CampusKultur

Workshop: "Lebenskunst"

mit Philosoph Wilhelm Schmid

Freitag, 12. April, 9.00–17.00 Uhr
Gebäude 44, Raum 380

 

 

Der Workshop mit Wilhelm Schmid richtet sich an psychologisch und philosophisch Interessierte. Er stellt thematisch die „neue Lebenskunst“ ins Zentrum. Die Lebenskunst ermöglicht es dem Menschen, sich selbst besser zu verstehen, um mit Hilfe dieser Einsicht Selbstsorge und Fürsorge angemessen entfalten zu können. Der Workshop wird zentrale Abschnitte aus zwei der früheren und grundlegenden Werke von Wilhelm Schmid zugrunde legen:

  • „Philosophie der Lebenskunst. Eine Grundlegung.“ Suhrkamp, 1998
  • „Auf der Suche nach einer neuen Lebenskunst: Die Frage nach dem Grund und die Neubegründung der Ethik bei Foucault.“ Suhrkamp, 2000

Im Gespräch über ausgewählte Abschnitte wird gemeinsam versucht, sich u. a. folgenden Themen und Fragestellungen zu widmen:

  • Die historische Entwicklung der Konzeption der Selbstsorge
  • Dem inneren Zusammenhang zwischen der neuen Lebenskunst und einem gelingenden und zufriedenen Leben – gerade vor dem Hintergrund der digitalen Transformationen in unserer Zeit
  • Der Weiterführung von Foucaults Konzeption der Selbstsorge in Wilhelm Schmids Denken
  • Dem Problem der praktischen Umsetzung der neuen Lebenskunst

Wilhelm Schmid, geboren 1953 in Billenhausen (Bayerisch-Schwaben), lebt als freier Philosoph in Berlin. Umfangreiche Vortragstätigkeit, seit 2010 auch in China, Südkorea, Indien, Taiwan. 2012 wurde ihm der deutsche Meckatzer-Philosophiepreis für besondere Verdienste bei der Vermittlung von Philosophie verliehen, 2013 der schweizerische Egnér-Preis für sein bisheriges Werk zur Lebenskunst. Viele Jahre lehrte er Philosophie als außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt. Regelmäßig war er tätig als Gastdozent in Riga/Lettland und Tiflis/Georgien, sowie als philosophischer Seelsorger am Spital Affoltern am Albis/Schweiz.

 

Homepage www.lebenskunstphilosophie.de

Anmeldung und Teilnahmegebühren:

Anmeldung per E-Mail: ethikzentrum(at)sowi.uni-kl.de oder telefonisch: 0631 – 205 3822
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

mehr Informationen zur Anmeldung und Bezahlung der Teilnahmegebühren unter: www.sowi.uni-kl.de

Teilnahmegebühren:

Erwachsene: 40,- €
Ermäßigungen*: 30,- €
*Ermäßigung für Studierende, RentnerInnen, Schwerbehinderte gegen Vorlage eines Ausweises

Veranstalter:

EthikZentrum der TU Kaiserslautern unter der Leitung von Prof. Dr. Karen Joisten, Organisation: Lisa Reithmann

In Kooperation mit dem Stadtmuseum

Zum Seitenanfang