CampusKultur

Industrie 4.0 – Die individualisierte Massenproduktion

Vortrag von Dr. Thomas Kuhn

Donnerstag, 24. Januar, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110

Massenproduktion bedeutet bisher gleiche Waren in hohen Stückzahlen billig zu produzieren. Die Individualität blieb dabei auf der Strecke. Spezialanfertigungen sind aufgrund der damit verbundenen Kosten sehr teuer. Mit der Digitalisierung soll die wandelbare Produktion Einzug in die Fertigungstechnik finden. Mit der vierten industriellen Revolution werden Produktionsanlagen in den nächsten Jahren so flexibel, dass eine individualisierte Massenproduktion möglich wird. Dabei werden Erzeugnisse weiterhin günstig in hohen Stückzahlen gefertigt – dennoch ist jedes Produkt einzigartig.

Wie funktioniert eine solche Fertigung? Was bedeutet dieser Wandel für den Menschen und seinen Arbeitsplatz? Der Vortrag nimmt Sie mit durch vier industrielle Revolutionen und erklärt anschaulich die Welt der Automatisierung heute und morgen. Ebenfalls diskutieren wir Veränderungen, die bisher jede industrielle Revolution mit sich brachte und den auch die vierte Revolution mit sich bringen wird.

Dr. Thomas Kuhn studierte Informatik an der TU Kaiserslautern und erhielt 2009 seine Promotion vom Fachbereich Informatik der TU Kaiserslautern mit Auszeichnung. Seit 2008 arbeitet er am Fraunhofer IESE. Als Hauptabteilungsleiter verantwortet er den Bereich Eingebettete Systeme mit den Schwerpunkten Fahrzeugtechnik, Nutzfahrzeuge, Produktion und Verteidigung.

Zum Seitenanfang