Forschungsverbund ERMA

Erster Zwischenbericht

"ERMA" - Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen.

Im Januar 2011 bewilligte die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation den Antrag der Forschergruppe Produktentwicklung am Zentrum für Nutzfahrzeugtechnik der Technischen Universität Kaiserslautern zur Durchführung des Vorhabens "ERMA" - Energie- und ressourceneffiziente mobile Arbeitsmaschinen. Das Verbundprojekt der vier forschenden Einrichtungen startete am 01. Februar 2011 und hat eine Laufzeit von 3 Jahren.

Auf die Entfaltung dessen, was im ersten Jahr des Verbundprojektes angestoßen und auf den Weg gebracht werden konnte, dürfen wir uns in optimistischer Erwartung freuen.

Neu- und Weiterentwicklungen zur Reduktion des CO2-Austoßes und Verminderung des Kraftstoffverbrauchs finden sich vor allem im PKW-Sektor, wo die politischen Anforderungen an die technischen Entwicklungen heute schon sehr hoch sind. Im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen sind hingegen umfassende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, wie z.B. gezielte Reibungsminimierung, Rekuperation oder Elektrifizierung, noch nicht verbreitet. Weiter steigende Energiekosten, die Notwendigkeit nachhaltiger Produktionsweisen und zunehmender Konkurrenzdruck werden die energetischen Anforderungen in diesem Sektor aber ebenfalls deutlich ansteigen lassen. Es sind daher umfassende Konzepte, neue Strukturen und innovative technische Ansätze zur Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz mobiler Arbeitsmaschinen notwendig. Dabei ist eine Betrachtung der Energieerzeugung und –bereitstellung sowie des -verbrauchs notwendig, um herauszuarbeiten, in wie weit die Elektrifizierung und die Verwendung alternativer Werkstoffe in der Gesamtbilanz Vorteile hinsichtlich der Ökoeffizienz bringen.

Aus diesem Grund beschäftigt sich das Verbundprojekt ERMA mit der Erforschung und Entwicklung energieeffizienter Konzepte und Technologien für mobile Arbeitsmaschinen am Beispiel eines Mobilbaggers.

Interner Arbeitsbereich

Teamplace ERMA
im Forschungsverbund an der TU Kaiserslautern. [Link]


Teamplace ERMA
im Verbund mit dem assoziierten Projektpartner Volvo. [Link]

Kontakt

Technische Universität Kaiserslautern
Verbundprojekt "ERMA"

c/o Lehrstuhl für Konstruktion im Maschinen- und Apparatebau

Postfach 3049
D-67653 Kaiserslautern

Gottlieb-Daimler Straße
67663 Kaiserslautern

Email: erma(at)mv.uni-kl.de
www: http://www.uni-kl.de/erma

Zum Seitenanfang