SFB/TRR 173 SPIN+X

Zweiter Förderungszeitraum 2020-2023:

O  Spin+Education: Das Unsichtbare sichtbar machen - Technologiegestützte Visualisierung von Spin- und Magnetismusphänomenen für Lehren, Lernen und Wissenschaftskommunikation in und außerhalb von Schullaboren

Prof. Dr. Jochen Kuhn (Fachbereich Physik, TU Kaiserslautern)

In der ersten Förderperiode konnte das Projekt O nachweisen, dass es mit seinen Aktivitäten die Motivation und Faszination für die Physik und speziell für Spin und Magnetismus sowohl bei der breiten Öffentlichkeit als auch bei Schülern fördern kann. Diese Aktivitäten umfassten z.B.. einen Schaukasten, Schülerlabore für Oberstufenschüler und Workshops/Vorträge für die breite Öffentlichkeit und insbesondere Mädchen und Frauen. In einem zweiten Schritt werden wir uns nun als neuen Ansatz auf den Verstehensprozess konzentrieren. Um kognitive Variablen zu fördern, werden wir physische Aktivitäten im Showcase und in den Schülerlaboren mit virtuellen Visualisierungen abstrakter Konzepte von Magnetismus und Spin-Phänomenen unter Verwendung von Virtual Reality (VR)- und Augmented Reality (AR)-Technologien kombinieren.

 

Erste Förderperiode 2016-2019:

O  Spin+X outreach

Prof. Dr. Jochen Kuhn (Fachbereich Physik, TU Kaiserslautern)

Spin+X outreach (Projekt O) zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Relevanz von Magnetismus und Spinphänomenen für die Gesellschaft und das tägliche Leben zu schärfen sowie hoch motivierte und kompetente Studierende für das Fachgebiet Magnetismus zu gewinnen. Magnetismus, Spinphänomene und ihre technologischen Anwendungen haben die Gesellschaft und unser tägliches Leben dramatisch verändert, sei es durch die Datenspeichertechnologie für Internetdienste, magnetische Sensoren in Autos oder die Bildgebung in der Medizin. Dennoch ist das zugrundeliegende Forschungsgebiet des Spins und seiner Phänomene in der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt. Da Magnetismus außerdem oft als abstraktes Konzept wahrgenommen wird, haben nicht nur SchülerInnen, sondern sogar WissenschaftslehrerInnen hin und wieder falsche Vorstellungen über Magnetismus und seine physikalischen Grundlagen. Infolgedessen wählen vergleichsweise wenige Studenten den Magnetismus als Studien- und Forschungsgebiet (in Physik, Chemie und Ingenieurwesen). Eine verstärkte Rekrutierung von hochmotivierten und kompetenten Schülern für das Fachgebiet Magnetismus ist daher ein wichtiges Anliegen von Spin+X Outreach und sollte so früh wie möglich in der gymnasialen Ausbildung beginnen. Dieser Prozess wird durch gut etablierte "Physik-Labore für Schüler" in Gymnasien unterstützt, die sowohl an der TU KL als auch an der JGU M existieren. Projekt O wird die Ziele erreichen, indem es Motivation, Neugier und konzeptionelles Verständnis in Bezug auf Magnetismus und Spin-Phänomene fördert. Konkret geht es um diese beiden Hauptziele:

Ziel 1: Ein umfassendes Schaufenster der Spin+X-Forschung und des allgemeinen wissenschaftlichen Feldes (Science Edutainment) einrichten und es der breiten Öffentlichkeit (einschließlich der politischen Entscheidungsträger) präsentieren.

Ziel 2: Den Schulunterricht zu Magnetismus und Spin-Phänomenen verbessern, um motivierte und kompetente Schüler zu gewinnen.

 

Informationen auf deutsch für die allgemeine Öffentlichkeit finden Siehier.

Zum Seitenanfang