Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

ERASMUS Outgoing-Studierende

ERASMUS AuslandsSTUDIUM

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der EU schließen Hochschulen verschiedener europäischer Länder Kooperationsvereinbarungen zum Studierendenaustausch ab. Die Fachbereiche der TU Kaiserslautern haben mit mehreren europäischen Hochschulen Austauschvereinbarungen getroffen.

Folgende Länder nehmen an dem Erasmus+ Programm teil:
28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, FYR Mazedonien, Norwegen, Türkei

Vorteile des ERASMUS Programms

Das Bewerbungsverfahren ist vereinfacht.

Partnerhochschulen erheben keine Studiengebühren.

Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen

Unterstützung von der TU Kaiserslautern und der Gastuniversität bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)

Betreuung an der Gasthochschule: ERASMUS-Stipendiaten genießen eine besondere Betreuung an der Gasthochschule durch den ERASMUS-Koordinator bzw. dem International Office, wie z. B. bei der Beschaffung einer Unterkunft, bei der Vermittlung von Sprachkursen etc.

Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern

Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Finanzielle Unterstützung im akademischen Jahr 2017/2018 (max. 3,5 Monate pro Semester):

Gruppe

Länder

Mobilitätszuschuss

1

Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Schweden, Großbritannien

330 EUR/Monat
11,00 EUR/Tag

2

Belgien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Deutschland, Griechenland, Island, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Türkei

270 EUR/Monat
9,00 EUR/Tag

3

Bulgarien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien

210 EUR/Monat
7,00 EUR/Tag

 

 

 

Erasmus+ Aufenthalt und Neuerungen

Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) mehrfach (je bis zu 12 Monate) über Erasmus ins Ausland gehen und gefördert werden. In einzügigen Studiengängen (Staatsexamen, Diplom usw.) können bis zu 24 Monate gefördert werden.

Studienaufenthalte im europäischen Ausland müssen von je 3-12 Monate stattfinden.

Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandsstudium

Bewerben kann sich jeder, der/die als Studierende/r an der TU Kaiserslautern voll immatrikuliert ist. In den meisten Fächern gilt die Regel, dass das Vordiplom bzw. die Zwischenprüfung zum Zeitpunkt des Antritts des Auslandsaufenthalts vorliegen sollte. Allerdings ist eine Förderung bereits ab dem 3. Fachsemester möglich, was insbesondere für Studierende in Bachelor-Studiengängen interessant ist.

Die TU Kaiserslautern muss mit der Wunschuniversität eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung (inter-institutional Agreement) besitzen: Partnerhochschulen

Eine Beratung für ein Erasmus-Auslandsstudium kann bei der Abteilung "Internationale Angelegenheiten: ISGS" oder beim Erasmus-Koordinator des jeweiligen Fachbereiches stattfinden.

Erasmus+ Studentencharta

Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta“ geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthalts von der Abteilung Internationale Angelegenheiten: ISGS ausgehändigt wird.

Bewerbung um einen Erasmus-Platz

Bewerbung

ERASMUS AuslandsPRAKTIKUM

NEU: ErasmuScout-Programm

Weitere Informationen

Ansprechperson

Irina Prizigoda

Internationale Angelegenheiten: ISGS 

Gottlieb-Daimler-Straße
Gebäude 47, Raum 626
67663 Kaiserslautern

Fon: 0631 205 4914
Fax: 0631 205 3599
prizigoda[at]isgs.uni-kl.de

Öffnungszeiten
09:00 - 12:00 Uhr (mo-fr)
14:00 - 16:00 Uhr (mo-do)

BEWERBUNG

Bewerbung Outgoings

ERASMUS Unterlagen

 ERASMUS Unterlagen Übersicht

ErasmuScout-Programm

Weitere Informationen