Einrichtungen


Biosphärenturm

Eingebettet zwischen Eichen und Buchen des Biosphärenreservats Pfälzer Wald ermöglicht der 36m hohe Biosphärenturm Zugang zu den entlegensten Bereichen des Waldes, den Baumkronen.

Der Biosphärenturm der TU Kaiserslautern soll Forschung im Bereich Biodiversität und Klimawandel dieser entlegenen Biosphäre ermöglichen wobei primäres Interesse den epiphytischen Mikroorganismen und Kryptogamen gilt. Dieses interdisziplinäre Projekt zwischen dem Fachbereich Architektur (Baukonstruktion II & Entwerfen) und unserer Abteilung wurde finanziert durch die Stiftung Rheinland Pfalz für Innovation und der TU Kaiserslautern.

Contact: R. Wirth

Foto © Sven Paustian (http://www.svenpaustian.com)


Tieftemperatur Rasterelektronenmikroskop

Die Gefrierpräparation ist eine spezielle Technik bei der Rasterelektronenmikroskopie. Proben die unter Vakuumbedingungen instabil wären, wie zum Beispiel Flüssigkeiten oder lebende Zellen, können so präpariert und analysiert werden. Unser CryoREM wurde im Jahr 2010 angeschafft und verfügt zusätzlich über einen energiedispersiven Röntgenstrahldetektor.

 

Contact: C. Colesie


Kulturensammlung von Cyanobakterien

In unserer Sammlung befinden sich 250, meist terrestrische Cyanobakterienstämme. Die Kulturen sind meistens Reinkulturen, nur manche sind axenisch. Unser Fokus liegt auf Taxa der Ordnung Pleurocapsales, vornehmlich der einzelligen Gattung Chroococcidiopsis, wovon verschiedenste Stämme hypolitischer, endolithischer und epilithischer Habitate vorliegen. Zusätzlich werden einige Photobiontenisolate aus Flechten kultiviert.

Einzelne Stränge auf Anfrage

 

Contact: B. Büdel


Herbar – Sammlung von Cyanobakterienflechten

Unser Herbar belegt 3000 Cyanobakterienflechten aus Tundren, temperaten Regionen, mediterranen Regionen, Wüsten, Halbwüsten, Savannen bis hin zu tropischen Regenwäldern, wobei alle Kontinente mit unterschiedlicher Deckung beprobt wurden. Aus diesem Material wurden bereits einige neue Arten beschrieben, deren Isotypen vorliegen.

 

Contact: B. Büdel


Blattschneiderameisen - Laborkolonien

In einem vollklimatisierten Raum des Tierhauses der TU werden Laborkolonien verschiedener Arten von Blattschneiderameisen (Atta and Acromyrmex spp.) gehalten. Diese Kolonien dienen als Studienorganismen für laufende Forschungsarbeiten über (i) das Futtersuchverhalten der Ameisen, (ii) die Rolle von Pflanzenabwehr bei der Nahrungspflanzenselektion und (iii) die chemische Ökologie mikrobieller Symbionten und Antagonisten in den Pilzgärten von bei Blattschneiderameisen. More information

 

Contact: R. Wirth

 
Laborkolonie der mittelamerikanischen Art Atta colombica in einem “dual-choice”-Wahlversuch mit Limabohnen (Phaseolus lunatus). Foto: R. Wirth