CampusKultur

Kommunikation mit Außerirdischen

Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Haerendel

Donnerstag, 10. Januar, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110

Ist Kommunikation mit extraterrestrischem Leben möglich? Wenn ja, mit welchen Mitteln und in welcher Sprache? Wenn nein, sollen wir trotzdem Nachrichten senden? Fünf Thesen über Leben im Universum führen zu dem Schluss, dass die Suche nach extraterrestrischer Intelligenz (SETI) der einzige Weg ist, Kenntnis von anderem intelligenten Leben im Universum zu erhalten. Die Wahrscheinlichkeit eines Erfolges wird anhand der Drake-Gleichung, einer Gleichung zur Abschätzung der Anzahl der technischen, intelligenten Zivilisationen in unserer Galaxie, untersucht. Daran knüpft sich die Frage, warum SETI noch nicht erfolgreich war. Welche Mittel und welche Methodik sollte man wählen, um die Erfolgsaussichten zu optimieren? Sollten wir auf die erste kosmische Nachricht warten, bevor wir systematisch Nachrichten senden? Ist die Erde schon bereit für den Kontakt?

Prof. Dr. Gerhard Haerendel studierte Physik in Hamburg, Tübingen und München und promovierte 1963. Von 1972 bis 2000 war er Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik. An der International University Bremen war er Gründungsdekan. Er beschäftigte sich mit Experimenten im Weltraum und der zugehörigen Theorie.

Zum Seitenanfang