Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Olympiaforscher Prof. Dr. Norbert Müller als Gastprofessor an der Partneruniversität in Porto Alegre/Brasilien

Prof. Dr. Norbert Müller (links im Bild), Sportwissenschaftler an der TU Kaiserslautern, stand einer großen Öffentlichkeit zu sportethischen Fragen mit Blick auf die Olympischen Spiele in Rio 2016 im Wissenschaftsmuseum der brasilianischen Partneruniversität der TU in Porto Alegre Rede und Antwort.

Seit fast 20 Jahren unterhält die TU Kaiserslautern eine Partnerschaft mit der Päpstlichen Universität in Porto Alegre "PUCRS", einer in Brasilien sowohl in naturwissenschaftlichen als auch geisteswissenschaftlichen Fächern führenden Universität mit über 20.000 Studierenden. In dem dortigen Bundesstaat Rio Grande do Sul gab es die höchste Quote deutscher Einwanderer im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert, besonders auch aus dem Hunsrück und der Pfalz.

Prof. Dr. Wolfgang Neuser, Lehrstuhlinhaber Philosophie an der TU, hat diese Partnerschaft 1992 begründet und jährlich dort gelehrt. Jetzt weilte der Sportwissenschaftler und Olympiaforscher Prof. Dr. Norbert Müller zu einer mehrwöchigen Gastdozentur an unserer Partneruniversität. Die dortige Fakultät für Sportwissenschaft hat 750 Studierende bei 30 Dozenten und Dozentinnen. Sie ist außerdem hervorragend ausgestattet und hat neben dem Lehramtsstudium für Sport, den Bereich der sozialen Sporterziehung z.B. für Straßenkinder, aber auch medizinische Rehabilitation als Studienfächer.

In einer sehr gut besuchten Diskussionsveranstaltung sprach Professor Müller im beeindruckenden Rahmen des universitätseigenen Wissenschafts-Museums vor breiter Öffentlichkeit zu "ethischen Fragen des Sports", sowohl im Rückblick auf die Fußball-WM als auch im Blick auf die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien. Im Fußball-Stadion in Porto Alegre hatten die Deutschen gegen Algerien gespielt.

Den Veranstaltern, den Fakultäten für Theologie und Sportwissenschaft, war an diesen Fragen so sehr gelegen, dass sogar Simultanübersetzungen für alle bereit gestellt wurde. Der Rektor der Universität, Professor Joaquim Clotet, der vor vier Jahren die TU  Kaiserslautern besucht hatte, empfing Professor Norbert Müller zu einem intensiven Gedankenaustausch: Als Ergebnis wird der dortige Universitätsverlag eine 800-seitige Auswahlausgabe der Schriften des Olympiagründers, des Franzosen Pierre de Coubertin, dem Forschungsgebiet von Professor Müller, in portugiesischer Sprache, in gedruckter wie elektronischer Form herausgeben. Außerdem wurde als gemeinsames TU-PUCRS- Projekt die Fortsetzung der Zuschauerbefragung von London 2012 bei den kommenden Olympischen Spielen in Rio 2016 mit Studenten der Sportwissenschaft beider Universitäten  vereinbart.

Eine Intensivierung der Partnerschaft im Rahmen des Deutsch-Brasilianischen Kulturabkommens durch Dozenten- und Studentenbegegnungen ist ebenfalls eine realistische Zukunftsperspektive, die zunächst im Rahmen der Olympischen Spiele von Rio durch einen Vorbesuch in Porto Alegre erprobt werden kann. Professor Norbert Müller kehrte also nicht mit leeren Händen nach Kaiserslautern zurück.



Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing