Ausbildung

Während der Ausbildungszeit lernt der/die Elektroniker/-in für Geräte und Systeme Komponenten und Geräte herzustellen, sie in Betrieb zu nehmen und in Stand zu halten.

Seine Tätigkeitsfelder findet er im Bereich der informations- und kommunikationstechnischen und medizinischen Geräte, bei automotiven Systemen, Mikrosystemen, EMS (Electronic Manufacturing Services) sowie in der Mess- und Prüftechnik.

Ausbildungsdauer

  • 3 1/2 Jahre

Ausbildungsinhalte

  • Gerätebau und Reparatur
  • Grundlagen in: Metall- und Kunststoffbearbeitung, Installationstechnik, Digitaltechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Datenübertragungstechnik, Messtechnik, Arduino, Raspberry Pi
  • Schaltungsentwicklung und –entflechtung
  • CAD Leiterplattendesign mit Layoutprogramm „Target“, Leiterplattenherstellung
  • Vor-Ort-Kundenservice
  • Reparatur und Wartung von laborspezifischen Geräten
  • Auftragsplanung und Abwicklung
  • Projektplanung und -durchführung
  • Aufbau, Konfiguration und Wartung von Rechnersystemen
  • Aufbau und Konfiguration von Netzwerken

Ausbildungsorte

  • Ausbildungswerkstatt der TU Kaiserslautern
  • Berufsbildende Schule Südliche Weinstraße Bad Bergzabern
  • 3-monatiges Praktikum in Fremdfirmen oder angegliederten Instituten

Anforderungen

  • Realschulabschluss
  • gute Mathematikkenntnisse
  • Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Fächern
  • Lernbereitschaft
  • Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Eigenständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • gründliches, sorgfältiges und exaktes Arbeiten
  • technisches Verständnis
  • Interesse an technischen Zusammenhängen und Elektronik
  • lösungsorientiertes Denken
  • analytisches und abstraktes Denken

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Bachelor, Master, Meister und Techniker
  • Spezialisierungsmöglichkeiten z. B. Mikroprozessortechnik, Audiotechnik oder PC-Technik

Ansprechpartner

Zentrale Elektronikwerkstatt 2
Tel.: 0631 205 3010

Zum Seitenanfang