Gleichstellung, Vielfalt und Familie

Aktuelles

Informationen in Zeiten des Corona-Virus

Erreichbarkeit der Stabsstelle

Nach vorheriger Absprache können Beratungstermine und Meetings vor Ort an der TUK durchgeführt werden. Darüber hinaus sind wir per E-Mail, Telefon und nach Absprache auch per Videokonferenz für Sie erreichbar. Wir sind bemüht, Abstandsregelungen einzuhalten und bei Vor-Ort-Terminen auf eine ausreichende Lüftung zu achten. Bitte führen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit, die in unseren Büros genutzt werden sollen, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann.

Für Eltern und pflegende Angehörige

Auf der Website der Familien-Service-Stelle finden Sie eine kurze Zusammenfassung zu Sonderurlaubsregeln / Arbeitsbefreiung für tarifbeschäftigte Eltern und weitere Informationen. Weitere Infos finden Sie auf der Seite des BMFSFJ. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu den Regelungen haben. Ihre Ansprechperson in der Familien-Service-Stelle ist Leslie Schleese.

Blog / Social Media

Neben den aktuellen Informationen auf dieser Seite finden Sie Hintergrundinformationen auf unserem Blog (auf dem Mentoring-Marktplatz / OpenOlat). Sie haben die Möglichkeit, uns auf Instagram  und Facebook  zu folgen.
 

Gewalt gegen Frauen entgegentreten

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November

Um auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen, findet jährlich am 25. November der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen statt, auch Orange Day genannt. Teile des Campus der TU Kaiserslautern wurden daher an diesem Tag in die Farbe Orange gehüllt – eine Farbe, die symbolisch weltweit zu sehen ist.

„In Deutschland wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von physischer und/oder sexualisierter Gewalt; etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexualisierter Gewalt durch ihren aktuellen oder durch ihren früheren Partner“, so wird es auf der offiziellen Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend angegeben (BMFSFJ, 22.12.21). Im Jahr 2020 wurden demnach 148.031 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt. Nach der polizeilichen Kriminalstatistik ist in vier von fünf Fällen eine Frau betroffen, jüngere wie auch ältere. Die häufigste Form der Gewalt ist die häusliche Gewalt, die Täter sind bekannt.

Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Zwei von drei Frauen erleben in ihrem Leben sexuelle Belästigungen, die alltägliche Form der Gewalt. Dazu zählen Worte und Gesten, aufdringliche und unangenehme Blicke, das Zeigen oder Zusenden sexueller Inhalte und/oder von Pornografie. Auch Flirt-Tipps suggerieren, dass Männer nur hartnäckig genug auftreten müssen, um eine Frau zu ‚erobern‘, eine Rhetorik, die an einen Kriegsschauplatz erinnert. Diese als harmlos geltenden Verhaltensweisen missachten jedoch Frauen in ihrem Wunsch nach Selbstbestimmung.

Nicht nur in Deutschland, weltweit werden Frauen Opfer von Gewalt. Am augenfälligsten ist die Unterdrückung von Frauen zurzeit im Iran, kämpfen dort doch gerade Frauen dafür, nicht von der Sittenpolizei bedroht zu werden, wenn sie sich nicht komplett verschleiern. In Afghanistan werden Frauen ins Private verbannt. Die Vorstellung, dass Frauen im öffentlichen Raum unsichtbar werden sollen, ist eine besondere Form der Gewalt. Nicht nur, weil Frauen so leicht Opfer häuslicher Gewalt werden können, auch weil ihre Selbstbestimmung im alltäglichen Leben stark eingeschränkt wird. Eine besonders symbolträchtige Bemerkung kam jüngst aus Katar. Dort wurden Frauen mit Süßigkeiten verglichen, die verpackt ansprechender seien als wenn sie offen zu sehen sind (ZDF-Doku "Geheimsache Katar"). Der Blick auf die hübsche Verpackung ist dabei ein männlicher, Frauen werden zu Objekten der Begierde. Die heimischen Mauern werden dabei nicht als Bedrohung, sondern als Schutz deklariert.

