eTeaching Service Center (eTSC)

Offline jetzt Online

Diese Seiten befinden sich im Aufbau und werden kontinuierlich aktualisiert.

Digitale Lehre in Zeiten der „Corona-Krise“

Digitale Tools bieten eine Vielfalt von Möglichkeiten, bestehende Veranstaltungsformate in den virtuellen Raum zu übertragen. Mit diesem Informationsbereich geben wir Ihnen einen Überblick über Umsetzungsmöglichkeiten, Tools und Services, die Ihnen an der TU Kaiserslautern zur Verfügung stehen, um Veranstaltungen vom Offline- in den Online-Modus zu übertragen.  Hierzu einige grundlegende und situationsbezogene Anmerkungen:

Ad hoc ist eine 1:1 Übertragung der bestehenden Präsenzformate eines laufenden Semesters flächendeckend kaum realisierbar und aus didaktischer Erfahrung nicht immer sinnvoll. Echtzeit-Übertragungssystem (synchrone Tools) wie Virtuelle Klassenzimmer -bzw. Konferenzsysteme und Live-Streaming-Dienste sind an der TU Kaiserslautern verfügbar und werden von unserem Supportteam betreut, sollten jedoch nur in ausgewählten Fällen und im Rahmen spezifischer Lehr-Lernsettings in Betracht gezogen werden.

In der aktuellen Lage kommen die verfügbaren digitalen synchronen Werkzeuge an ihre Belastungsgrenzen. Trotz derzeitiger Aktivitäten, die Performance dieser Systeme an die Bedarfe anzupassen, bleiben die System- und Organisationsanforderungen sowie der Supportbedarf – je nach Lehr-Lernsetting – während der Durchführung von synchronen Veranstaltungen hoch.

Grundsätzlich sollte bei der Gestaltung von online-basierten Lehrveranstaltungen darauf geachtet werden, dass Veranstaltungsszenarien mit zeitversetzen Lehr-Lernaktvitäten (asynchron) viel Potential und Flexibilität bieten und synchronen Szenarien vorzuziehen sind.

In vielen Fällen führt die Umsetzung von asynchronen Szenarien zu einem Anpassungsbedarf der Veranstaltungen auf  zwei Ebenen:

  • Erstellung und Distribution von Lehr-Lernmaterialien
  • Konzeption und Gestaltung der Interaktion zwischen Dozierenden und Studierenden bzw. den Studierenden untereinander.

Da der Bedarf an Umwandlungen von Offline-Lehrveranstaltungen zu Online-Angebote in der aktuellen Situation sehr hoch ist, zeigen wir Ihnen an dieser Stelle technische Möglichkeiten auf und geben Ihnen didaktischen Anregungen, wie Sie die Anpassung Ihrer Lehre gestalten können.

Die Gestaltungsvarianz der Szenarien und der Umwandlungsmöglichkeiten  ist groß und abhängig von den in Ihrem Fachbereich oder Ihrer Disziplin etablierten Veranstaltungsformaten.

Wir stehen Ihnen und Ihren Fachbereichen als eTeaching Service Center weiterhin beratend zur Seite und geben Ihnen mit den hier gebündelten Informationen zusätzlich eine erste praktische Orientierung für die erforderlichen Gestaltungsprozesse.

Zentrale Online-Lehr-Lernumgebung der TU Kaiserslautern ist das Learning Management System OpenOLAT, das vom Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz allen Hochschulen im Land zur Verfügung gestellt wird. Neben den Funktionalitäten zur Inhaltserstellung und -distribution, beinhaltet OpenOLAT eine Fülle von Kommunikations-, Organisations-, Test- und Zusammenarbeitstools für asychrone und synchrone Szenarien. Darunter Virtuelle Klassenzimmer-Anwendungen wie OpenMeetings, BigBlueButton und Adobe Connect oder kollaborative Arbeitswerkzeuge wie OnlyOffice, Ether- Math- und Codepad, die sich z. B. in asynchrone Übungsszenarien oder zur gemeinsamen Erstellung von Studierendenarbeiten gut einbinden lassen.

Ob Videoaufzeichnung, Audioaufzeichnung oder vertonte Powerpoint-Präsentationen – wir haben für Sie eine Reihe von leicht bedienbaren Produktionstools und -verfahren zusammengestellt.

Als neues Tool an der TU Kaiserslautern stellen wir Ihnen u. a. die Videoproduktions- und Distributionsplattform Panopto vor, die vom Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz landesweit zur Verfügung gestellt wird.

Die produzierten Videos können auf der Panopto-Plattform selbst in verschiedenen Lehr-Lernszenarien zur studentischen Nutzung verfügbar gemacht werden, können aber auch in OpenOlat-Kurse eingebunden und über das TUK-eigene Videoportal DAVE bereit gestellt werden, das zur Speicherung und Distribution von Videoinhalten verfügbar ist.

WICHTIGER HINWEIS: eine Instanz des Videosevers Panopto wird für die TUK wird in Kürze freigeschaltet, einen Überblick über die Funktionalitäten finden Sie hier 

Als Teil der „Task Force Digitale Lehre“ bündeln wir im Auftrag der Hochschulleitung Ihre Anfragen und stehen mit Akteuren und Institutionen der TU Kaiserslautern in Kontakt (RHRK, HA4, UB), um grundlegende technische Fragen und relevante Aspekte zu Studienorganisation und -durchführung, u. a. zu den Möglichkeiten der Abbildung von Prüfungsszenarien, zentral zu klären.

Gleichzeit sind wir mit dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz  und den Supporteinrichtungen der rheinland-pfälzischer Hochschulen vernetzt, um durch den kontinuierlichen fachlichen Austausch unser Service für Sie auf dem neusten Stand zu halten.

Unser regulärer Videoaufzeichnungsservice ist durch die aktuelle Regelung der Arbeitsmodalitäten eingeschränkt, zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch punktuell buchbar.

Anfragen zu aktuellen Entwicklungen oder zu unserem Beratungsangebot unter: taskforcedigitalelehre(at)uni-kl.de bzw. eteaching(at)disc.uni-kl.de


Kontakt

Zum Seitenanfang