Gleichstellung, Vielfalt und Familie

"Erfolgreich studieren - Zukunft gestalten"

... die kostenlose Seminarreihe für alle Studentinnen der TU Kaiserslautern.

Mit der Seminarreihe "Erfolgreich studieren - Zukunft gestalten" unterstützen wir Dich bei der Aneignung von überfachlichen Kompetenzen (Soft Skills), die Dich im Studium weiterbringen und auf das Arbeitsleben vorbereiten.

Denn: Erfolg im Job basiert zu 50% auf Fachkompetenz und ebenfalls zu 50% auf sozialen Kompetenzen.

Anmeldungen für einzelne oder alle Seminare sind ab sofort bei Christine Klein möglich mentoring(at)verw.uni-kl.de.

Die Teilnahmeplätze sind begrenzt.

Eine Erklärung, warum es dieses Angebot nur für Frauen gibt, finden Sie hier.

Seminarreihe 2021

Online-Live-Workshop

Mittwoch, 24. und Freitag, 26. März 2021, jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr

Viele Studentinnen kennen das: Sie sind sehr qualifiziert, geben im Studium Ihr Bestes und kommen trotzdem nicht weiter. Den Job als studentische Hilfskraft bekommt der Kommilitone, Ihr Einsatz wird nicht wahrgenommen.

Sie hatten gehofft, es fällt auf, welche Leistungen in Ihnen stecken, wenn Sie im Seminar kluge Fragen stellen, tolle Beiträge und Inputs liefern. Sie erwarten, dass die anderen es ja sehen und sind enttäuscht, wenn Sie und Ihre Leistung nicht wahrgenommen werden.

Wenn Sie nach dem Motto aufgewachsen sind "Eigenlob stinkt", sollten Sie diesen Workshop besuchen. Gemeinsam wollen wir das abändern in "Eigenlob stimmt".

Wie Sie es schaffen, Ihre innere Haltung zu ändern und sich zu zeigen und interessant zu präsentieren, - denn nur so kommen Sie voran - erfahren Sie in diesem Workshop.

Ziele

  • erkennen, warum Selbstmarketing wichtig ist
  • lernen, persönliche Einzigartigkeit herauszuarbeiten & authentisch darzustellen
  • die eigenen Stärken kennen und zeigen können
  • lernen, auf Persönlichkeit und eigene Stärken aufmerksam zu machen

Inhalt (in Theorie und Praxis)

  • Wie präsentiere ich mich möglichst interessant und einzigartig?
  • Selbstbewusst sein und nach außen präsentieren - meine Stärken
  • Unterschied Stolz und Arroganz - Eigenlob stimmt!
  • Übungen zu Kurzpräsentationen und Tipps zur besseren Wirkung

Methoden

Neben einen Input lebt der Workshop von den Erfahrungen und gemeinsamen praktischen Übungen mit den Teilnehmerinnen

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Marion Bredebusch, Bredebusch-Institut für Kommunikation und Kompetenz
Diplom-Pädagogin, Trainerin, Coach

Workshop

Dienstag, 13. und Mittwoch, 14. April 2021, jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr
in Präsenz oder online*

Die persönliche Gewichtung eines Gesprächs steht im direkten Zusammenhang mit unserer subjektiven Einschätzung und den (vermuteten) Konsequenzen, die sich für uns ergeben. Die Fähigkeit, in schwierigen Gesprächen kompetent kommunizieren zu können, entscheidet nicht nur über einen beruflichen Erfolg, sondern wirkt sich auch positiv auf unser Privatleben aus. Mit professioneller und empathischer Kommunikation wandeln wir angespannte Gesprächssituationen um, reduzieren Widerstände und Barrieren und lenken den Fokus auf einen gemeinsamen konstruktiven und lösungsorientierten Abschluss.

Ziele

•    Eigene und fremde Verhaltensmuster durchschauen
•    Emotionalen Fallen entgehen - Ruhe bewahren, auch bei unfairen Taktiken
•    Souveräne Gelassenheit und Selbstvertrauen stärken
•    Eigenes Kommunikationsverhalten zielgerichtet anpassen und schwierige Situationen entspannen
•    Eskalierende Situationen frühzeitig erkennen und rechtzeitig stoppen

Inhalt (in Theorie und Praxis)

•    Zwischenmenschliche Interaktionsmuster und Beziehungsaufbau
•    Kommunikationsgrundlagen: sagen - meinen - verstehen
•    Strategische und gezielte Vorbereitung: Abschätzen von Wechselwirkungen
•    Erkennen der eigenen inneren Haltung
•    Umgang mit Einwänden, Vorwänden, Unsachlichkeit

Methoden
Mischung aus Theorie-Input, praktischen Übungen, Frage- und Feedbackrunden. Die Teilnehmerinnen bekommen Gelegenheit, eigene Fallbeispiele einzubringen (wenn gewünscht). 

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Heike Thompson, iO Plan
Trainerin, Coach, Mediatorin
*abhängig von Corona-Kontaktbeschränkungen bevorzugt in Präsenz, alternativ als Online-Workshop  

Workshop

Donnerstag, 22. April 2021 von 10.00 bis 14.00 Uhr
in Präsenz oder online*

In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen gängige Umgangsformen im Berufsalltag. Ebenso die Grundlagen des Small Talks. Denn Small Talk ist mehr als nur über das Wetter zu reden. Small Talk ist die Kunst des „Kleinen Gesprächs“ und ist im Berufsleben mindestens genauso wichtig wie im Privaten. Guter Small Talk ist ein Eisbrecher, ein Türöffner, ein Brückenbauer.

Inhalte

Einführung in das Thema „Moderne Umgangsformen“

  • Warum gute Umgangsformen so wichtig sind
  • Unterschiede beruflich und privat

Begrüßen und Vorstellen

  • Wer wen zuerst?
  • Wie?
  • Selbstvorstellung
  • Der souveräne Händedruck
  • Umgang mit Visitenkarten

Duzen und Siezen

  • Wann ist das Sie bzw. das Du angemessen?
  • Wer bietet das Du an?

Small Talk

  • Einstieg
  • Themen entwickeln
  • Galanter Ausstieg

Methoden
Gruppenarbeiten, Einzelarbeiten, Trainerinput

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Gerlinde Hartwig, Image Coaching Hartwig
*abhängig von Corona-Kontaktbeschränkungen bevorzugt in Präsenz, alternativ als Online-Workshop  

Workshop
Donnerstag, 27 & Freitag, 28. Mai 2021, jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr; in Präsenz oder Online*


„If you want my interest, interest me“

Kommunikative Kompetenz rückt immer stärker in den Mittelpunkt. Die Wirkung einer Botschaft hängt nur zu 7% vom Inhalt ab. 38% machen Stimme, Tonfall, Artikulation. 55% Mimik und Gestik. Neben einer sachgerechten Erarbeitung eines Themas ist also auch eine gute Präsentation entscheidend. Dazu wird kommunikative Kompetenz benötigt, die unter den Soft Skills eine herausragende Bedeutung hat.
Zur kommunikativen Kompetenz gehören neben zuhörerorientiertem Sprechen, sprachlicher Richtigkeit und Verständlichkeit auch Körpersprache, Auftreten und stimmliche Präsenz.

Ziele
Ziel des Seminars ist es, das Präsentationsverhalten, die kommunikative Kompetenz der Teilnehmerinnen zu verbessern.

Inhalte
Behandelt werden folgende Themen:

Stimmprobleme wie: Zittern der Stimme, monotone Sprechweise, Nervosität, falscher Stimmsitz (zu hohe / zu tiefe Stimme), schlechte Artikulation, falsches Sprechtempo, Redeangst, Luftprobleme, generelle Unsicherheit beim Redefluss.

Methode

  • Erlernen von Atemtechniken (auch bei Nervosität)
  • Beherrschung der stimmlichen Mittel / Stimmklang / Sprechrhythmus
  • Strategien bei Redeangst
  • Training der
    - Artikulation sowie
    - der Lautstärke / Sitz und Stärke der Stimme / Variation des Sprechtempos
  • Verdeutlichung von Redeanlass / Redeziel
  • Rhetorische Stilmittel
  • Körpersprache

Durch kurze, praxisnahe Übungen lernen die Teilnehmerinnen frei zu reden, Akzente zu setzen und ihre Zuhörer mitzunehmen und für das Thema zu interessieren.

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Madeleine Giese, Autorin, Schauspielerin und Trainerin

*abhängig von Corona-Kontaktbeschränkungen bevorzugt in Präsenz, alternativ als Online-Workshop

Workshop
Mittwoch, 9. und Donnerstag, 10. Juni 2021, jeweils von 16.00 bis 19.00 Uhr; in Präsenz oder Online*

Als einzige Frau in einer Männerdomäne, neu in einem alteingesessenen Gremium, bei hitzigen oder fachlichen Diskussionen oder einfach im Umgang mit respektlosen Mitmenschen, immer wieder erleben Frauen überraschende, peinliche und unangenehme Situationen, verbale Attacken und Übergriffigkeiten.

Solche Konfrontationen mit unverschämtem oder aggressivem Verhalten, Belästigungen oder Bedrohungen können zu Unsicherheiten und Frust führen. Oft werden hierdurch Wut, Hilflosigkeit, Ärger oder auch Ängste ausgelöst. Die Folgen können negative Auswirkungen auf die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Motivation der Betroffenen sein.

