Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

TU-Studentin Stella Holczer holt Gold und Bronze bei Karate-WM!

Stella Holczer mit ihren WM-Medaillen.

Stella Holczer, 24-jährige Lehramtsstudentin der TU und bereits europäische Karate-Hochschulmeisterin, trat bei der Weltmeisterschaft, die vom 27. bis 29. November in Auckland, Neuseeland ausgetragen wurde, im Goju-Ryu-Karate an. In der Begegnung von insgesamt 26 Nationen kämpfte sie in zwei Kategorien und gelangte in beiden auf das Siegertreppchen: Neben Bronze im Einzelkampf holte sie im Team sogar ihren ersten Weltmeistertitel!

Die Lehramtsanwärterin Stella Holczer kämpfte in der vergangenen Woche mit dem deutschen Team bei der Weltmeisterschaft im Karate der Stilrichtung Goju-Ryu: Zum einen trat die gebürtige Speyererin im Einzelkampf in ihrer Gewichtsklasse an, dem Kumite (Freikampf) bis 55 Kilogramm. Dabei schaffte sie es bis ins Halbfinale, wo sie sehr knapp mit 1:0 gegen eine Konkurrentin aus Tschechien verlor. "Sicher, dass mehr möglich sei" war sich Holczer, wie sie dann auch im Kampf um den dritten Platz beweisen konnte: Dort behauptete sich mit einem eindeutigen 5:0 gegen eine neuseeländische Lokalmatadorin und sicherte sich so die Bronzemedaille.

Zudem trat sie für das Damen-Team an, dass es ebenfalls bis ins Halbfinale schaffte: Gegen das Team der Südafrikanerinnen gewann Holczer als erste der drei Kämpferinnen ihre Begegnung wiederum klar mit 5:0 und legte somit für ihre Teamkolleginnen vor. Nach einem zweiten Sieg in der folgenden Begegnung konnte das Team die dritte und letzte Auseinandersetzung des Halbfinales sogar überspringen und zog direkt ins Finale gegen das Team der Neuseeländerinnen ein.

Dieser krönende Turnierabschluss fand am Sonntagnachmittag statt und sollte eine schwierige Begegnung werden, für die sich das Dreierteam durch die Musik von AC/DC motivieren ließ: Zu "Thunderstruck" zog das Team in die Halle ein. Im Kampf gegen die ursprünglich siegesgewissen Neuseeländerinnen bewies und entlud das Team dann seine Energie! Wieder trat Holczer im ersten Kampf an, diesmal gegen eine Konkurrentin, die bereits in zwei Gewichtsklassen über der von Holczer einen Weltmeistertitel errang. Dennoch gelang Holczer mit dem Ergebnis von 1:1 ein wichtiges Unentschieden, gefolgt von einem deutlichen Sieg von 8:0 im zweiten Kampf. Die Niederlage von 6:2 im dritten Kampf bedeutete für die deutsche Mannschaft insgesamt nichtsdestotrotz den Sieg nach Punkten und damit den Weltmeistertitel!

Insgesamt holte das deutsche Team in Neuseeland fünf Gold-, drei Silber- und acht Bronzemedaillen und im Medaillenspiegel damit einen tollen vierten Platz. Stella Holczer zieht für sich folgendes Fazit: "Ich bin sehr stolz auf meinen ersten Weltmeistertitel! Ich freue mich aber auch schon auf die WM in Rumänien in zwei Jahren und möchte dort auch im Einzel zeigen, was ich noch kann".

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing