CampusKultur

Mimikry - "Fake News" in der Tier- und Pflanzenwelt

Vortrag von Dr. Dominik Forster


Donnerstag, 28. Juni, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110


Nicht nur Menschen versuchen einander mit gezielter Falschinformation in die Irre zu führen. In der Tier- und Pflanzenwelt ist diese Praxis eine weitverbreitete Strategie, mit der sich viele Arten einen Wettbewerbsvorteil bei der Anlockung von Beute, der Abschreckung von Feinden oder der Fortpflanzung sichern.
Ähnlich wie bei uns Menschen steht auch in der Natur die möglichst perfekte Nachahmung vertrauter Eindrücke im Mittelpunkt, weswegen die Strategie auch als „Mimikry“ bezeichnet wird. Was nach einfacher Imitation klingt, ist ein äußerst spannender Prozess, an dem man Evolution hautnah nachverfolgen kann und der Forscher seit dem 19. Jahrhundert beschäftigt. Im Vortrag werden nicht nur verschiedene kuriose Fälle von Mimikry in heimischen sowie exotischen Gefilden vorgestellt, sondern auch Beispiele gezeigt, wie „Fake News“ in der Flora und Fauna entlarvt werden.

Dr. Dominik Forster ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TUK in der Abteilung Ökologie. Sein Forschungsschwerpunkt sind bioinformatische Analysen.

Zum Seitenanfang