Ziele

In dem interaktiven Argumentationstraining bekommen die Teilnehmerinnen mehr Sicherheit und Souveränität, damit sie selbstbewusster mit schwierigen Situationen umgehen können.

Inhalt (in Theorie und Praxis)

  • Umgang mit verbalen Angriffen / Konflikten und schwierigen Gesprächspartnern
  • Eigene Erfahrungen der Teilnehmerinnen
  • Mindset - Innere Haltung, Emotionen, Verhaltensweisen und persönliche Muster
  • Persönlichkeitstypus und Konfliktmuster bewusst machen und eigene Strategien erlernen
  • Unterschiedliche Kommunikationsformen und Wirkung bei Frauen und Männern
  • Lösungsorientiert, klar und gewaltfrei kommunizieren
  • Klarheit über eigene Ziele und Möglichkeiten / Chancen von Konfliktgesprächen
  • Wirkung von Körpersprache und Stimme erfahren
  • Vermeidung und Lösung von Konflikten durch verschiedene Deeskalationsstrategien
  • Schwierige Situationen richtig einschätzen, „Notfallkoffer“ für Erstreaktion
  • Individuelle persönliche Reaktion, Strategien & Lösungen erarbeiten
  • Steigerung von Sicherheitsgefühl und Selbstvertrauen

Das Live-Training nutzt abwechslungsreiche Moderationstools, so dass die Teilnehmerinnen sich aktiv einbringen können. Hierdurch werden die Inhalte individuell auf die Bedürfnisse und Fragen der Teilnehmerinnen abgestimmt.

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Silke Gorges, Stark durchs Leben
Expertin für Persönlichkeitsstärkung, Konfliktkommunikation, Sicherheitstraining, Gewaltprävention und Teamstärkung; Kampfsportmeisterin (4. Dan Jiu Jitsu); Mediatorin und Coach
 
*abhängig von Corona-Kontaktbeschränkungen bevorzugt in Präsenz, alternativ als Online-Workshop

Workshop in English
Presence Workshop* Saturday, 26 June 2021 from 9.00 am to 4.30 pm or
Online Workshop* Saturday, 19 & 26 June 2021 from 9.00 am to 12.30 pm


This workshop is aimed at (female) students who will apply for a job or internship in Germany in the near future.

Applications in a technical environment can be a bit challenging, especially for women - women with an International background might face even more challenges. In this workshop, you will gain insights in the typical German application process as well as the conventions of the German job market.

Objective

After the workshop you will be able to successfully apply for a job or internship in Germany. In addition, you have defined your individual search and application strategy.

Agenda

  • Relevance of advance clarification
  • A quick introduction of job search
  • Application documents
  • Job interviews:
    - Preparation and planning,
    - Body language & breath control,
    - Typical questions & illegitimate questions,
    - Which questions to ask?
    - Wrap up & next steps
  • Follow-up:
    - Telephone or e-mail.
    - How to deal with rejections

Training techniques

  • Professional input, educational films
  • Group discussions, guided reflexions
  • Individual work, group work, role-play

Target group
Female students of the TU Kaiserslautern who will have to apply for a job or an internship shortly

Trainer
Yvonne Schmitz, Coaching & Mediation
Diplom-Betriebswirtin, Trainerin, Coach und Mediatorin

*Presence or online workshop depending on Corona contact restrictions

Online-Workshop

Dienstag, 20. Juli 2021 und Mittwoch, 21. Juli 2021

jeweils von 9:30 bis 12:00 Uhr

Gerade im Studium kommt es darauf an, sich selbst zum Arbeiten zu motivieren. Aber Ablenkungen gibt es genug. Um erfolgreich im Studium zu sein, ist daher ein effizientes und effektives Zeitmanagement wichtig.
In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen verschiedene Methoden und Tools für ihr individuelles Zeitmanagement kennen. Ziel ist es, den individuellen Tagesablauf an die Anforderungen des Studiums anzupassen, ohne dabei die Work-Life-Learn-Balance zu vernachlässigen.

Ziele

  • Die Teilnehmerinnen kennen die Grundlagen eines effektiven Zeitmanagements.
  • Die Teilnehmerinnen lernen ihre Zeit realistisch zu planen.
  • Die Teilnehmerinnen können Zeitdiebe identifizieren und abstellen.
  • Die Teilnehmerinnen wissen, nach welchen Kriterien Aufgaben sinnvoll priorisiertwerden können.


Inhalt (in Theorie und Praxis)

  • Grundzüge des Zeitmanagements
  • Prioritäten setzen
  • Effektive Arbeitsorganisation
  • Methoden des Zeitmanagements
  • Motivation und Ziele

Methoden
Theorie, praktische Übungen

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainer
Benedikt Knerr, M.A.
Distance and Independent Studies Center (Selbstlernzentrum), TU Kaiserslautern

Online-Live-Workshop

Resilienz – gelassen und stark in Studium und Beruf

Dienstag, 27. und Freitag, 30. Juli 2021, jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr

Weshalb haben manche Menschen die Fähigkeit, schwierige Situationen durchzustehen, und gestärkt daraus hervorzugehen? Warum perlt Stress an ihnen ab?

