CampusKultur

Plansprachen: von der Utopie zur Realität

Vortrag von Prof. Dr. Sabine Fiedler

Donnerstag, 17. Januar, 18.00 Uhr
Gebäude 42, Raum 110

Es hat bisher wohl nicht weniger als 1.000 Versuche gegeben, eine sogenannte Plansprache zu schaffen. Der Vortrag stellt die wichtigsten Systeme vor, wie z.B. Volapük, Ido, Latino sine flexione, Basic English und Interlingua, er gliedert sie nach ihrer Struktur, den Motiven und sprachphilosophischen Sichtweisen ihrer Autoren sowie nach ihrer Anwendung. Einen Schwerpunkt bildet das 1887 von Ludwig Lazar Zamenhof begründete Esperanto, das einzige Projekt, das sich zur vollständig funktionierenden Sprache entwickeln konnte. Auf Esperanto erscheinen jährlich ca. 200 Bücher, darunter Übersetzungen und Originalliteratur. Die Esperanto-Wikipedia (Vikipedio) umfasst gegenwärtig mehr als 240.000 Artikel. Ein Exkurs beleuchtet die besondere Gruppe der für Filme und Romane geschaffenen Sprachen (wie Klingonisch oder Tolkiens Elbensprachen).

Prof. Dr. Sabine Fiedler arbeitet am Institut für Anglistik der Universität Leipzig. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören: Phraseologie, Interlinguistik/Esperantologie, Linguafranca- Kommunikation, Anglizismen und Comics.

Zum Seitenanfang