CampusKultur

Architektur und Sprache

Vortrag von Theodor Henzler

Donnerstag, 29. November, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110

Die Frage nach der Sprache der Architektur ist in der Welt der Architektur neu entbrannt. Der Philosoph Christian Illies schreibt: „Was sagt ein Gebäude und wie spricht es überhaupt? Denn es ist durchaus eine sonderbare Sprache, mit der wir es zu tun haben: Sie wird von wenigen Menschen verstanden, und von noch weniger gesprochen. Ein Gehör für die Sprache der Architektur muss erst erworben werden.“ Es gibt eine neue Methode, um die Sprache zu entziffern. Sie ist ganzheitlich und interdisziplinär. Durch den genauen archäologischen Vergleich von Formdokumenten mit Sprachdokumenten kann der tiefere Inhalt der Form mit rationaler Sprache ausgedrückt werden. Dieser Vorgang ist wissenschaftlich auch von Laien jederzeit nachprüfbar. Die Ergebnisse können auf die Gegenwartsarchitektur angewandt werden. So eignen sie sich auch als Planungsgrundlage.

Theodor Henzler, Dipl. Ing. Architekt, ist seit über 40 Jahren Mitglied im Bund Deutscher Architekten. Er verband von Anfang an das ökologische Bauen mit Architekturpsychologie. Er erzielte zwölf erste Preise in Architekturwettbewerben und erhielt von der Hannover Messe den Auftrag zur Herstellung einer großen Architekturausstellung zum Thema „Bauen für die Seele“.

Zum Seitenanfang