Forschungsverbund ERMA

Archiv 2014

Dezember 2014: ERMA im UniSpectrum

Innovativ, interdisziplinär und praxisnah … der Nachhaltigkeit ein Stückchen näher! Verbundforschungsprojekt »ERMA - Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen« an der TU Kaiserslautern erfolgreich abgeschlossen. Das Ziel des Verbundprojektes war die Entwicklung innovativer Konzepte und Technologien für zukünftige mobile Arbeitsmaschinen. Dabei zählte jedoch nicht die große Idee des Einzelnen, sondern praxisorientiertes, akribisches Arbeiten nach wissenschaftlichen Methoden an zahlreichen Details, wie in den Bereichen Antrieb, Energiemanagement, Reibung und die ganzheitliche Betrachtung durch ein Life Cycle Management. Am Ende des Projekts stehen nun praxisnahe, nach ihrer Leistungsfähigkeit beurteilte Konzepte und Methoden, die bei der Optimierung eines zukunftsfähigen Produktsystems Verwendung finden können. [weiter]


November 2014: ERMA in der ZWF

Die Modellierung heutiger technischer Produkte umfasst das Modellieren interdisziplinärer Produktsysteme. Die Erweiterung des Betrachtungshorizonts im Kontext einer nachhaltigen Produktentwicklung bringt neue Artefakte mit sich, die sowohl die Komplexität erhöhen, als auch eine Rückverfolgbarkeit der neuen Artefakte im Produktlebenszyklus bis zu initialen Anforderungen erschweren. Dieser Beitrag stellt System Lifecycle Management (SysLM) als Schlüsselkonzept vor, welches gestützt auf Methoden des Model-Based Systems Engineering zur Lösung der aufkommenden Probleme am Beispiel eines nachhaltigen Entwicklungsprozesses beiträgt. [weiter]


Oktober 2014: Buchbeitrag zu ERMA

Eine innovative interdisziplinäre Produktentwicklung erfordert das Überdenken heutiger Methoden, Prozesse, IT-Lösungen und Organisationsformen. In diesem Buch wird anhand eines zentralen Beispiels das interdisziplinäre Vorgehen zur modellbasierten Entwicklung mechatronischer Systeme am erweiterten V-Modell beschrieben. Dabei werden bestehende disziplinspezifische und disziplinübergreifende Konstruktionsmethoden berücksichtigt. Die durchgängige Nutzung digitaler Modelle wird in den Phasen des Requirements Engineerings, der interdisziplinären Systemmodellbildung, der disziplinspezifischen Detailentwicklung sowie der digitalen Fabrikplanung veranschaulicht. Weiterhin werden die Ausgestaltung und Steuerung von Entwicklungsprozessen über Prozessmodelle adressiert. Zentrale Faktoren in der Entwicklung, wie Produktkomplexität, Humanfaktoren und Nachhaltigkeit werden darüber hinaus beleuchtet. Der Nutzen des Modelleinsatzes über den Produktentwicklungsprozess hinaus wird damit herausgestellt. [weiter]


September 2014: ERMA in den CVC News

Verbundforschungsprojekt »ERMA« an der TU Kaiserslautern erfolgreich abgeschlossen! Warum ständig das Falsche optimieren, anstatt gleich das Richtige zu tun? Wie die Produkte von morgen zu den Rohstoffen von übermorgen werden können beschreibt Michael Braungart spannend und anschaulich in seinem Werk »cradle to cradle«. Braungarts einfaches Credo lautet dabei, die Intelligenz endlich an den Anfang der Produktentwicklung zu stellen. Es geht auch darum, die gesamte Lebensdauer eines Produktes zu gestalten. Mit dem zwischen 2011 und 2014 bearbeiteten Projekt ERMA stehen die Forscher noch ganz zu Beginn des von Braungart propagierten Paradigmenwechsels hin zu intelligenteren Produktsystemen. Der Weg ist der Richtige und wird ab Sommer 2014 bis Ende 2016 in dem vom Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie geförderten Verbundprojekt „Ökoeffiziente mobile Arbeitsmaschinen“ weiter erforscht. [weiter]


