eTeaching Service Center (eTSC)

Für Lehrende in Schule (und Hochschule)

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung stehen schulischen Lehrkräften in zunehmendem Maße digitale Anwendungen zur Verfügung, die es diesen ermöglichen, ihr didaktisches Setting im Unterricht sinnvoll zu erweitern und zu ergänzen. Vor dem Hintergrund der Dynamik der technischen Entwicklung besteht in allen Phasen der Lehrkräftebildung ein Fortbildungsbedarf im Hinblick auf deren anwendungsbezogene Medienkompetenz. Die TU Kaiserslautern hat sich in einem internen Lehre Plus-Projekt dieser Herausforderungen angenommen, in dessen Rahmen die vorliegende lefoBOX entstanden ist.

In der lefoBOX finden Sie freie Bildungsmaterialien für Ihren Unterricht und Nicht OER-Materialien für Ihr Selbststudium zu unterschiedlichen Themen rund um Digitalisierung und digitale Tools. Eine Vorstellung der Toolbox finden Sie hier.

Blog

Ein Weblog ist wie ein Online-Tagebuch zu verstehen. Man kann einen solchen entweder themenorientiert oder auch frei erstellen. Blogs beinhalten Bilder, Videos oder auch Audiodateien. Klassischerweise findet sich aber auch ein erklärender oder erzählender Text.
Näheres zum Thema und wie man einen Blog selbst erstellen kann, finden Sie im Folgenden.

Erklärvideos

Was sind Erklärvideos?

  • filmische Darstellung von Funktionsabläufen, Zusammenhängen (historisch; wirtschaftlich; technisch), mehr oder weniger abstrakten Konzepten und/oder Anleitungen für Handlungsabläufe
  • Abgrenzung: Darstellung von Abläufen oder Ereignissen ohne Erklärung; meinungsorientierte Beiträge

 

Wichtige Elemente:

  • Veranschaulichung
  • Kombination von visuellen und auditiven Komponenten; Text kann ergänzt werden
  • Absicht/Zielvorstellung
  • Anpassung der Gestaltung an die (imaginierte) Zielgruppe

Fake News

Fake News, also unwahre Nachrichten, sind vor allem im Internet weit verbreitet. Deswegen ist es so wichtig, sich die Quellen der angeblichen Nachrichten mit großem Bedacht anzuschauen und sich darüber im Klaren zu sein, dass man auch durchaus einmal einer „Ente“ aufsitzen kann. Nicht alles, was geschrieben steht, muss automatisch der Wahrheit entsprechen. Um mit diesen Neuigkeiten, die keine sind, besser umgehen zu können, ist es sinnvoll, wenn das Thema bereits bekannt ist und damit schon früher eine kritische Betrachtung erfolgt ist.

Im Folgenden finden Sie Materialien dazu.

Lernen mit digitalen Medien

Das Web 2.0 bietet Potenziale, die beim sinnvollen Einsatz im Studium und beim Lernen insgesamt hilfreich sind. Diese sollte man möglichst ausschöpfen. Näher betrachtet handelt es sich dabei um verschiedene Tools und Applikationen, die dabei helfen können, eigene Lernstrategie sowie Organisation des Lernens zu optimieren. Wichtige Kompetenzen kommen hier zum Tragen: Selbstorganisation, Reflexionsfähigkeit sowie Medienkompetenz.

 

Mehr zum Lernen mit digitalen Medien im Folgenden.

Medienpädagogik

Medienpädagogik: Ein großes Themenfeld, das auf den ersten Blick schwierig zu greifen ist. Welche Themen sich unter Medienpädagogik subsummieren und wie man Medienpädagogik fassen kann, finden Sie nachfolgend.

MOOCs (Massive Open Online Course)

MOOCs sind Onlinekurse. Es gibt verschiedene Varianten von MOOCs: x MOOCs und cMOOCs. xMOOCs kommen ohne Zugangsbeschränkung aus, sind Unabhängig von Zeit und Ort und ihren Ursprung haben sie in regulären Veranstaltungen, die nachträglich online zur Verfügung gestellt werden für eine große Teilnehmerzahl. CMOOCs basieren auf den Ideen der Lerntheorie des Konnektivismus: Der Mensch wird als vernetztes Individuum gesehen. Diese Kurse sind Netzwerke aus Lernern mit Quellen wie Bücher, Websites, Grafiken. In cMOOCs können die Lernenden den Kurs aktiv mitgestalten. Weiteres zum Thema MOOCs finden Sie im Folgenden.

