Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Wälzlager im Fokus einer internationalen Konferenz auf dem Campus der TU Kaiserslautern

Professor Sauer bei der BEARING WORLD. Foto: Jürgen Mai, Darmstadt

Am 6. und 7. März fand unter dem Motto „Industrieforschung und Wissenschaft im Dialog mit der Anwendung“ auf Einladung von Professor Bernd Sauer an der Technischen Universität Kaiserslautern die Messe BEARING WORLD statt. Über 250 Teilnehmer kamen dazu auf dem Campus zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen bei Lagertechniken zu informieren.

Für industrielle Anwendungen ebenso wie für den Fahrzeugbau gilt: Lager sind das Herz der Maschine. Überall, wo sich in der Technik etwas bewegt, sind Lager ein unverzichtbares Konstruktionselement. Im Fokus der BEARING WORLD stand die ganze Welt der Wälz- und Gleitlager. Zum zweiten Mal veranstaltete die Forschungsvereinigung Antriebstechnik e. V. (FVA) den internationalen wissenschaftlichen Fachkongress zum Thema Lage.

Über 250 Teilnehmer aus 18 Ländern kamen zu der Expertentagung nach Kaiserslautern.
Der Kongress bot einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Wälzlager und erstmalig auch Vorträge zu Gleitlagern. In ihren Hauptreden gaben Victoria van Camp, SKF Group, Schweden, und Professor Tim Hosenfeld, SCHAEFFLER AG, Einblicke in die zukünftigen Herausforderungen für Lagerhersteller.

Im Fokus der Tagung standen die Themen Zuverlässigkeit und Effizienz mit Themenblöcken wie Energieeffizienz, Schadensarten, Lagerberechnung und -dimensionierung, Anwendungen in der Antriebstechnik sowie Betriebsfestigkeit und Lebensdauer. Experten aus dem Ausland steuerten 17 der 44 Vorträge aus wissenschaftlichen Forschungsinstituten und den Forschungsabteilungen der Unternehmen bei.

Die BEARING WORLD Konferenz findet alle zwei Jahre statt. Sie wurde 2016 von der FVA ins Leben gerufen, um der zunehmenden Internationalisierung der Wälzlagermärkte und dem daraus resultierenden Bedarf an grenzüberschreitender Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung Rechnung zu tragen.

Organisator war in diesem Jahr Professor Sauer. Er leitet den Lehrstuhl für Maschinenelemente und Getriebetechnik MEG, der weltweit zu den führenden Forschungsinstituten auf dem Gebiet der Wälzlager zählt.

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing