Informationen zum Corona-Virus

Änderungen im Hygiene- und Sicherheitskonzept der TU Kaiserslautern zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Liebe Universitätsmitglieder und -angehörige,

 

die erste Woche der deutschlandweiten Maßnahmen zur Kontaktreduktion liegt hinter uns und damit auch eine Woche erneuter Umstellung auf ein digitales Semester an der TU Kaiserslautern.

 

Wie vergangene Woche angekündigt, möchten wir Sie in diesen angespannten Zeiten zukünftig wöchentlich über die Ereignisse und getroffenen Maßnahmen an unserer Universität informieren, auch um auf die Fragen und Sorgen, die wir wahrnehmen, einzugehen.

 

Bitte seien Sie sich gewiss, dass wir im Krisenstab jede Entscheidung sorgfältig abwägen und dass uns das Wohlergehen unserer Beschäftigten und Studierenden sehr am Herzen liegt.

Nicht umsonst ist in diesem Zusammenhang in den vergangenen Wochen und Monaten sehr viel Energie in die Erstellung von Hygiene- und Sicherheitskonzepten geflossen, um Ihnen allen einen sicheren Platz zum Arbeiten und Studieren zu bieten. Diese wurden mit der Veröffentlichung der 12. CoBeLVO vom 30. Oktober 2020 aktualisiert auf der Corona-Internetseite mit Stand vom 05.11.2020 neu veröffentlicht: https://www.uni-kl.de/coronavirus/

 

Dass wir mit unserem Vorgehen bisher erfolgreich waren, belegen auch die aktuellen Fallzahlen an der TUK. In der Kalenderwoche 45 wurden der TUK insgesamt (Beschäftigte & Studierende) 7 Verdachtsfälle und 4 Fälle mit einem positiven Test gemeldet.

 

Präventiv haben wir dennoch schon nachgesteuert und mit unserem neuen Meldeportal ein Werkzeug entwickelt, welches uns die tagesgenaue Beobachtung der Zahlen und damit auch eine zeitnahe Reaktion ermöglicht. Das Portal schließt auch nachgelagerte interne Meldeprozesse ein. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang explizit den Punkt 2.13 im Hygiene- und Sicherheitskonzept (Stand 05.11.2020).

 

Wie funktioniert das Meldeportal?

 

Betroffene Personen haben sich unter dem Link https://onlinemeldung.uni-kl.de als Verdachtsfall, als positiv getesteter Fall und/oder als virenfreier Fall zu melden. Nach Anmeldung mit Ihrem RHRK-Account werden Sie auf ein übersichtliches Webformular weitergeleitet, auf dem Sie Ihre Daten eingeben können. Die Informationen laufen in der Hauptabteilung Z - Zentrale Dienste zusammen, von der aus der weitere Prozess gesteuert wird. Daraus kann bspw. eine anonymisierte Information an betroffene Fachbereiche und Abteilungen und im Einzelfall eine proaktive Kontaktnachverfolgung angestoßen werden. So können Verzögerungen, die durch die Überlastung der Gesundheitsämter aktuell entstehen können, abgefangen werden.

 

Bitte beachten Sie: Die Meldung auf dem Portal der TUK ersetzt NICHT die Meldung beim Gesundheitsamt.

 

Eckdaten zum Lernzelt

 

Da uns vereinzelte Anfragen zum Lernzelt erreicht haben, möchten wir Ihnen hierzu noch einmal eine etwas ausführlichere Information geben.

 

Hintergrund der Einrichtung eines Lernzelts war, dass die Gebäudeöffnungen für den vereinzelt stattfindenden Präsenzbetrieb, insbesondere für Erstsemesterstudierende, eng an diese Veranstaltungen gekoppelt und ein Aufenthalt in den Gebäuden außerhalb der Lehrveranstaltungszeiten nicht erwünscht ist. Um den Studierenden dennoch Aufenthaltsmöglichkeiten zu bieten, die sowohl der Kontaktnachverfolgung als auch den AHA + L und den aktuell geltenden Hygienerichtlinien entsprechen, wurde das Lernzelt ins Leben gerufen. Wir bedanken uns hiermit bei allen Beteiligten, die schnell und über alle Abteilungsgrenzen hinweg, die Beschaffung, Installation und Ausstattung des Zeltes ermöglicht haben.

 

+ Das Zelt ist täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet und wird von Mitarbeiter*innen des Unisports betreut.

+  Die Kontaktnachverfolgung läuft über die Webanwendung Intake, analog zu den Präsenzveranstaltungen.

+  Im Zelt gibt es einen Getränke- und Kaffeeautomat, außerdem WLAN.

+  Lernplätze sind nur als Einzelplätze verfügbar. Diese werden nach Benutzung vom betreuenden Team desinfiziert.

 

Wir werden im Krisenstab, der aktuell mindestens einmal wöchentlich tagt, das Geschehen weiter im Auge behalten und Sie zeitnah über alle weiteren Maßnahmen informieren.

 

Bitte schauen Sie auch regelmäßig auf die Corona-Webseite, auf der Sie auch noch einmal erklärende Grafiken zu den Prozessen etc. finden können.

 

In diesem Sinne bleibt uns, Ihnen alles Gute zu wünschen und Ihnen ein großes Dankeschön auszusprechen, dass Sie mit uns gemeinsam die TUK in diesen ungewöhnlichen Zeiten auf Kurs halten.

 

Herzliche Grüße

 

 

Ihre Universitätsleitung

 

Prof. Dr. Arnd Poetzsch-Heffter                Prof. Dr. Werner Thiel                   Dr. Stefan Löhrke            Stefan Lorenz

Zum Seitenanfang