Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Ziele

Mittelfristig besteht die Zielsetzung des Projektes in der Ermittlung des Workloads in ausgewählten Studienfächern des Lehramtsstudiums an der TU Kaiserslautern sowie der (Weiter-)entwicklung eines zu diesem Zweck geeigneten Instrumentariums. Aus den auf diese Weise gewonnenen Daten und Erfahrungen kann schließlich weiterer Handlungs- und Optimierungsbedarf sowohl hinsichtlich der Creditierung von Veranstaltungen, als auch der möglichst zuverlässigen Erfassung des Workloads abgeleitet werden.

Langfristig kann das entwickelte Instrumentarium schließlich auf breiter Basis zur regelmäßigen Erhebung des studentischen Workloads in Studiengängen/ -fächern an der TU Kaiserslautern eingesetzt werden. Die anschließende Überprüfung der Passung zwischen tatsächlichem Workload und Creditierung ermöglicht die Gewinnung steuerungsrelevanter Daten, auf deren Basis Maßnahmen für eine Verbesserung der Studiengänge sowie eine gerechtere Verteilung des Arbeitsaufwands abgeleitet werden können. Nicht zuletzt trägt die Erhebung des Workloads auch dazu bei, Universitätsleitung, Dozenten und Studenten gleichermaßen für eine konstruktive Implementierung des Leistungspunktesystems in die Lehrplanung und -durchführung zu sensibilisieren sowie den diesbezüglichen Fortschritt der TU Kaiserslautern im Sinne eines Qualitätsmanagements besser einzuschätzen.


Zielgruppen

Aus den beschriebenen Zielsetzungen ergeben sich folgende Zielgruppen, die im Rahmen des Workload-Projekts auf verschiedenen Aggregationsebenen adressiert werden sollen:

  • Hochschulleitung
  • Senatsgruppe "Qualitätsmanagement"
  • Fachbereiche
  • Dozenten
  • Studierenden sowie deren Vertretungen (Fachschaften, AStA)