Gleichstellung, Vielfalt und Familie

Aktuelles

Mit Kind an der TUK - 4. Auflage erschienen

Ab sofort ist unsere Broschüre  "Mit Kind an der TUK" in vierter Auflage online erhältlich. Die gedruckten Exemplare werden ab Januar 2020 auf dem Campus ausgelegt.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Wir bieten im Wintersemester 2019/2020 eine Veranstaltungsreihe an, in der es speziell um die Situation von Männern geht – um die Themen Work-Life-Balance, um geschlechtertypische Rollenerwartungen, Gesundheit, um gelungene Kommunikation.

Jetzt auch für Studierende!!!

Erfülltes Leben, berufliche Entwicklung – und Partnerschaft / Familie!

Zeit: 27.01.2020 von 9-16 Uhr

Ort: Gebäude 86, Raum 107

Referent: Hans-Georg Nelles, Düsseldorf

Väter & Karriere

Anmeldeschluss: 13.01.2020

 

Nächster Termin: 05.02.2020
„Quo vadis? Quo eo?“ Mein Lebensweg als Mann – wo will ich hin und wie kann ich mich von Rollenbildern und -stereotypen befreien?

Weitere Informationen über die Workshops finden Sie hier

Arbeitskreis Diversity

Seit November 2017 treffen sich Interessierte sowie Akteur*innen, die sich an der TUK mit Diversity-Themen auseinandersetzen. Am 14.11.2019 wurde das Diversity-Netzwerkt umbenannt in den "Arbeitskreis Diversity". Der Hintergrund: In dem Arbeitskreis kommt nun ein Kernteam zusammen, um Divesity-Aktivitäten zu planen. Gäste oder Personen, die spezielle Planungen unterstützen, können gern hinzukommen. 

Nächster Termin
16.01.2020 um 13:00 Uhr

Thema
Planung einer Schau-Debatte zum Thema diversitätsgerechte Sprache

Schülerinnentag 2020

Save the date

Im nächsten Jahr findet der Schülerinnentag der TUK am 17.09.2020 statt. Der Schülerinnentag hat an der TUK eine lange Tradition. Schülerinnen aus Rheinland-Pfalz und den umliegenden (Bundes-)Ländern wird die Möglichkeit gegeben, typische MINT-Fächer kennenzulernen - in Experimenten, in Workshops und Vorlesungen. Gruppen von Schülerinnen werden von studentischen Hilfskräften von einer Veranstaltung zur nächsten begleitet. Wer Fragen nicht nur zum Studium selbst, sondern auch zum studentischen Leben hat, erhält Informationen aus erster Hand. Neu im Jahr 2020: Schülerinnen erhalten die Möglichkeit, Programme mit fachlichen Schwerpunktsetzungen auszuwählen.

Weitere Informationen finden Sie/findet ihr hier.

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit

Zum sechsten Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) den „Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit“ vorgelegt. Ein Ergebnis war, dass der Anteil an Unternehmen, die Maßnahmen zur Förderung von Vätern anbieten, seit der letzten Befragung im Jahr 2015 stark angestiegen ist, nämlich von 35 auf rund 53 Prozent. Die zentralen Ergebniss der Studie finden Sie hier, die komplette Studie hier.

Mehr Krippen- und Kitaplätze

Seit Jahren bemüht sich die TU Krippen- und Kitaplätze einzurichten bzw. Belegplätze aufzustocken in bestehenden uni-nahen Einrichtungen.

Das Klammer@ffchen und die Uni-Kita bieten nun seit dem 1.9.2019 insgesamt 10 weitere Plätze an.

Unterzeichnung der Charta der Vielfalt

Die TUK hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und damit ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz gesetzt.

Wir signalisieren mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, welches frei von Vorurteilen ist, und dass die Wertschätzung all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von deren Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität wesentlich für uns ist.

Diversity Management ist ein Querschnittsthema. Die Idee dahinter: Eine Organisationskultur, in der Vielfalt selbstverständlich gelebt wird, führt dazu, dass alle Beschäftigten ihr Potenzial bestmöglich einbringen. Sie befördert auch die Vielfalt der Ideen oder Produkte, für die die Organisation steht. Diese Vorteile sehen immer mehr Unternehmen und Institutionen: rund 3000 Konzerne, Betriebe, öffentliche Institutionen, Vereine, Stiftungen und Verbände haben die Charta der Vielfalt inzwischen unterzeichnet. Circa 13 Millionen Beschäftigte profitieren davon.