Die MOOCs der TUK heißen KLOOC. Wir bieten diese Kurse zu unterschiedlichen Themen an. Zum Beispiel Entrepreneurship oder Raum und Umweltplanung. Der Neueste KLOOC beschäftigt sich mit dem Bereich Gamebased Learning, weswegen er sowohl hier auch auch unter (Digitale) Spiele verlinkt ist.

KLOOC Lernangebote selbst gestalten

Online-Kommunikation und -Moderation

Online-Kommunikation sowie Online-Moderation sind wichtige Bestandteile von Lehre geworden. Es ist wichtig für Lehrende, sich mit den unterschiedlichen Möglichkeiten von synchroner sowie asynchroner Kommunikation auszukennen und Moderationsfähigkeiten zu entwickeln, um Online-Lehre adäquat umsetzen zu können.

Mehr zu diesen Themen erfahren Sie im Folgenden.

Open Educational Resources (OER)

Open Educational Resources (OER) sind freie Bildungsmaterialien, also Materialien, die man lizenzfrei verwenden kann. Man kann mithilfe von OER-Materialien seinen eigenen Unterricht bereichern und diese Materialien auch nach seinem Gusto verändern, sodass sie sich nahtlos in den eigenen Unterricht einfügen lassen. Aber man ist auch selbst aufgerufen, seine Materialien anderen Lehrpersonen zur Verfügung zu stellen, also selbst OER-Materialien zu gestalten.

Wie das geht, finden Sie im Folgenden.

Podcast

Podcasts sind Reihen von Videos oder Audio-Aufnahmen, die einem Themenfeld gewidmet sind. Auch wenn sie sich inhaltlich natürlich unterscheiden und verschiedene Bereiche des Themenfeldes beleuchten. Podcasts werden von einer Person oder einem Team erstellt und finden sich zu den unterschiedlichsten Oberthemen, wie z.B. Wissenschaft, Spiritualität, Beauty etc.

Wie man selbst einen Podcast erstellt und weitere Informationen dazu, finden Sie im Folgenden.

Präsentieren

Gekonnte Präsentation ist oft schon die sprichwörtliche „halbe Miete“. Eine gelungene Präsentation folgt bestimmten Regeln und für eine gute Präsentation geht man „all in“: man setzt die Körpersprache, die Stimme, Sprache, Mimik, verschiedene interaktive Elemente und vieles mehr ein, um das Publikum zu überzeugen.

Erfahren Sie im Folgenden mehr zum Präsentieren.

(Digitale) Spiele

Definition von „Spiel“ durch Johan Huizinga*:

Ein Spiel ist eine freiwillige Handlung, die innerhalb gewisser festgesetzter Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und einem Bewusstsein des Andersseins als das gewöhnliche Leben.  

Suchmaschinen

In der heutigen Zeit sind Suchmaschinen und deren Funktionalitäten aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch auch für die gezielte wissenschaftliche Suche bzw. für die Suche nach differenzierten Materialien können diese „Alleswisser“ eingesetzt werden. Welche Suchmaschinen es gibt und welche Einstellungen zu welchen Ergebnissen führen können, ist oft schwer zu überblicken. Deswegen sind im Folgenden wichtige Suchmaschinen und deren Funktionalitäten aufgeführt.

Weiterführende Materialien und Tools für Selbststudium und Lehre

Anbei finden Sie eine Reihe von weiterführenden Informationen und Tools, die Sie für Ihren Unterricht sowie Ihr Selbststudium einsetzen können. Schauen Sie einfach einmal hinein und lassen Sie sich inspirieren.

Wissen, Information, Recherche

Der gezielte und effiziente Umgang mit Informationen ist wichtig, um das eigene Wissen erweitern beziehungsweise aktualisieren zu können. Wie gestaltet sich der Ablauf des Informationsprozesses beim wissenschaftlichen Arbeiten? Wie kann ich meinen individuellen Informationsbedarf erfassen? Wie Informationsrecherche planen und Quellen bewerten sowie Informationen weitergeben? Hierbei spielen die Internetressourcen eine besondere Rolle. Zum einen ist der kritische Umgang mit der Informationsflut aus dem Internet ein wichtiger Faktor, zum anderen gibt es verschiedene Online-Tools, die in Verbindung mit einer effizienten Strategie für den Umgang mit Informationen hilfreich sind.

Erfahren Sie mehr zu den Themen Wissen, Information und Recherche im Folgenden.

Diese Seiten befinden sich im Aufbau und werden kontinuierlich aktualisiert.

Kontakt

Claudia Schumacher
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Distance and Independent Studies Center
c.schumacher(at)disc.uni-kl.de
Tel.: +49 (0)631 205 5377

Lars Henrich

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Zentrum für Lehrerbildung
henrich(at)zfl.uni-kl.de
Tel.: +49 (0)631-205 5537

Zum Seitenanfang