Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Methoden

Die rein formalen Aspekte von Workload scheinen zunächst leicht zu operationalisieren, sind aber nicht notwendigerweise passgenau, um das Handeln Studierender zu beschreiben. Der derzeitige Forschungsstand zum Thema Workload macht deutlich, dass die Messung reiner Arbeitszeitbelastung kaum inhaltliche Anhaltspunkte für die Verbesserungen von Studiengängen liefert. Die Sensibilisierung von Lehrenden und Lernenden zum Thema Workload anhand von objektivierten Daten ist daher ein wichtiges Schlüsselelement im Workloadinventar der TU Kaiserslautern.

Die durchgeführten Workloaduntersuchungen leisten einen Beitrag zur Gestaltung und Planung von Studiengängen. Das Potenzial der entwickelten Workload-Instrumente liegt in der dialogischen Nutzung der Ergebnisse, die das Eintreten in kontinuierliche Verbesserungsprozesse im Sinne eines universitären Qualitätsmanagements ermöglichen, bei dem Studierende, Lehrende, Fachbereiche und die Universitätsleitung eingebunden sind.


Workload-Instrumente

Das vom Zentrum für Lehrerbildung entwickelte Workloadinventar besteht aus einem klassischen (Online-)Fragebogen und kann durch die Instumente Workloadkurve und/oder Workloadschlüsselanhänger ergänzt werden.


Nähere Informationen zu den einzelnen Instrumenten sind bei den jeweiligen Links hinterlegt.