Wir freuen uns sehr, nun Teil des größten Diversity-Netzwerks Deutschlands zu sein und die Vielfalt bei uns gemeinsam mit Ihnen zu fördern und zu gestalten. Bringen Sie sich gerne mit Ihren eigenen Ideen ein, wie Vielfalt in der TUK gelebt werden kann!

Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mehr Informationen zum Inhalt der Charta der Vielfalt und zu den Punkten, zu denen wir uns durch die Unterzeichnung verpflichtet haben, finden Sie hier.

 

Das neue Seminar-Programm ist da!

Mit der Seminarreihe "Zukunft gestalten! Karriere planen!" unterstützen wir die Studentinnen der TUK bei der Aneignung von überfachlichen Kompetenzen (Soft Skills), die sie im Studium weiterbringen und auf das Arbeitsleben vorbereiten sollen.

Denn: Erfolg im Job basiert zu 50% auf Fachkompetenz und ebenfalls zu 50% auf sozialen Kompetenzen, die immer mehr Arbeitgeber*innen zusätzlich zum Fachwissen erwarten.

Nun gibt es ein neues Programm für das SS 2019 und das WS 2019/20!

Familienfreundliche Infrastruktur wächst

Neu sind in Geb.3/018 ein Wickeltisch und eine weitere Liege für Schwangere, die gerne bei der Stabsstelle ausgeliehen werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

Mittel für alleinerziehende Studierende und alleinstehende schwangere Studentinnen

Die Universität hält Mittel für alleinerziehende Studierende und schwangere Studentinnen bereit, Anträge können jederzeit bei der Familien-Service-Stelle gestellt werden.

Das dritte Geschlecht

Im November 2017 beschloss das Bundesverfassungsgericht, dass es eine dritte Option im Personenstandregister geben muss: Neben Frauen und Männern kann daher seit dem 01.01.2019 eine dritte Möglichkeit angegeben werden. Die dritte Option ist mehr als ein drittes Geschlecht, da Intersexualität mehr als nur ein Geschlecht beinhaltet. Erläuterungen dazu finden sich bspw. in einem Zeit-Artikel.

Was bedeutet dies für unsere Praxis? Es empfiehlt sich, vor allem in Schriftstücken möglichst gendersensible Formulierungen zu finden und bei der Angabe der Personen ein Sternchen (*) zu verwenden. Wir haben für Sie Empfehlungen zum geschlechtergerechten Formulieren verfasst. Folgende Website bietet ebenfalls eine Unterstützung: https://geschicktgendern.de/tag/drittes-geschlecht/

Diskriminierungen begegnen

Wer von Diskriminierungen betroffen ist oder von entsprechenden Fällen erfährt, kann Kontakt zu folgenden Anlaufstellen  aufnehmen.

Auch die Landesantidiskriminierungssstelle (LADS) RLP bietet Beratungen an. Dort gibt es eine kostenlose Rechtsberatung; Kontakt: antidiskriminierungsstelle[at]mffjiv.rlp.de

 

 

 

Onlinekurs Gender und Gleichstellung

Die Digitalisierung schreitet auch in unserem Bereich voran: In dem Onlinekurs Gender und Gleichstellung können Sie sich in diesem Themenspektrum weiterbilden - wo auch immer Sie sich befinden, wann auch immer Sie Zeit dafür finden.

Der Kurs Gender und Gleichstellung hat zum Ziel, ein Grundverständnis für das Thema zu vermitteln. Der Kurs soll Sie darin unterstützen, Gender und Gleichstellung in ihren jeweiligen Studien-, Arbeits- und Fachbereichen integral zu berücksichtigen.

Der Kurs ist wissenschaftlich und zugleich praxisbezogen. Er trägt dem aktuellen fachlichen Stand Rechnung. Nach einer Einführung in Schlüsselbegriffe und grundlegende Konzepte zu Gleichstellung und Gender baut der Kurs auf vier Modulen auf:

1. Ziele, Strategien und Instrumente zur Geschlechtergleichstellung

2. Aspekte von Gleichheit, Differenz und Aufhebung

3. Gender und Gleichstellung an Hochschulen

4. Gender Studies, Gender in Lehre und Forschung

Jedes Modul führt in die jeweilige Thematik ein. Dabei werden grundlegende Konzepte und Begriffe sowie Befunde und Schlüsseltexte vorgestellt sowie mithilfe von Aufgaben und Übungen vertieft und angewendet. Zur Vertiefung der Thematik werden verwendete Quellen und weiterführende Literatur angegeben.

Wenn Sie an dem Onlinekurs teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Dr. Cornelia Rövekamp, damit Sie in den Kurs eingeschrieben werden können.



Zum Seitenanfang