Darstellende Geometrie Darstellende Geometrie
Fachgebiet Lehre Forschung Intensive Programme Links Kontakt Impressum
Pfad: Darstellende Geometrie und Perspektive/ Lehre/ Gestaltungsgeometrie/ Polyedrische Strukturen

WS 2019/2020

Polyedrische Strukturen

Seminar oder Wahlfach

Dozentin: Akad. Dir. Cornelie Leopold

Model Room – Eliasson und Thorsteinn Catalanische Polyederstrukturen Dodekaeder Relief von Gerard Caris
Forschungen zu Polyedern – Model Room von Olafur Elliasson und Einar Thorsteinn Catalanische Polyeder-Strukturen – Modell von Julia Hoch, SS 2013 Dodekaeder Packung – Gerard Caris

Polyeder ­– Körper, die aus ebenen Teilen gebildet werden ­– spielen bei der Herstellung aus verschiedenen Materialien eine wichtige Rolle. 

Bereits Platon hatte die fünf möglichen völlig regelmäßigen Körper beschrieben und sie den Elementen zugeordnet. Kepler studierte polyedrische Strukturen in seiner Weltharmonik, verwendete sie zur Erzeugung dichter Raumpackungen und um die Planetenbahnen zu beschreiben. 

Ausgangspunkt sind Überlegungen zu (halb-)regelmäßigen Polyedern. Das Prinzip der Dualität ist ein spannendes geometrisches Werkzeug, um von den halbregelmäßigen Polyedern zu solchen zu gelangen, die aus lauter gleichen aber unregelmäßigen Vielecken gebildet werden. Diese sind für das Bauen aus gleichen Teilen von besonderem Interesse. 

In der Architektur werden polyedrische Strukturen u.a. zum Ermitteln möglichen Raumpackungen als Tragwerke verwendet.

Neben den grundlegenden Zusammenhängen werden wir uns mit den innovativen Forschungen und Umsetzungen u.a. zur Geodätischen Kuppel und Tensegrity von Richard Buckminster Fuller, den Entwürfen, Bauten und Installationen von Anne Tyng, den Umstülpungen nach Paul Schatz sowie den aktuellen Arbeiten zu Polyedern von Olafur Eliasson auseinandersetzen. 

In der Lehrveranstaltung wollen wir gemeinsam grundlegende Eigenschaften von Polyedern, Verwandlungen und Packungen entdecken. Sie wählen ein Thema zur Vertiefung aus und entwickeln daraus ein eigenes Projekt in Zeichnungen und Modellen. 

Studierende ab dem 3. Semester im Diplom-, Bachelor- oder Masterstudiengang der Architektur können an der Lehrveranstaltung als Wahlfach teilnehmen. 

Als Seminar richtet sich diese Lehrveranstaltung an Studierende im Master bzw. Diplom Hauptstudium. 

Regelmäßiger Termin:

Freitags, 10:00 - 11:30 Uhr, Raum 1-136, ab 08.11.2019

In der Fachbereichsbibliothek gibt es einen Semesterapparat mit vielen Anregungen, also schon mal reinschauen!

Anmeldung mit der Angabe Seminar oder Wahlfach per email bei Cornelie Leopold

Links:

The Buckminster Fuller Institute

Buckminster Fuller Vector Equilibrium – Jittebug Transformation

Olafur Eliasson

Einar Thorsteinn: Das Spielen mit dem Formen der Natur.

Paul Schatz: Umstülpbarer Würfel

Gerard Caris

Rinus Roelofs

Fred Voss: Umstülpkörper

Topological Interlocking Materials