Advanced Materials Engineering

Im Mittelpunkt der Arbeiten des Landes-Forschungsschwerpunkts Advanced Materials Engineering (AME) steht die experimentelle und theoretische Analyse der komplexen Zusammenhänge von Werkstoff, Fertigungsprozess, resultierender Mikrostruktur und den hierdurch bestimmten Anwendungseigenschaften entlang der gesamten Prozesskette vom Rohmaterial bis zum Bauteil. Hierauf aufbauend werden optimierte oder gänzlich neuartige Einzelprozesse und / oder Prozessketten für Komponenten des Maschinenbaus und der Verfahrenstechnik erarbeitet. Die betrachteten Werkstoffe reichen von Stählen und Gusseisen über Nichteisenlegierungen und Polymerwerkstoffe bis zu hybriden Werkstoffsystemen. Die in AME etablierte und kontinuierlich weiterentwickelte interdisziplinäre Zusammenarbeit von Mitgliedern aus den Fachrichtungen Werkstoff-, Produktions- und Verfahrenstechnik sowie der Physik und Informatik war und ist wesentliche Grundlage für die Initiierung und erfolgreiche Durchführung koordinierter Forschungsprograme als Säule der Strukturbildung auf diesen zentralen Arbeitsgebieten der TU Kaiserslautern samt ihrer An-Institute IVW und IFOS. In allgemeinerer Form wird durch die in AME gebündelte, interdisziplinäre Zusammenarbeit die Synergie und Strahlkraft der material- und produktionstechnischen Fachgebiete der TUK insgesamt gestärkt. Die Einbindung des FB Informatik eröffnet darüber hinaus die Perspektive, dem zukunftsweisenden Trend der Digitalisierung in Werkstoff- und Prozesstechnik Rechnung zu tragen.

Zum Seitenanfang