Diese Fähigkeit, flexibel auf Stress zu reagieren und große Belastungen gesund zu überstehen, wird als Resilienz bezeichnet.

Im Rahmen des Workshops erlangen die Teilnehmerinnen theoretisches Wissen zu den 7 Säulen der Resilienz und können dieses in praktischen Übungen anwenden.

Ziele

•    Resilienz und die Erhaltung psychosozialer Gesundheit
•    schützende Resilienzfaktoren erkennen, aufbauen und stärken
•    Erlernen von Techniken ganzheitlichen Stressmanagements
•    Eigenverantwortung übernehmen und Selbstbewusstsein stärken durch Aufbau von
     Stressbewältigungskompetenzen
•    Souveräner Umgang mit Misserfolgen, Stress und Belastungen
•    Vermittlung eines breiten Bewältigungsrepertoires


Inhalt (in Theorie und Praxis)

•    Ressourcenorientierung des Ansatzes und dessen Bedeutung besprechen, eigene Resilienz identifizieren
•    Kennenlernen und Besprechen der Resilienzfaktoren
o    Optimismus entwickeln, Stresskompetenz erhöhen, kognitiv-emotionale Bewertungsmuster
      identifizieren & positiv verändern sowie Ressourcen der Persönlichkeit nutzen
o    Akzeptanz im Sinne von Annehmen, was jetzt bereits ist, als Ausgangsbasis, um Veränderungen zu
      initiieren. Dies erhöht die emotionale Gelassenheit.
o    Rollenverhalten/Opferrolle verlassen
      Rollenverhalten reflektieren, Auseinandersetzung mit den eigenen unter-schiedlichen Rollen und den
      daraus resultierenden Rollenkonflikten, Ver-lassen der Opferrolle
o    Verantwortungsübernahme: Das Thema Eigenverantwortung wird bearbeitet & gestärkt und aufgezeigt,
      dass die Übernahme von Eigenverantwor-tung dazu führt, dass stressbelastete Situationen steuerbar
      und kontrollierbar werden
o    Lösungsorientierung: Es wird deutlich, dass das Vertrauen in die eigenen Ressourcen
      lösungsorientiertes Denken fördert und die Situation dadurch besser gemeistert werden kann.
o    Netzwerkorientierung: Die Bedeutung des sozialen Netzwerks als resilienz-fördernder Faktor
o    Zukunftsorientierung/ Zieldefinition / Zukunftsplanung unter Berücksichtigung der Stresskompetenz &
      Ressourcen der Persönlichkeit, Handlungs- & Verhaltensstrategien zur proaktiven Gestaltung der
      eigenen Zukunft.

Methoden
Impulsvortrag, Einzelarbeit, Partnerübung, Gruppenarbeit

Zielgruppe
Studentinnen der TU Kaiserslautern

Trainerin
Sandra Bickelmann
Expertin für maßgeschneiderte Stresslösungen, Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Online-Live-Workshop

Mittwoch, 08. und Freitag, 10. September 2021

jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr

Oft haben wir, wenn es um unsere eigene Person geht, ein großes Fragezeichen

im Kopf. Wir fragen uns: "Wer bin ich?" oder "Wo liegen meine Stärken?" oder

auch "Wie sehen mich andere Menschen?"

Doch erst, wenn wir uns bewusst sind, wer wir sind, können wir auch selbstbewußt

zu uns stehen und uns (beispielsweise in Bewerbungsgesprächen) selbstsicher

vorstellen.

In diesem Workshop gehen wir daher zielgerichtet auf die Suche nach unseren

Stärken und lernen offen zu unseren Talenten zu stehen.

Lernziele

Wie wirke ich auf meine Umwelt?

Wo liegen meine Stärken?

Wie kann ich selbstbewusst zu meinen Stärken stehen?

Inhalte

Selbstwahrnehmung versus Fremdwahrnehmung

Persönlichkeitstests

Eigene Stärken-Map erstellen

hindernde Glaubenssätze erkennen und auflösen

Methoden

Theoretischer Input; Gruppen- und Einzelarbeit; online Tests

Trainerin

Nancy Fischer, Trainerin, B.Sc. Psychologin und Dipl. Schauspielerin

Kontakt

Christine Klein, MBA
Gebäude 57 , Raum 264
67663 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 205-4363
E-Mail: mentoring@verw.uni-kl.de

Sprechstunde nach Vereinbarung


Zum Seitenanfang