CampusKultur

„Kaktusblüte“ - eine preisgekrönte & lustige Komödie von P. Barrilet & J.P. Grédy

Premiere: Do., 11. Juli, 20.00 Uhr, Gebäude 42, Raum 115 (Audimax)
Weitere Aufführungen:
Sa., 13., Do., 18., Fr., 19. Juli jeweils um 20:00 Uhr
Gebäude 42, Raum 115 (Audimax)

Der Zahnarzt, Julien Deforges hat neben seinen vielen Flammen in dem jungen Mädchen Antonia eine pflegeleichte und hinreißende Geliebte gefunden. Um mögliche Heiratswünsche Antonias und andere Verehrerinnen gleich zu unterbinden, hat er eine eigene und originelle Strategie: Er gibt a priori vor, ein festgebundener Familienvater zu sein. Antonia macht in ihrer Verzweiflung einen Selbstmordversuch. Dieser lässt Julien erkennen, wie viel sie ihm bedeutet. So macht Julien ihr spontan einen Heiratsantrag. Ironischerweise ist Antonia streng darauf bedacht, nicht als Ehezerstörerin zu gelten und das Herz Juliens Ehefrau zu brechen. Sie wird ihren Julien nur dann heiraten, wenn die Ehefrau persönlich in die Scheidung einwilligt. Damit beginnt die Misere des sonst so schlauen und kunstfertigen Casanovas. Er verwickelt sich in noch mehr Lügengeschichten. Jetzt müssen alle herhalten, damit die Fassade aufrecht erhalten bleibt. So entsteht auf der Bühne der TUK eine amüsante und turbulente Komödie.
 
„Kaktusblüte“ zählt zu den Klassikern der Komödien. 1969 wurde das Stück außerdem mit Ingrid Bergman und Goldie Hawn verfilmt und erhielt zahlreiche Preise und Nominierungen, u.a. Academy Awards 1970, Golden Globe Awards 1970 u.a. als Bester Film für das Genre Komödie und Musical.
 

Eintrittskarten:    
5 €, ermäßigt 4 € an der Abendkasse
ab 08. Juli zeitweise auch mittags im Foyer der Mensa

Foto: Koziel

Zum Seitenanfang