Aktion auf dem Campus der TUK

Um auf die verschiedenen Formen der Gewalt aufmerksam zu machen, wurden auf dem Campus der TU Kaiserslautern kleine Hütten, die dort verteilt sind, in orangefarbenen Stoff gehüllt. Um 13:30 Uhr wurde eines der Hütten in der Nähe der Mensa in einer Aktion ‚enthüllt‘, um darauf aufmerksam zu machen, dass Frauen ein Recht darauf haben, sich frei und eigenständig zu bewegen, ohne Belästigungen, ohne Angst vor Übergriffen, ohne Kleidungsvorschriften. Studierende wie Mitarbeitende waren vor Ort, Frauen wie Männer aus Deutschland und dem Iran, um deutlich zu machen, dass sexualisierte Gewalt gegen Frauen kein Kavaliersdelikt ist.

Denn: Zumindest in Deutschland sind physische und viele Formen psychischer Gewalt strafbar. Das Strafrecht macht keinen Unterschied, ob Taten in oder außerhalb einer Partnerschaft verübt werden.

Rede einer iranischen Studentin 
Bildergalerie

Weitere Veranstaltungen

Frau, Leben, Freiheit - Eine Kunst- und Kulturveranstaltung zur Unterstützung der Freiheitsbewegung im Iran - CampusKultur Solidaritätsveranstaltung

01.12.22 - 19:00 im Audimax: Ein musikalisch geprägtes Programm mit kurzen Präsentationen - Im Anschluss um
20:00 Uhr: Vortrag der deutsch-iranischen Journalistin und Moderatorin Susan Zare.

Veranstaltungen des AStA
08.12.22: Infostand Frauenzuflucht Kaiserslautern vor der Mensa
15.12.22 - 18:00 Uhr: Vortrag zum Thema Gewalt gegen Frauen in der Rotunde

Weitere Informationen

https://unwomen.de/orange-the-world-2022/
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/frauen-vor-gewalt-schuetzen
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/katar-homosexualitaet-feindlichkeit-fussball-wm-breyer-100.html
https://www.arte.tv/de/videos/090629-021-A/h24-24-frauen-24-geschichten/

Erfolgreich studieren – Zukunft gestalten: Workshop-Programm Oktober - Dezember 2022

Auch im Wintersemester bieten wir Studentinnen der TUK wieder ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Workshops zu Themen rund um das Studium an. Die Teilnahme ist kostenfrei und die Zahl der Plätze ist wie immer begrenzt. Bitte für Anmeldungen und weitere Informationen Christine Klein, Mentoring für Studentinnen, kontaktieren.

Nähere Informationen zu den einzelnen Workshops.

Confidently conduct salary negotiations with superiors

Workshop 06. & 08.12.22 - each from 14:00-18:00 (online)

Do you get what you deserve or do you deserve what you get? Women in particular often find it difficult to value their own performance and communicate it to the outside world. However, this is the prerequisite for a successful salary negotiation. Many female employees often have only a vague idea of what this actually entails. This online seminar helps you to prepare strategically for salary negotiations. This includes knowing your own room for negotiation and consciously dealing with it, e.g. to know what is still possible beyond the collectively agreed grouping.  More...

Speaker: Elena Dorow, Coaching – Seminare - Beratung / Kleinkarlbach

For better planning, it is necessary to register at cornelia.roevekamp(at)verw.uni-kl.de up to two weeks before the workshop.

Kinderferienprogramm "Uni Erlebnis für Kids“

Herbstprogramm

Ende Oktober besuchten 30 Schulkinder von Bediensteten und Studierenden den Campus, als das Programm "Uni Erlebnis für Kids" erneut angeboten wurde. Auf dem Programm standen in diesem Herbst verschiedene Experimente und Vorträge von den Fachbereichen Elektrotechnik und Maschinenbau und Verfahrenstechnik. U.a. wurde der mikrobielle Fingerabdruck genommen und Joghurt mit verschiedenen Geschmacksrichtungen hergestellt. Im Schülerlabor der Elektrotechnik bekamen die Kinder beim Programmpunkt  "Mein leuchtender kleiner Freund" die Möglichkeit, Lötmännchen selbst zu gestalten, die sie dann stolz mit nach Hause nahmen. Nicht jedem Kind fiel das Löten gleich leicht. In der Vorlesung: "Wie ist das eigentlich mit dem Strom" konnten die Kinder der Frage nachgehen, was Strom ist und wo er her kommt.

