CampusKultur

Echt oder gefälscht?

Vortrag von Dr. Marcus Müller

Donnerstag, 7. Februar, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110

Grundlagen, Methodik und angewandte Fallbeispiele der Forensischen Schriftuntersuchung

Die Schrift stellt eine materielle Spur dar, die über verschiedenartige Schreibmittel auf einen Schriftträger – meist Papier – aufgebracht wird. Während das Schreibmittel und der Schriftträger Gegenstand der physikalisch- technischen Urkundenuntersuchungen sind, wird das Schriftprodukt zur Erfassung der schreiberspezifischen Merkmale nach dem Modell von Prof. Dr. Lothar Michel analysiert, das sich als universell einsetzbar für die mannigfaltigen Fragestellungen forensischer Schriftuntersuchungen erwiesen hat. In dem Vortrag werden die einzelnen Verfahren vorgestellt und anhand von Fallbeispielen erläutert.

Dr. Marcus Müller hat Soziologie und Psychologie an der Universität Mannheim studiert und anschließend am Max-Weber-Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg promoviert.
Er ist Mitbegründer des Mannheimer Schrift- und Urkundenlabors (MSU) sowie Sachverständiger (övb) für das Fachgebiet „Handschriftenuntersuchung“.

Zum Seitenanfang