Gärtner/in – Fachrichtung Zierpflanzenbau

Ausbildung

Zierpflanzengärtner vermehren und kultivieren Zierpflanzen, Gehölze und Stauden. Im Dienstleistungssektor gestalten und pflegen sie privates und öffentliches Grün, sind in Gärtnereien und Gartencentern im Verkauf und Kundenberatung tätig. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Innenraumbegrünung. Hierbei ist die Pflege von z.B. Hydrokulturen beim Kunden, sowie Beratung und Verkauf ein elementarer Bestandteil der täglichen Arbeit.

 

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre

 

Ausbildungsinhalte

  • Pflanzen vermehren und zu kultivieren
  • Pflanzenkenntnisse und deren Ansprüche
  • Pflanzen bewässern und düngen
  • Sortenspezifische Vermehrung, rationelle und umweltverträgliche Kulturführung, sowie Ernte und Vermarktung, Bearbeitung und Pflege des Bodens, Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit
  • Pflanzenschutzmaßnahmen durchführen
  • Pflanzen verkaufsfördernd präsentieren und ausliefern. Beratungs- und Verkaufsgespräche führen. Kunden über Ansprüche und Pflege der Pflanzen beraten
  • Planen der Produktion, vorbereiten und kontrollieren der Arbeiten, Geschäftsvorgänge und marktwirtschaftliche Zusammenhänge
  • Betriebliche Zusammenhänge, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Handhaben und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Betriebseinrichtungen
  • Umweltschutz und rationelle Energie- und Materialverwendung
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

 

Ausbildungsorte

  • Botanischer Garten der TU Kaiserslautern / Fachbereich Biologie
  • Berufsschule in Neustadt
  • Überbetriebliche Lehrgänge in Bad Kreuznach
  • Fremdlehre (3 Monate in einer Gärtnerei, Gartencenter im Umkreis)

 

Anforderungen

  • Berufsreife (Hauptschulabschluss), Realschulabschluss oder Abitur
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse an Pflanzen und Natur
  • Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit
  • Team- und Kontaktfähigkeit

 

Prüfungen

Zur Ermittlung des Kenntnisstandes findet nach der Hälfte der Ausbildungszeit eine Zwischenprüfung statt. Die Berufsausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum Gärtner/zur Gärtnerin. In der Abschlussprüfung werden die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse praktisch, schriftlich und mündlich geprüft.

 

Beschäftigungsmöglichkeiten

Gärtnerinnen und Gärtner sind in Betrieben in der Produktion, im Verkauf oder im Dienstleistungsbereich tätig. Weitere Tätigkeitsbereiche finden Gärtner/Gärtnerinnen auch in größeren gartenbaulichen Firmen, wie Gartencentern oder Jungpflanzen- und Saatgutfirmen. Aber auch eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst, Botanischen Gärten oder staatlichen Lehr- und Versuchsanstalten oder in Garten- und Parkanlagen, ist möglich.

 

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Gärtnermeister
  • Staatlich geprüfter Wirtschafter
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Fachagrarwirt (Bereiche Golfplatzpflege / Greenkeeper, Baumpflege und Sanierung)
  • Staatlich geprüfter Natur- und Landschaftspfleger/in
  • Geprüfter Kundenberater/in
  • Agrarbetriebssekretärin
  • Diplom-Ingenieur FH Gartenbau
  • Diplom-Ingenieur FH Landespflege
  • Diplom-Agraringenieur Uni Gartenbau
  • Diplom-Ingenieur Uni Landespflege

 

Weitere Informationen

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

ARGE

Zum Seitenanfang