Abgerundet wurde das Angebot durch sportliche Aktivitäten in der Turnhalle und mit viel Freispielzeit im Innen- und Außenbereich. Besonders beliebt waren die Matten zum "Buden bauen" bei den Kindern sowie häufige Besuche diverser Spielplätze rund um die TUK.

Termine 2023

In 2023 wird das Kinderferienprogramm wie folgt stattfinden:

  • Osterferien: 03.04.23-06.04.23 (4 Tage)
     
  • Pfingstferien: 30.05.23-02.06.23 (4 Tage)
     
  • Sommerferien: 24.07.23-28.07.23 und 31.07.23-04.08.23
     
  • Herbstferien: 16.10.23-20.10.23

Anmeldungen nimmt die Familien-Service-Stelle ab Januar 2023 entgegen.
Kontakt:
Leslie Schleese, Tel. 0631/205-4323 oder per E-Mail.

Zur Webseite des Kinderferienprogramms.

Vergangene Veranstaltungen

25 Jahre Ada-Lovelace-Projekt Rheinland-Pfalz

Mit einem Festakt in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei in Mainz feierten Vertreter*innen der rheinland-pfälzischen Hochschulen sowie aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den Erfolg des Ada-Lovelace-Projekts, dem rheinland-pfälzischen Kompetenzzentrum für Frauen in MINT. Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Frauenministerin Katharina Binz würdigte bei der Feier am 8. Oktober den Beitrag, den das Projekt seit 25 Jahren zur Förderung von Mädchen und jungen Frauen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) im Land leistet.

Auch in Kaiserslautern ist das Ada-Lovelace-Projekt sehr aktiv mit

  • Angeboten für Schülerinnen ab Grundschulalter
  • 19 aktiven Mentorinnen
  • Aus den Fachbereichen: Bauingenieurwesen, Bio-Chemie-Ingenieurwissenschaften, Biophysik, Informatik, Maschinenbau, Physik, Raumplanung, Wirtschaftsingenieurwesen , Verfahrens- und Umwelttechnik, Mechatronik, Modellbau
  • Workshop-Themen (Auswahl): Roberta, Löten, Erneuerbare Energien, Solartechnik, Programmieren, Kosmetik aus dem Reagenzglas
  • Veranstaltungen (Auswahl): Schul-AGs, Projekttage, MINT-Akademie, Schnupperausbildung, Studienorientierung, Ferienprogramme

Weitere Informationen:
aktuelle Pressemitteilung
Beitrag im SWR (ab Minute 18:20)
Aktivitäten des Ada-Lovelace-Projektes in Kaiserslautern

Schülerinnentag am 30. September 2022

Am 30. September 2022 fand der alljährliche Schülerinnentag der TUK statt, der von der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie organisiert wurde. Schülerinnen der Oberstufe erhielten an diesem Tag einen Einblick in technisch-naturwissenschaftliche Fragestellungen und konnten sich über verschiedene Studienmöglichkeiten im MINT-Bereich informieren.

Etwa 350 Schülerinnen hatten sich angemeldet. Langsam trudelten sie zwischen acht und neun Uhr ein, gingen zu ihrer Gruppe von Schülerinnen. Jede der 34 Gruppen hatten ein anderes Programm, zu dem sich die Schülerinnen anmelden konnten. Die drei Veranstaltungen, die die Schülerinnen in ihrer Gruppe erleben konnten, boten einen guten Einblick in die MINT-Fächer, die an der Universität studiert werden können. Die Gruppen wurden jeweils von einer bzw. einem Studierenden begleitet. Den Austausch mit Studierenden aus unterschiedlichen Fachbereichen bewerteten die Schülerinnen sehr positiv. Sie erhielten so einen ganz persönlichen Einblick in die Universität.

In den einzelnen Workshops schätzten die Schülerinnen vor allem die Möglichkeit, selbst zu experimentieren und verschiedene Forschungslabore besichtigen zu können.

Weitere Informationen über das jährlich stattfindende Ereignis finden Sie hier bzw. unter https://www.uni-kl.de/gleichstellung-vielfalt-familie/angebote-fuer/schuelerinnen/fuer-schuelerinnen .