September 2014: ERMA auf der Ökobilanzwerkstatt

Die Ökobilanzwerkstatt ist eine Veranstaltung des Netzwerks Lebenszyklusdaten für Absolventen, Doktoranden und junge Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Lebenszyklusanalysen forschen oder diese für angewandte Fragestellungen einsetzen. 2014 jährt sich die Ökobilanzwerkstatt zum zehnten Mal und findet vom 8. bis 10. September an der Technischen Universität Dresden statt. Neben verschiedensten Themen rund um die Ökobilanzierung wird dieses Jahr anlässlich des Jubiläums auch das Schwerpunktthema „Ökobilanzielle Bewertung von Energietechnologien und Energiesystemen“ beleuchtet. Der Forschungsverbund ERMA ist mit einem Vortrag auf der Tagung vertreten. [weiter]


August 2014: ERMA Projektabschluss

Im Januar 2011 bewilligte die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation den Antrag der Forschergruppe Produktentwicklung am Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie (ZNT) der TU Kaiserslautern zur Durchführung des Vorhabens "ERMA" - Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen. Das Verbundprojekt der vier forschenden Einrichtungen startete am 1. Februar 2011 und hatte eine Laufzeit von 3 Jahren. Zum 31. August 2014 wurde nun der Abschlussbericht an die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation versendet. ERMA war ein erfolgreiches Projekt! [weiter]


Juli 2014: MdB von ERMA überzeugt

Seit fünf Legislaturperioden vertritt Anita Schäfer die Südwestpfalz im Deutschen Bundestag. Auf Einladung des Themencluster Nachhaltigkeit am Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE) besuchte die erfahrene, hochrangige Vertreterin aus der Bundespolitik am 23. Juli 2014 die TU Kaiserslautern. Neben der Vorstellung von Lehrstuhl, Forschung und Lehre zeigte sich die Berufspolitikerin hochinteressiert an der Fragestellung zum Verbundprojekt ERMA. [weiter]


Juli 2014: tHIS - Forschungsprojekt ERMA

Ob Ökoantrieb oder neue Bedienkonzepte – die Baumaschinen der Zukunft werden sich deutlich von heutigen Modellen unterscheiden. Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise und der Endlichkeit fossiler Energieträger spielt die Effizienz bei Baumaschinen für den Kunden eine immer wichtigere Rolle. Über die Entwicklungs- und Forschungsarbeit in eigenen Entwicklungszentren hinaus arbeitet Volvo CE mit führenden Universitäten in Deutschland zusammen, um innovative Lösungen zu der Problemstellung zu finden. Zu Erprobungszwecken stellt Volvo CE den Hochschulpartnern Baumaschinen als Versuchsträger zur Verfügung. Professoren, Ingenieure und Studenten verschiedenster Fachbereiche und Fakultäten arbeiten hier eng zusammen, um neue, umweltschonende und betriebskostensenkende Baumaschinen-Konzepte zu entwickeln. [weiter]


Juli 2014: Nachhaltigkeit am Beispiel ERMA

Nachhaltige Entwicklung hat in vielen wissenschaftlichen Disziplinen Einzug gehalten. Gegenwärtig findet sie jedoch eher von einer Minderheit der Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Disziplinen eine kontinuierliche wissenschaftliche Zuwendung. Dennoch wächst die Literatur, die in einzelnen Disziplinen entsteht, zum Teil rasch an. Auch die Forschungsergebnisse aus Forschungsprojekten zur nachhaltigen Entwicklung nehmen ständig zu. Ganz selten kommt es bisher aber zwischen den Vertretern wissenschaftlicher Disziplinen zu einem Austausch über den jeweiligen Zugang zu nachhaltiger Entwicklung, da die meisten Nachhaltigkeitsforscherinnen und -forscher mit wichtigen Fragestellungen bzw. Begründungszusammenhängen innerhalb der eigenen Disziplin beschäftigt sind. [weiter]


Juni 2014: ERMA im bauMAGAZIN

Zusammen mit der Technischen Universität Kaiserslautern arbeitet Volvo CE auch am Projekt ERMA (Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen). Hier geht es um die Erforschung und Entwicklung energieeffizienter Konzepte und Technologien für mobile Arbeitsmaschinen. Dabei stehen die Bereiche Antrieb, Energiemanagement, Reibung und Life-Cycle-Management im Blickfeld. »Im Rahmen des Forschungsprojektes ERMA werden zukünftige kraftstoffeffiziente Maschinenkonzepte auf Basis eines Mobilbaggers entwickelt, mit realen Kundennutzungsdaten am Computer simuliert, um somit die möglichen Einsparpotenziale aufzuzeigen«, sagte Peter Bach. [weiter]


