt werden.

Der Einstieg in das Programm ist semesterweise möglich. Die Koordination des Programmes an der TU übernimmt die International School for Graduate Studies (ISGS). Sie wird interessierte Fachbereiche, Arbeitsgruppen und Lehrstühle gerne hinsichtlich der Entwicklung und Durchführung des logistischen und fachübergreifenden Betreuungsmodalitäten sowie der Orientierungs- und Sprachkurse beraten und unterstützen.

Die Vergabe von Studien- und Promotionsangeboten sowie Postdoc-Stellen deutscher Universitäten und Hochschulen an brasilianische Stipendiaten im Rahmen des Programms „Wissenschaft ohne Grenzen“ erfolgt ausschließlich durch den DAAD über die zentrale Internetplattform www.csf-alemanha.de.

Eine direkte Vereinbarung von Gastaufenthalten brasilianischer Studierender und Nachwuchswissenschaftler zwischen einer deutschen und einer brasilianischen Hochschule unter Umgehung des Portals ist im Rahmen des Programms „Wissenschaft ohne Grenzen“ nicht möglich.

 


Aktuelle Angebote der TU Kaiserslautern (WS 2015/2016):

Undergraduate Sandwich in:

 ■ Architektur

 ■ Biology: Diversity, Ecology and Evolution  

 ■ Biology: Molecular Cell Biology and Neurobiology

 ■ Bio und Chemieingenieurwissenschaften 

 ■ Bioverfahrenstechnik

 ■ Bauingenieurwesen

 ■ Chemie

 ■ Commercial Vehicle Technology / Nutzfahrzeugtechnik

 ■ Elektro- und Informationstechnik

 ■ Informatik

 ■ Mathematik

 ■ Maschinenbau und Verfahrenstechnik: Fertigungstechnik

 ■ Maschinenbau und Verfahrenstechnik: Produktionssysteme 

 ■ Maschinenbau und Verfahrenstechnik: Virtuelle Produktion

 ■ Raum – und Umweltplanung

 

CsF-Fachkoordinatoren

CsF-Förderleistungen