Gute Laune beim 19. Family Welcome Day

Beim 19. Family Welcome Day am 1. Juni 2022 begrüßte der Präsident Prof. Dr. Arnd Poeztsch-Heffter neue Eltern von Studierenden und Mitarbeitern und ihren Nachwuchs.

Die Stimmung war gut, viele Eltern schalteten ihre Kamera frei und konnten sehen, dass sie "nicht alleine" in der neuen Situation als Mitarbeiter*in/Student*in und Elternteil sind. So resümierten mehrere Teilnehmer*innen, dass es Ihnen besonders gut gefiel, Kollleg*innen mit Kind (wieder) zusehen. 

Die Eltern hatten die Möglichkeit, sich mit dem Präsidenten und anderen Teilnehmern auszutauschen. Es folgte eine kurze Vorstellung zum Familienservice der TUK und ein Impulsvortrag des DRK über Erste Hilfe bei Neugeborenen und Kleinkindern. Vielen Eltern gefiel außerdem das  Begrüßungsgeschenk mit Merchandising-Artikeln der TUK, das im Vorfeld zugesandt worden war.

Der nächste Family Welcome Day findet am 23.November 2022 statt. Eingeladen sind Eltern, die in den letzten 6 -10 Monaten Nachwuchs bekommen haben. Anmeldungen nimmt die Familien-Service-Stelle entgegen: schleese(at)verw.uni-kl.de

 

Diversity-Tag 2022

Drei Vorträge gaben am Diversity-Tag am 31.05.22 einen Einblick zum Thema "barrierefrei studieren und arbeiten". Die Präsentationsfolien wurden z.T. freigegeben und stehen zum Nachlesen bereit:

Wie wird ein Schwerbehindertenausweis beantragt?
Nina Sohtke, stellvertretene Kreisgeschäftsführerin des Sozialverbands VdK - Kreisverband Kaiserslautern

Einblicke in die gehörlose Welt: Möglichkeiten für eine gelingende Teilhabe auf der Arbeit und im Studium
Sonja Grünwald  (hörend)  und Britta Schönfelder (gehörlos),  Fachdienste für Hörgeschädigte / Landesverband der Gehörlosen Rheinland-Pfalz e.V.

Teilhabe in einer digitalisierten Welt – barrierefreie Webseitengestaltung
Martina Virbom, Typo3 Team im RHRK der TU Kaiserslautern

LASE Eltern-Kind-Zimmer (EKZ) eröffnet

Bei schönstem Sonnenschein und guter Laune hat die Einweihung des neuen Eltern-Kind-Zimmers im LASE Gebäude am 04.05.22 stattgefunden. Neben Vorträgen und Danksagungen vom Präsidenten Prof. Arnd Poetzsch-Heffter, der Gleichstellungsbeauftragten des SFB's SPIN + X Prof. Bärbel Rethfeld und der Familien-Service-Stelle folgte eine Begehung des neuen Zimmers. Besonders die jungen Gäste bestaunten den kindgerechten Raum, indem sogar ein echter Baum seinen Platz gefunden hat.

Das EKZ mit dem Motto "Pfälzer Wald" wurde vom Sonderforschungsbereich SPIN + X und der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie finanziert und von der Innenarchitektin Eva Stidtgen und der Familien-Service-Stelle konzipiert.

Wir freuen uns auf viele Gäste, insbesondere auch von Vätern mit ihren Kindern. Das Zimmer kann hier reserviert werden: https://www.uni-kl.de/hosting/ekzlase

Bilder sind hier zu sehen: Fotos EKZ Gebäude 76 - TU Kaiserslautern (uni-kl.de)

Radiobeitrag Radio Antenne

Artikel in der Rheinpfalz 02.07.22

 

Wichtige Informationen

RPTU – „Eine neue Vielfalt“: Vernetzung und Kennenlernen von Gender- und Diversity-Forschenden an beiden Standorten

Einladung zur Einreichung von Beiträgen zum 1. Forschungstag Gender & Diversity der RPTU in Landau

Einreichung  von Beiträgen:

Frist: bis einschließlich 25. November 2022
Bitte melden Sie sich über folgenden Link an:  https://tinyurl.com/4y8d8pb

Veranstaltung: Am 08. Februar 2023, 09:00-16:30 Uhr

Prof. Dr. Melanie C. Steffens, Dr. Franziska Ehrke, Elena Ball, Seda Reyhani & Jenny Dettmann

Weitere Informationen finden Sie  hier.

