Graduate School Commercial Vehicle Technology

Panoramabild TU Kaiserslautern

Home

Die Graduiertenschule CVT fördert die F&E-Kooperation innerhalb der Universität Kaiserslautern auf dem Gebiet der Nutzfahrzeugtechnik durch ein neues Ausbildungskonzept.

Die Graduiertenschule ist bestrebt, durch die Qualifizierung von MSc und Doktoranden in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Exzellenz in der Weiterbildung zu erreichen. Ausbildung und Forschung zu Weiterbildungsthemen werden alle wichtigen Bereiche des Produktlebenszyklus von Nutzfahrzeugen integrieren. Das etablierte MSc-Programm CVT ist international, zweisprachig (Englisch, Deutsch) sowie interdisziplinär und wird von der Graduiertenschule CVT organisiert und durchgeführt.

Die programmspezifischen Lernziele des Master-Studiengangs Nutzfahrzeugtechnik sind folgende:

Der Master in Nutzfahrzeugtechnik verfügt über ausreichende Kenntnisse in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik, um interdisziplinäre Aufgaben im Rahmen der Nutzfahrzeugtechnik auch für interdisziplinäre Teams, die sich auf eine einzelne Ingenieurdisziplin spezialisiert haben, bearbeiten zu können. Darüber hinaus kann sie die Kommunikationslücken schließen, die in typischen interdisziplinären Teams der oben genannten Art bestehen.

Der Master-Absolvent hat während seines Studiums gelernt, in drei ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen gleichzeitig zu denken. Er erreichte eine hohe Autonomie in der innovativen, wissenschaftlichen und ingenieurmäßigen Herangehensweise in Entwicklung und Konstruktion.

Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung mit der Fähigkeit zum interdisziplinären Denken verfügen über ein hohes Maß an interdisziplinärer Problemlösungskompetenz, die ihnen in ihrer zukünftigen beruflichen Tätigkeit - insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtfachleuten - eine hervorragende Ausgangsposition verschafft.

Zum Seitenanfang