Studiengang Bio- und Chemieingenieurwissenschaften (BCI)

Wahlen: Studierendenpalament, Senat, Fachbreichsräte

am 02. und 03. Februar wird gewählt - die Hochschulwahlen stehen an: Gewählt werden Studierendenparlament, Senat und Fachbereichsräte.

Mehr Informationen zu den Wahlen für das Studierendenparlament findet ihr hier: www.stupa.uni-kl.de/wahlen.

Diese Wahl bringt besondere Umstände mit, da die COVID-19-Pandemie uns alle unter erschwerte Bedingungen stellt. Deshalb gibt es in diesem Jahr insbesondere die Möglichkeit Briefwahlunterlagen online zu beantragen und so vereinfacht an der Wahl teilzunehmen. Beantragt eure Wahlunterlagen jetzt hier: https://www.stupa.uni-kl.de/wahlen/briefwahl.

Deine Beteiligung ist unerlässlich. Ein starkes studentisches Mandat bedarf einer einzigen Sache - einer hohen Wahlbeteiligung. Zu wissen, dass man die Unterstützung von 100, 200, vielleicht auch 500 oder mehr Studierenden hat, macht es wesentlich einfacher, studentische Interessen durchzusetzen und trägt langfristig zu einer Verbesserung der Studienqualität aus studentischer Sicht bei.

Nicht nur eine hohe Wahlbeteiligung, sondern auch dein aktives Mitwirken wird benötigt. Bis zum 13.01. 15 Uhr können für die Wahl zum Studierendenparlament noch Wahlvorschläge eingereicht werden hier: https://www.stupa.uni-kl.de/wahlen/wahlvorschlag-einreichen.

Was ist das Studierendenparlament überhaupt?

Das Studierendenparlament (StuPa) ist das beschlussfassende Organ der Studierendenschaft. Es besteht aus 13 stimmberechtigten Mitgliedern, die in freier, gleicher und geheimer Wahl für die Dauer eines Jahres gewählt werden. Aus jeder Fachschaft wird ein beratendes Mitglied benannt.

Was macht das Studierendenparlament?

Zu den wichtigsten Aufgaben des StuPa zählen:

  • Die Einrichtung und Wahlen zu Referaten im AStA.
  • Die Kontrolle des AStA: Das StuPa kontrolliert die Arbeit des AStA, die einzelnen Referentinnen und Referenten und kann inhaltliche Richtungen für die Arbeit vorgeben.
  • Die Festlegung rechtlicher Rahmen wie Satzung, Wahlordnung, Finanzordnung etc.
  • Die Beschlussfassung über den Haushalt: Alle Studierenden zahlen pro Semester einen Beitrag an die Studierendenschaft. Seit dem Wintersemester 19/20 sind es 13 Euro. Das StuPa legt die Verwendung dieser Gelder "im Groben" fest (bspw. 18.000 Euro für die Unterstützung von studentischen Gruppen), die Aufteilung erfolgt im Einzelnen durch Finanzanträge im AStA.Die Genehmigung von Finanzanträgen. Im Haushaltsjahr 2019 wurden etwa 650.000 Euro ausgegeben.

Weitere Tätigkeiten des StuPa sind bspw. die Entsendung der studentischen Mitglieder in den Verwaltungsrat des Studierendenwerks und die hochschulpolitische Positionierung der Studierendenschaft nach außen oder gegenüber der Hochschulleitung. In diesem Sinne beschließt und ändert das Studierendenparlament auch das Grundsatzprogramm der Studierendenschaft.

Warum braucht es das Studierendenparlament?

Ohne Studierendenparlament, ist die Handlungsfähigkeit der Studierendenschaft stark eingeschränkt. Dies bedeutet, dass ein großer Teil unserer Studienbeiträge nicht zum Wohle der Studierenden verwendet werden können. Beratungsangebote, Hilfe beim BAföG, viele Veranstaltungen und insgesamt die Vertretung studentischer Interessen würde hierunter leiden. Deshalb beteilige dich jetzt und mache unsere Universität zu einem besseren Ort für alle Studierenden.

Zum Seitenanfang