Mittel für alleinerziehende Studierende und alleinstehende schwangere Studentinnen

Die Universität hält Mittel für alleinerziehende Studierende und schwangere Studentinnen bereit, Anträge können jederzeit bei der Familien-Service-Stelle gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Wiedereinstiegsstipendien für Wissenschaftlerinnen in der Forschung

Das Stipendium fördert Wissenschaftlerinnen im Anschluss an Familienphasen (Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen). Der Stichtage für die Antragstellung sind der 1. Februar und der 1. August eines jeden Jahres. Um die Anträge gut bearbeiten zu können, melden Sie sich bitte bei der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie spätestens zwei Wochen vorher. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an  gleichstellung-vielfalt-familie(at)uni-kl.de.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://mwg.rlp.de/de/themen/wissenschaft/studium-und-lehre/frauenfoerderung-in-der-wissenschaft/wiedereinstiegstipendien/

 

Onlinekurs Gender und Gleichstellung

Der Online-Kurs unterstützt Mitarbeitende und Studierende der TUK darin, Schlüsselbegriffe und grundlegende Konzepte zu Gleichstellung und Gender kennen zu lernen. Der Open-Olat-Kurs baut auf vier Modulen auf:

1. Ziele, Strategien und Instrumente zur Geschlechtergleichstellung
2. Aspekte von Gleichheit, Differenz und Aufhebung
3. Gender und Gleichstellung an Hochschulen
4. Gender Studies, Gender in Lehre und Forschung

Jedes Modul führt in die jeweilige Thematik ein. Dabei werden grundlegende Konzepte und Begriffe sowie Befunde und Schlüsseltexte vorgestellt sowie mithilfe von Aufgaben und Übungen vertieft und angewendet. Zur Vertiefung der Thematik werden verwendete Quellen und weiterführende Literatur angegeben.

Hier  geht es (nach Anmeldung in OpenOlat) zum Online-Kurs. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Cornelia Rövekamp unter cornelia.roevekamp(at)verw.uni-kl.de.

Checklisten für Eltern - Was ist zu tun, vor und nach der Geburt?

Die Checklisten helfen Eltern einen Überblick zu bekommen, welche Schritte vor  und nach  der Geburt eines Kindes ggf. erledigt werden müssen.

Studie Mobiles Arbeiten in Corona-Zeiten

Wie geht es Eltern im Homeoffice? Mit dieser Frage beschäftigen sich Untersuchungen.

 Der Impulsvortrag  „Studienergebnisse zu Eltern und mobilem Arbeiten: ein Balanceakt zwischen Selbstbestimmung und Mehrfachbelastung“ von der Referentin Lore Funk vom  Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. fasste die zentralen Ergebnisse zusammen.

Flyer Studienorganisation für schwangere Studentinnen und studierende Eltern

Der Flyer Studienorganisation für schwangere Studentinnen und studierende Eltern ermöglicht einen schnellen Überblick über ihre Optionen im Studium als Studierende mit Familie; insbesondere zu Mutterschutz und Elternzeit.

Mentoring-Marktplatz online

Im Rahmen des Mentoring-Projektes der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie steht Studierenden und Mitarbeitenden der TUK mit dem Mentoring-Marktplatz eine Online-Beratungsplattform zur Verfügung. Sie erhalten von Mentorinnen Antworten zu folgenden Themenbereichen: Studieren, Forschen, Karriere planen, Netzwerken, System Universität, Beruf/Studium und Privatleben sowie Hindernisse überwinden.

Hier geht es zum Mentoring-Marktplatz

Gendergerecht formulieren

Nicht erst seit der Diskussion um die dritte Option im Personenstandsregister werden vielfältige Debatten um gendergerechte Forumulierungen geführt. Viele Untersuchungen haben gezeigt, dass Bilder von Männern im Kopf entstehen, wenn wir eine rein maskuline Wortwahl verwenden. Wir sind daher davon überzeut, dass alle Geschlechter nur dann gleiche Chancen erhalten, wenn eine neutrale Formulierung gewählt wird oder die Geschlechter explizit benannt werden.