Mai 2014: ERMA auf dem ProSTEP iViP Symposium

Das ProSTEP iViP Symposium gehört zu den führenden unabhängigen PLM-Konferenzen weltweit. 500 Experten und Entscheidungsträger aus verschiedenen Branchen werden auf der diesjährigen Veranstaltung vom 13. und 14. Mai 2014 im BCC Berlin erwartet. Führende IT-Unternehmen werden innovative neue Produkte und Dienstleistungen präsentieren, die Gelegenheit zum Networking mit anderen Branchen-Fachleuten nutzen und eingehend über Herausforderungen in der Branche diskutieren. Gemeinsam mit der Parametric Technology GmbH werden Erkenntnisse aus dem Verbundforschungsprojekt ERMA am PTC Messestand vorgestellt und mit Branchenvertretern diskutiert. [weiter]


Mai 2014: ERMA im Deutsch-Türkischen Wissenschaftsjahr

ÜRÜN YAŞAM DÖNGÜSÜ YÖNETİMİ! Zum Start der Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung der TU Kaiserslautern und der Fakultät für Product Lifecycle Management an der EGE Üniversitesi Izmir wurde ihm Rahmen der gemeinschaftlichen PLM Konferenz vom 8. bis 9. Mai 2014 in Izmir auch ausgewählte Forschungsarbeiten aus ERMA präsentiert. [weiter]


April 2014: ERMA gratuliert!

Herr Dr. Christian Scholler hat nach erfolgreicher Disputation am 10. April 2014 seine Promotion zum Thema "Modellgestützter Vergleich hydraulischer Konzepte zur Reduzierung des Energiebedarfs mobiler Arbeitsmaschinen unter Berücksichtigung variabler, kundenspezifischer Nutzungsprofile am Beispiel eines Baggers" erfolgreich abgeschlossen. Das ERMA Projektteam gratuliert ihm hierzu recht herzlich! [weiter]


März 2014: ERMA Konferenzbeitrag auf der CVT 2014

Im Rahmen des 3. Commercial Vehicle Technology Symposium an der TU Kaiserslautern erwarten Sie vom 11. bis 13. März 2014 ein vielfältiges Programm und interessante Gesprächspartner. Veranstalter ist die Commercial Vehicle Alliance (CVA), die Dachorganisation der Einrichtungen: Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie (ZNT) TU Kaiserslautern, Innovationscluster Digitale Nutzfahrzeugtechnologie (DNT) der Fraunhofer-Institute IESE und ITWM, Commercial Vehicle Cluster Südwest (CVC). Das Projekt ERMA wird dabei im Rahmen mehrerer Konferenzbeiträge vorgestellt. [weiter]


März 2014: tHIS - Forschungsprojekt ERMA

Mit Unterstützung von Volvo Construction Equipment entstand an der TU Kaiserslautern das Projekt „Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen (ERMA). [weiter]


Februar 2014: Arbeitssitzung mit Projektpartner

Am Dienstag, den 18. Februar 2014 treffen sich die Arbeitsgruppen MEGT und VPE zu einer gemeinsamen Arbeitssitzung mit dem Projektpartner Volvo CE in Konz. Es werden der aktuelle Stand im Projekt und ein Ausblick den gemeinsamen Projektabschluss besprochen. Im Mittelpunkt stehen die Ergebnisse aus den Teilprojekten MEGT und VPE. [weiter]


Kurz notiert

08.-10. März 2016:
4th International Commercial Vehicle Technology Symposium Kaiserslautern. [>]

Kompakt

31. August 2014:
Abschlussbericht im Forschungsverbund ERMA (2011-2014) an der TU Kaiserslautern. [>]

01. Februar 2014:
Dritter Zwischenbericht im Forschungsverbund ERMA an der TU Kaiserslautern. [>]

01. Februar 2013:
Zweiter Zwischenbericht im Forschungsverbund ERMA an der TU Kaiserslautern. [>]

01. Februar 2012:
Erster Zwischenbericht im Forschungsverbund ERMA an der TU Kaiserslautern. [>]

01. Februar 2011:
Projektstart im Forschungsverbund ERMA. [>]

Kontakt

Technische Universität Kaiserslautern
Verbundprojekt "ERMA"

c/o Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE)

Postfach 3049
67653 Kaiserslautern

Gottlieb-Daimler Straße
67663 Kaiserslautern

Email: erma(at)mv.uni-kl.de
www: http://www.uni-kl.de/erma

Zum Seitenanfang