Klassischer Chor

Sänger/-innen aller Stimmlagen gesucht

Alle, die beim Klassischen Chor mitsingen möchten, sind herzlich willkommen einfach bei der Probe vorbei zu kommen. Jeweils Mittwochs 19 - 21 Uhr in Mensa 4. Bei Fragen auch gerne bei Ulrike Seiter-Bröhl melden.

Im Wintersemester 2018/19 widmet sich der Klassische Chor der Volkspoesie der Romantik für Chor und Klavier in Vertonungen von Antonín Dvořák / Leoš Janáček und Johannes Brahms. Antonín Dvořáks Klänge aus Mähren gehören zu seinen berühmtesten Werken. Aus den 13 Duetten op. 32 wählte Leoš Janáček in den 1870er Jahren sechs Duette aus, die er unter Beibehaltung der originalen Klavierbegleitung Dvoarialáks für gemischten Chor als Sechs Klänge aus Mähren bearbeitete. Sie beruhen auf Texten mährischer Volkspoesie von František Sušil und handeln, wie in der Romantik oft üblich, von Liebessehnsucht und Liebesleid.

Johannes Brahms widmete sich etwa im selben Zeitraum der Vertonung von Georg Friedrich Daumers Polydora („Ein weltpoetisches Liederbuch“), das er in zwei Liederzyklen vertonte. Wir möchten die etwas unbekannteren Neue Liebeslieder op. 65 erarbeiten, die überwiegend von den „Schattenseiten der Liebe: Misstrauen, Enttäuschung und Verzicht“ handeln. Brahms sagte selbst über seine Liebesliederwalzer:
„Übrigens möchte ich doch riskieren, ein Esel zu heißen, wenn unsere Liebeslieder nicht einigen Leuten Freude machen“.

 Der Klassische Chor lädt neue Sänger/-innen herzlich ein, diese Brahm‘sche Freude beim Singen zu teilen.
 Mittwochs 19 - 21 Uhr in Mensa 4.


Weitere Informationen bei
Ulrike Seiter-Bröhl
ulrike.seb(at)web.de

Semesterabschlusskonzert:
Sonntag, 17. Februar 2019, 18.00 Uhr

Zum Seitenanfang