Datenschutz

Gesetzliche Grundlagen :

Rechte der Karteninhaberinnen und Karteninhaber:

Die Benutzer der Chipkarte werden auf ihre Rechte nach § 6 des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) hingewiesen:

  • Anspruch auf Benachrichtigung und Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten (§ 18 LDSG). Diese erhaltet Ihr im Chipkarten-Service-Büro (siehe Service)
  • Anspruch auf Auskunft aus dem Verfahrensverzeichnis (§10 Abs. 4 LDSG).
  • Anspruch auf Berichtigung, Löschung und Sperrung der zu seiner Person gespeicherten Daten ($ 19 Abs. 1 bis 3 LDSG).
  • Widerspruch gegen eine rechtmäßige Datenverarbeitung aufgrund besonderer persönlicher Gründe (§ 19 Abs. 4 LDSG).
  • Unterlassung und Beseitigung (§ 20 LDSG).
  • Schadensersatz (§ 21 LDSG).
  • Auskunft aus dem Datenschutzregister (§ 27 Abs. 4 LDSG).
  • Anrufung des Landesbeauftragten für den Datenschutz (§ 29 Abs. 1 LDSG)

 

 

 

Das Projekt "Einführung der Chipkarte" wurde vom Datenschutzbeauftragten der Technischen Universität Kaiserslautern begleitet.

Zum Seitenanfang