Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

WAK-Preis 2016 für Sebastian Kamerling

Sebastian Kamerling (Bild oben, Mitte).

Sebastian Kamerling hat den OECHSLER-Preis des Wissenschaftlichen Arbeitskreises der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik (WAK) 2016 für die beste Masterarbeit für die Entwicklung von Methoden und Ansätzen zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen gewonnen. Verliehen wurde der Preis auf der K2016, der weltweit bedeutendsten Kunststoffmesse, am 21. Oktober 2016 in Düsseldorf.

Sebastian Kamerling hat an der TU in Kaiserslautern sein Maschinenbaustudium mit dem Bachelor of Science abgeschlossen und dann "Kunststofftechnik und Faser-Kunststoff-Verbunde" im Masterstudiengang an der TU studiert. Seine Masterarbeit zum Thema "Schallemissionsanalyse von Faser-Kunststoff-Verbunden - Echtzeitüberwachung des Versagensverhaltens unter zyklischer Belastung" hat er am Lehrstuhl für Verbundwerkstoffe, betreut von Prof. Dr.-Ing. Alois K. Schlarb, angefertigt. Die Experimente wurden in der BASF SE Ludwigshafen durchgeführt. Durch essentielle versuchstechnische Verbesserungen konnte  Kamerling das Signal/Rauschverhältnis in Ermüdungsversuchen mit Schallemissionsanalyse extrem verbessern und so klare Messsignale dokumentieren. Damit war eine Zuordnung charakteristischer Signale zu bestimmten Versagensformen teilweise möglich. Letztendlich hat Sebastian Kamerling damit den Stand der Technik in diesem Gebiet entscheidend weiter entwickelt.

Der WAK ist die Vereinigung von 28 Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik. Zweck des Arbeitskreises ist die wissenschaftliche und fachliche Förderung der Kunststofftechnik.

Der WAK verleiht jährlich vier Preise: den Wilfried Ensinger-Preis, den Oechsler-Preis, den Brose-Preis und den Röchling-Preis. Ausgezeichnet werden jeweils eine Abschlussarbeit (Diplomarbeit/Masterarbeit) mit 3.500 Euro und eine Dissertation mit 5.000 Euro.

 

Die TU Kaiserslautern ist die einzige technisch-ingenieurwissenschaftlich ausgerichtete Universität in Rheinland-Pfalz. Zukunftsorientierte Studiengänge, eine praxisnahe Ausbildung und eine moderne Infrastruktur sind die Rahmenbedingungen, die Studierende an der Campus-Universität vorfinden. Die TU Kaiserslautern wurde beim bundesweiten Wettbewerb "Exzellente Lehre" mit dem Exzellenz-Preis für Studium und Lehre ausgezeichnet. Damit stellt die TU den hohen Stellenwert ihrer Studienangebote unter Beweis. Darüber hinaus profitieren die Studierenden und Wissenschaftler von den zahlreichen international renommierten Forschungseinrichtungen, die im Bereich der angewandten Forschung eng mit der TU Kaiserslautern kooperieren.

 

 

Katrin Müller
Leitung Hochschulkommunikation

Tel.: +49(0)631/205-4367
Fax: +49(0)631/205-3658
Mail: katrin.mueller[at]verw.uni-kl.de
Web: www.uni-kl.de/pr-marketing