Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Gründer des Jahres: Nutzerfreundliche Analysesoftware für Unternehmen

Die Gründer des Jahres 2016: Das Team von Osseno. Von links nach rechts: Dr. Norman Riegel, Dr. Sebastian Adam und Özgür Ünalan. Foto: Osseno

Die Informatiker Norman Riegel, Sebastian Adam und Özgür Ünalan sind Gründer des Jahres. Seit 2010 vergibt die Hochschulleitung der TU Kaiserslautern gemeinsam mit dem Gründungsbüro von TU und Hochschule Kaiserslautern diesen Preis. Gestiftet wird die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung vom Science Alliance Kaiserslautern. In ihrem Unternehmen Osseno GmbH, einer Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE, entwickeln die Informatiker Softwarelösungen für komplexe Managementaufgaben.

Bevor Unternehmen ein neues Produkt entwickeln oder ein Projekt starten, müssen zum Beispiel eine ganze Reihe von Produktionsschritten geplant, Beteiligten Aufgaben zugewiesen und Zeitpläne erstellt werden. Um nicht den Überblick zu verlieren, helfen Anforderungsmanagement-Systeme dabei. Eine solche Software bietet auch das junge Kaiserslauterer Unternehmen Osseno an. „Im Gegensatz zu anderen Lösungen bietet unser Verfahren bis dato eine einmalige Assistenzfunktionen an“, sagt Dr. Sebastian Adam von Osseno. „Sie hilft auch weniger erfahrenen Personen eine erfolgreiche Anforderungsanalyse im Rahmen von Entwicklungsprojekten durchzuführen. Sie ähnelt einer Steuererklärungssoftware, die Laien bei der Steuererklärung unterstützt.“

Adam und seine Kollegen haben ihr Unternehmen 2015 gegründet. An der TU Kaiserslautern und den benachbarten Forschungsinstituten hat sich im Laufe der vergangenen Jahre eine Gründerkultur entwickelt. So haben rund 80 Firmen als Ausgründungen der TU, der Hochschule und den Kaiserslauterer Forschungseinrichtungen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – davon 18 alleine im Jahr 2015. Zur Seite steht ihnen dabei das Team des Gründungsbüros.

Professor Dr. Arnd Poetzsch-Heffter, Vizepräsident für Forschung und Technologie an der TU Kaiserslautern, sagt: „Die TU Kaiserslautern setzt beim Transfer von Forschungsergebnissen auch auf Gründer, die mit ihren Ideen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Zu deren Unterstützung haben wir daher schon 2008 das Gründungsbüro ins Leben gerufen, das viele erfolgreiche Gründungen begleitet hat. Hunderte Arbeitsplätze sind so entstanden, die Menschen und Innovationen in der Stadt und der Region halten. Ich gratuliere Osseno herzlich zu dieser Auszeichnung.“

Gestiftet wird der Preis vom Science Alliance Kaiserslautern e.V.. Dieses Netzwerk für digitale Zukunfts-Innovationen und interdisziplinäre Spitzenforschung ist über seine Mitglieder aus Wissenschaft, wie Hochschulen und Forschungsinstituten, und Wirtschaft, insbesondere aus dem Mittelstand, regional verankert. Die Preisverleihung fand am 29. November in Pirmasens statt.

Der Preis wird jedes Jahr verlieren. Bewerben können sich Gründer, die in den letzten zwei Jahren ein Unternehmen gegründet haben, sich erfolgreich auf dem Markt behaupten und die ihre Selbstständigkeit hierbei im Haupterwerb ausüben.

Fragen beantwortet:
Sebastian Adam
Tel: 0631 3709-2697
E-Mail: sebastian.adam(at)osseno.de
www.osseno.de

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing