CampusKultur

ENTFÄLLT: Wissenschaftsjournalismus

Seminar mit Dr. Frank Wittig, Abteilung Wissenschaft des SWR und Bestseller-Autor

ENTFÄLLT

Freitag, 23.11., 15.15–20.00 Uhr
Samstag, 24.11., 9.00–17.00 Uhr
Freitag, 7.12., 15.15–20.00 Uhr
Samstag, 8.12., 9.00–17.00 Uhr
jeweils in Gebäude 86, Raum 103

Im Print-Bereich gibt es sie zu Dutzenden, von „PM“ bis „Spectrum der Wissenschaft“. In den elektronischen Medien sind sie in den letzten zehn Jahren wie Pilze „aus dem Boden“ geschossen: „Nano“, „WwieWissen“ und „Odysso“. Wissenschaftsmagazine haben Konjunktur und spiegeln das zunehmende Interesse des Publikums an Forschung und Technik.

Doch wie funktioniert Wissenschaftsjournalismus? Wie gelingt es, komplexe Inhalte anschaulich und spannend darzustellen? Mit welchen Tricks lassen sich Zuschauer und Leser locken? Wie bieten Wissenschaftsjournalisten ihre Themen an und welche Chancen gibt es, mit diesem „Traumberuf “ seinen Lebensunterhalt zu bestreiten?

Das Blockseminar gibt Einblicke in das facettenreiche Berufsbild des Wissenschaftsjournalisten. Anhand praktischer Beispiele sollen journalistische Techniken wie Recherche, Konzeption, und die konkrete Umsetzung wissenschaftlicher Themen im Fernsehen und im Print-Bereich verständlich werden.

Dr. Frank Wittig, (*1964) studierte Literaturwissenschaft und Psychologie und arbeitete als Wissenschaftsjournalist für verschiedene Magazine und Zeitungen. Seit 1996 ist er Redakteur und Autor beim Südwestrundfunk in der Abteilung Wissenschaft mit dem Schwerpunkt Medizin. Seine Dokumentationen „Die Vitaminfalle“ und „Überflüssige Operationen“ wurden mehrfach ausgezeichnet. Sein erstes Buch „Die weiße Mafia“ und „Krank durch Früherkennung“ (2015) waren Spiegel-Bestseller.

Zum Seitenanfang