Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

BMBF fördert Forschungsprojekt zur Weiterbildung älterer Beschäftigter

Prof. Dr. Tanja Rabl.

Das von Prof. Dr. Tanja Rabl (Lehrstuhl für Personalmanagement, Führung und Organisation der Technischen Universität Kaiserslautern) koordinierte Verbundprojekt "Bedürfnisgerechte und nachhaltige betriebliche Weiterbildung älterer Beschäftigter" (BeWaB) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ab 1. Januar 2016 für drei Jahre mit knapp einer halben Million Euro gefördert. Indem es Gestaltungsmöglichkeiten für eine nachhaltige, demografiesensible Weiterbildung eröffnet, leistet es einen wichtigen Beitrag zum Leitbild "Nachhaltige Entwicklung" der Technischen Universität Kaiserslautern und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.

Der Lehrstuhl für Personalmanagement, Führung und Organisation der TU Kaiserslautern bearbeitet das Projekt zusammen mit dem Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e.V. an der Universität Bayreuth. Die Verbundpartner werden von der Evalea GmbH als assoziierter Partner und mehreren Unternehmen als Value Partner unterstützt. Das Projekt ist Teil des Förderprogramms "Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung" und wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung als Projektträger betreut.

Das Verbundprojekt verfolgt das Ziel, wissenschaftlich und empirisch fundierte Erkenntnisse für die Gestaltung bedürfnisgerechter und nachhaltiger betrieblicher Weiterbildung für ältere Beschäftigte zu gewinnen und ein ganzheitliches Handlungskonzept für die organisationale Praxis abzuleiten, das auch ein praxistaugliches Evaluationsinstrument für eine nachhaltige Qualitätssicherung vorsieht. Dazu untersuchen die Verbundpartner, wie formale betriebliche Weiterbildung für Ältere bedürfnisgerecht gestaltet werden kann und wie sich förderliche Rahmenbedingungen für die Weiterbildungsbereitschaft und -teilnahme von Älteren schaffen lassen. Darüber hinaus gehen sie den Fragen nach, wie sich formale Weiterbildung und informelle Lernformen im Hinblick auf die Weiterentwicklung Älterer sinnvoll und gewinnbringend kombinieren lassen und wie nachhaltiger Erfolg von betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen – insbesondere auch für ältere Beschäftigte – erreicht und gesichert werden kann.

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des demografischen Wandels trägt das Projekt dazu bei, die Weichen für nachhaltige betriebliche Weiterbildung so zu stellen, dass Organisationen das Potenzial älterer Beschäftigter für qualifizierte Facharbeit sichern können. Es nimmt dabei gezielt ältere Beschäftigte in den Blick, die für Organisationen gerade in Zeiten des Fachkräftemangels eine wertvolle Humanressource darstellen.

Kontakt:

Prof. Dr. Tanja Rabl, TU Kaiserslautern, Lehrstuhl für Personalmanagement, Führung und Organisation, Tel.: 0631/205-3650, E-Mail: tanja.rabl@wiwi.uni-kl.de

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing