Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

TU Kaiserslautern für Chancengleichheit ausgezeichnet

Die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) erhält für ihr Engagement bei der Chancengleichheit das TOTAL E-QUALITY-Prädikat. Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. zeichnet damit Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung aus, die sich in besonderer Weise für die Chancengleichheit von Frauen und Männern einsetzen. Die Auszeichnung wird am Mittwoch, den 31. Oktober, beim Technik-Unternehmen Bosch in Stuttgart verliehen.

In der Begründung der Jury heißt es unter anderem: „Im ‚Rahmenplan zur Gleichstellung von Frauen und Männern’ (2014) hat die TUK zahlreiche Maßnahmen festgelegt. Neben der individuellen Karriereförderung von Frauen ist die Erhöhung des Frauenanteils auf allen Karrierestufen nach wie vor erklärtes Ziel. Hierzu wurde u.a. ein Juniorprofessorinnenprogramm aufgelegt. Angebote wie GenderConsulting, Mentoring, Coaching und Weiterbildung sollen dies unterstützen.“

Das Prädikat wird für die Jahre 2018 bis 2021 verliehen. An der TUK liegt der Anteil an Professorinnen derzeit bei 15 Prozent, der Anteil an Studentinnen beläuft sich auf 38 und der Anteil von Frauen bei der Promotion bei 26 Prozent. Ferner heißt es in der Erklärung der Jury: „Seit 2016 wird ein interner Frauenförderpreis vergeben, mit dem Fachbereiche für herausragende Frauenförderung prämiert werden. […] Als herausragendes Beispiel für neue Wege in der Wissenschaftlerinnenrekrutierung ist die ‚Open Topic’ Strategie eines erfolgreich durchgeführten SFB-Berufungsverfahren zu erwähnen, womit zwei Juniorprofessorinnen gewonnen wurden. […] Mit der Stabstelle ‚Integration der Geschlechterperspektive in die Fachbereiche’ wird das Thema Gleichstellung zielfokussiert in die Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung eingebracht.“

An der TUK ist die Frauen- und Familienförderung direkt beim Universitätspräsidenten angesiedelt.  Präsident Professor Dr. Helmut J. Schmidt freut sich über die Würdigung: „An der TU Kaiserslautern sind uns Gleichstellung und Chancengleichheit besonders wichtig. Daher haben wir in den vergangenen Jahren eine Fülle von Maßnahmen entwickelt, um beispielsweise mehr Frauen für eine Karriere in der Wissenschaft zu interessieren, aber auch um Familie und Karriere besser zu vereinen. Das Prädikat ist ein Beleg dafür und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Bereits seit 2006 hat die TUK das Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“ inne. Es bescheinigt ihr familienfreundliche Arbeits- und Studienbedingungen.

Über TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.:
Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. Der Verein wurde 1996 von Vertreterinnen und Vertretern großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Er hat heute rund 100 Mitglieder. Die Initiative vergibt jährlich das TOTAL E-QUALITY Prädikat für erfolgreiches beziehungsweise nachhaltiges Engagement im Sinne einer lebensereignisorientierten Personalführung. Mehr als 700 Prädikate konnten bisher verliehen werden, seit 2015 werden zusätzlich Prädikate für Vielfalt verliehen.