Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Die Technische Universität bildet ab sofort Elektroniker/-in für Betriebstechnik aus.

Der Elektroniker für Betriebstechnik ist in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Neuordnung der Elektroberufe vom 3. Juli 2003. Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt. Die Berufsausbildung dauert in der Regel dreieinhalb Jahre und wird mit einer gestreckten Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen. Der Teil 1 der Abschlussprüfung wird dabei mit 40%, der Teil 2 mit 60% gewichtet.

Ausbildungsdauer

  • 3 1/2 Jahre

 

Die Tätigkeit im Überblick

Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik.

Berufsbild

Ob elektronische Energieversorgung, industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesysteme- und Automatisierungstechnik  Elektroniker für Betriebstechnik sorgen dafür, dass die elektrischen Anlagen fachgerecht installiert und gewartet werden. Wenn ein Gebäude oder eine Betriebsanlage neu errichtet oder umgebaut wird, erstellen sie Entwürfe für Änderungen und Erweiterungen. Sie installieren Leitungsführungssysteme, Energie- und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit zugehörigen Automatisierungssystemen. Außerdem organisieren sie die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken. Darüber hinaus bauen sie Schalt- und Automatisierungsgeräte zusammen und verdrahten sie. Sie programmieren und konfigurieren Systeme, prüfen deren Funktion und Sicherheitseinrichtungen. Schließlich übergeben sie die Anlagen und weisen die Anwender in die Bedienung ein.

Ausbildungsinhalte

  • Anfertigen von mechanischen Teilen und Verbindungen
  • Montieren und Verschalten von Baugruppen
  • Verlegen und Anschließen von Leitungen und Kabeln
  • Messen von Gleich- und Wechselgrößen
  • Prüfen, Messen und Einstellen von Baugruppen und Geräten
  • Montieren, Verdrahten und Installieren von Anlagen der Energietechnik
  • Montieren, Verdrahten von Baugruppen der Steuerungstechnik
  • Vorbereiten und Abschließen von Montagearbeiten
  • Montieren und Installieren von Anlagen der Melde- und Beleuchtungstechnik sowie von elektrischen Maschinen und Stelleinrichtungen
  • Inbetriebnahme von Anlagen

 

Anforderungen

Voraussetzung für die Aufnahme der dreieinhalb Jahre dauernden, meist sehr praxisorientierten Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik ist mindestens ein guter Sekundarabschluß  1 mit entsprechenden Noten besonders in den  Fächern Naturwissenschaften und Mathematik.

Zum Seitenanfang