Was bedeutet dies für unsere Praxis? Es empfiehlt sich, vor allem in Schriftstücken möglichst gendersensible Formulierungen zu finden und bei der Angabe der Personen ein Sternchen (*) oder einen Doppelpunkt (:) zu verwenden. Wir haben für Sie Empfehlungen zum geschlechtergerechten Formulieren verfasst, in denen Sie Formulierungsvorschläge finden, die wir von der Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalt und Familie für die TUK entwickelt haben.

NEU: Um Ihnen die Formulierungen zu erleichtern und weitere Hintergründe zu erfahren, können Sie eine für die TUK angepasste Website von Fairlanguage nutzen. Neben einem Quiz erhalten Sie dort Vorschläge (ähnlich wie in Übersetzungstools), wie Sie Wörter oder Sätze gendergerecht formulieren können.
Hier erfahren Sie mehr...

Folgende Webseiten bieten ebenfalls eine Unterstützung:
www.gendern.de 
https://geschicktgendern.de/tag/drittes-geschlecht/

Mit Kind an der TUK - 4. Auflage erschienen

Ab sofort ist unsere Broschüre  "Mit Kind an der TUK" in vierter Auflage online erhältlich. Die gedruckten Exemplare sind auf dem Campus ausgelegt.

Total E-Quallity Prädikat für Chancengleichheit + Diversity

Die TUK hat sich 2021 zum zweiten Mal um das Prädikat Total E-Quality beworben und wurde positiv begutachtet. Beantragt wurde dieses Mal neben dem Prädikat für Chancengleichheit auch das Add-On Diversity. Wir freuen uns, dass unsere Arbeit an der TUK von der Jury ausgezeichnet wird. Die Jury merkt an, dass es "in den letzten Jahren ... positive strukturelle Entwicklungen [gab], was die aktive Förderung von Frauen im Rahmen von Personalbeschaffung und Stellenbesetzung betrifft. Zudem gibt es vielfältige Maßnahmen zur individuellen Förderung." Neben den Gleichstellungsaktivitäten wird auch die Förderung der familiengerechten Hochschule hervorgehoben. So urteilt die Jury, dass "Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie mit Studium oder Beruf .. profund [sind]" und auch innovative Ansätze verfolgt werden, wie bspw. die Berücksichtigung von Vätern bei den durchgeführten Maßnahmen. Positiv bewertet werden auch Diversity-Aktivitäten: "Viele verschiedene Akteur*innen sind hier in Arbeitsgruppen gut vernetzt", so die Jury. "Unter dem Stichwort Antidiskriminierung werden alle Diversitätsdimensionen angesprochen."

5. Re-Auditierung zur familiengerechten Hochschule

Bereits seit 2005 trägt die TU Kaiserslautern das Prädikat „audit familiengerechte hochschule“. Die Auszeichnung wird jeweils für 3 Jahre von der berufundfamilie Service GmbH vergeben und setzt die Teilnahme an einem strukturierten Verfahren voraus, das eine Berichtspflicht zum Fortschritt vereinbarter Maßnahmen vorsieht. Seit 2005 wurden bereits mehr als 170 Maßnahmen vereinbart. Im Oktober 2021 konnte die Universität zum 5. Mal das Zertifikat erfolgreich bestätigen. 

Mehr zum Handlungsprogramm von 2021-2024

Kontakt

Dr. Cornelia Rövekamp
cornelia.roevekamp[at]verw.uni-kl.de
Tel.: +49 631 205-5902

Sonja Karnel
sonja.karnel[at]verw.uni-kl.de
Tel.: +49 631 205-3575

Leslie Schleese
schleese[at]verw.uni-kl.de
Tel.: +49 631 205-4323

Christine Klein, MBA
mentoring[at]verw.uni-kl.de
Tel.: +49 631 205-4363

Uni Erlebnis für Kids 2022

Hier finden Sie unsere Mentoring-Angebote im pdf-Format

Unsere Boschüre "Mit Kind an der TUK" finden Sie hier

Zum Seitenanfang