Informationen für Studierende

Das Wintersemester 2021/2022

Die TUK schließt sich dem Öffnungskonzept der Landesregierung an und den damit verbundenen Planungsvorgaben des Ministeriums für Gesundheit und Wissenschaft (MWG). Das Öffnungskonzept sieht einen Universitätsbetrieb vor, der überwiegend auf Präsenz beruht. Grundlage dafür ist die 3-G-Regel, die Geimpften, (negativ) Getesteten und Genesenen Zugang zu Vorlesungs- und weiteren Präsenzveranstaltungen ermöglicht. Das Land hat angekündigt, dass die die erforderliche Rechtsgrundlage für das Anwenden der 3-G-Regel in einer der kommenden Corona-Bekämpfungsverordnungen schafft. Abstandsregelungen und Einschränkungen der Raumkapazitäten sind in diesem Öffnungskonzept vorerst nicht vorgesehen. In der Planung des Wintersemesters können entsprechend die Raumkapazitäten im KIS-System verwendet werden. Unabhängig von den konkreten Vorgaben des Landes planen wir die Umsetzung mit einer ausdrücklichen Empfehlung des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes. Die Pflicht zur Kontakterfassung bleibt absehbar bestehen. Für Studierende, die Präsenzangebote nicht wahrnehmen können (Quarantänefälle etc.), sollen digitale Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung gestellt werden. Weitere Infos finden Sie hier.

In den Studierenden-FAQs finden Sie Antworten auf Fragen rund um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Studium.


Kontaktnachverfolgung und Testpflicht (3G-Status)

Kontaktnachverfolgung

Alle Teilnehmer von Veranstaltungen an der TUK erzeugen für sich i.d.R. einmalig auf der Webseite https://kontaktverfolgung.uni-kl.de  einen QR-Code mit ihren Kontaktdaten: dem Namen, der Adresse und der Telefonnummer.

Beim Besuch der Veranstaltung wird dieser QR-Code den Veranstaltenden vorgezeigt und eingescannt. Für den Veranstaltenden ist dabei ausschließlich der Name sichtbar.

Beim Verlassen der Veranstaltung wird der QR-Code entweder noch einmal eingescannt oder die Veranstaltenden schließen am Ende der Veranstaltung die Kontaktverfolgung.

Weiterführende Informationen finden Sie  hier.


Testpflicht (3G-Status)

Die TU Kaiserslautern ist aufgrund der geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz verpflichtet, die Kontaktdaten aller Studierenden und Besucher bei Veranstaltungen der TUK zu erfassen sowie den 3G-Status zu überprüfen.

Um die Erfassung im Rahmen von Präsenzveranstaltungen leicht und effizient zu gestalten, wird hochschulweit die Web-Anwendung Intake eingesetzt.

Dabei wird der bereits bestehe Intake-QR-Code um Informationen des 3G-Status angereichert. Dies geschieht an defnierten Orten auf dem Campus der TUK. Bis zum 08.11.2021 sollten alle Studierende ihren Intake-QR-Code angereichert haben (geimpft & genesen). Personen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen sich regelmäßig testen lassen (Schnelltest). Diese Personen müssen ihren Intake-QR-Code nach jeder Testung neu anreichern lassen. Ein Schnelltest ist am Testtag und den ganzen darauffolgenden Tag gültig.

 

Wo und wann kann ich meinen Intake-QR-Code anreichern lassen?

Auf dem Gelände des Unisport ist ein Zelt aufgebaut, indem sich ein DRK-Testcenter und die 3G-Intake-Station befindet. Die geplanten Öffnungszeiten der 3G-Intake-Station sind Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Was benötige ich zur Anreicherung meines Intake-QR-Codes?
  1. Intake-QR-Code
  2. Nachweis zum 3G-Status (Schnelltest, PCR-Test, Impfzertifikat, Genesenennachweis)
  3. Ausweisdokument (bspw. Personalausweis)
 
Wie lange ist mein 3G-Status gültig (angereicherter Intake-QR-Code)?
  • Schnell- und PCR-Test: Tag der Testung sowie den ganzen darauffolgenden Tag
  • Geimpft: 365 Tage nach der letzten relevanten Impfung (WICHTIG: erst ab dem 15. Tag nach der relevanten Impfung gilt man als vollständig geimpft und kann den Intake-QR-Code anreichern) 
  • Genesen: bis zum Ablaufdatum der Immunität (Genesenenbescheinigung)
Zum Seitenanfang